Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Alps Hockey League, 2019/20, 1. Spieltag: Die Wölfe aus Bruneck gehen bei der VEU aus Feldkirch baden Alps Hockey League, 2019/20, 1. Spieltag: Die Wölfe aus Bruneck gehen bei der VEU aus Feldkirch baden
Feldkirch (AR). Der HC Pustertal, immerhin amtierender Vizemeister, gastierte am ersten Spieltag der diesjährigen Alps Hockey League-Saison bei der VEU Feldkirch. Dabei kassierten die... Alps Hockey League, 2019/20, 1. Spieltag: Die Wölfe aus Bruneck gehen bei der VEU aus Feldkirch baden

Feldkirch (AR). Der HC Pustertal, immerhin amtierender Vizemeister, gastierte am ersten Spieltag der diesjährigen Alps Hockey League-Saison bei der VEU Feldkirch. Dabei kassierten die Wölfe eine 0:3-Schlappe. Stanley, Grasböck und Soudek trafen für die gut aufspielenden Vorarlberger.

Auch Olimpija Liubljana, in der letzten Spielzeit Meister, konnte die Auftaktpartie nicht gewinnen. Die Slowenen verloren vor heimischer Kulisse gegen die zweite Auswahl des Klagenfurter AC mit dem Fußballresultat von 0:1. Schönett markierte in der 55. Minute das einzige Tor des Tages.

Die Broncos aus Sterzing freuten sich über einen gelungenen Saisonauftakt. Die Wipptaler gewannen bei den Vienna Capitals Silver mit 3:2. Für die Südtiroler trafen Milam, Hackhofer und Dogget. Lindbloms Doppelpack war für den Liganeuling zu wenig, um noch die Wende herbeizuführen und den Spieß zu seinen Gunsten umzudrehen.

Gut startete Jesenice in die neue Spielzeit. Die Slowenen siegten bei den Steel Wings aus Linz ungefährdet mit 4:0. Die Tore der Gäste gingen auf das Konto von Urukalo, Sodja, Svetina und Sturm.

Drei Treffer sahen die Fans im innertiroler Derby zwischen Kitzbühel und dem HC Gröden. Die Gamsstädter gingen durch die Treffer von Ebner und Uusivirta mit 2:0 in Führung; McGowans 1:2 aus der Sicht der Ladiner elf Minuten vor dem Ende der Partie war nur eine Resultatskosmetik, mehr aber nicht.

Auch im Salzburger Land gab es ein Derby. Wilenius brachte Zell am See im Heimspiel gegen die zweite Auswahl der Bullen aus Salzburg mit 1:0 in Front. Doch dann spielten nur noch die Gäste. Tjernström mit einem Doppelpack, Arrak und Harnisch sorgten mit ihren Toren für einen ungefährdeten 4:1-Auswärtserfolg.

Die Auswahl Cortinas fuhr zum EHC Bregenzerwald. Dabei zeigten die Gäste aus der Provinz Belluno früh ihre Krallen. Schon nach 22 Sekunden zappelte der Puck in den Maschen der Vorarlberger. Giftopoulus netzte zum 1:0 ein. In der weiteren Folge zogen die Italiener durch Lacedelli, Zanatta, Bruneteau und King auf 5:0 davon. In den letzten 15 Minuten erzielten beide Kollektive je zwei Treffer. Metzler und Ban trafen für die Bregenzerwälder; Adami und Moser für Cortina. Am Ende bejubelte die zuletzt angeführte Mannschaft über den hohen 7:2-Erfolg, der ihr gleichzeitig die Tabellenführung bescherte.

Mit einem blauen Auge davon kamen die Rittner Buam. Haberl und dreimal D’Alvise sorgten mit ihren Treffern, dass der EHC Lustenau nach 20 Minuten und 19 Sekunden mit 4:0 in Führung lag. Dann drehten die Südtiroler auf und kamen durch Kostner, Luz, Lane und Frei zum Ausgleich. Der Schock für die Vorarlberger kam in Minute 63, als Kostner mit dem 5:4 die Jungs vom Bozner Hochplateau in den kollektiven Freudetaumel versetzte und die Lustenauer ins Tal der Tränen stürzte.

600 Fans sahen in Asiago die Begegnung ihres HC Asiago gegen die Falken aus Fassa. Dabei avancierte Rosa zum Matchwinner zugunsten der Hausherren. Bereits nach 107 Sekunden zappelte die Hartgummischeibe im Gehäuse der Gäste aus dem Trentino. In der Folge plätscherte das Spiel etwas dahin und die Gastgeber versäumten es, frühzeitig den Sack zuzumachen. So kam es, wie es kommen müsste. Lundström netzte in der 44. Minute zum 1:1-Ausgleich ein. Da keine weiteren Treffer mehr fielen, musste eine Entscheidung über Sieg oder Niederlage in einer Verlängerung fallen. Diese war nur zwei Minuten und fünf Sekunden alt, als Rosa mit dem 2:1-Endstand für Asiago markierte und für zwei schmeichelhafte Punkte zu Saisonbeginn sorgte.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.