Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg veranstalten zu Gunsten der Familie Caesar am 12. November 2019 (20.00 Uhr) ein Benefiz-Spiel im Eisland Farmsen. Der... Benefiz-Spiel für die Familie Caesar

Jan Tramm, Crocodiles Hamburg
Niklas Zschoke, Crocodiles Hamburg – © Sportfoto-Sale (RH)

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg veranstalten zu Gunsten der Familie Caesar am 12. November 2019 (20.00 Uhr) ein Benefiz-Spiel im Eisland Farmsen.

Der HSV hat zu einer Spendenaktion aufgerufen, um die Familie des schwer verletzten Spielers Tjalf Caesar bei dem außerordentlichen finanziellen Aufwand, der durch die Behandlungskosten sowie weitere Folgekosten entsteht, zu unterstützen.

„Natürlich möchten die Crocodiles helfen. Ich habe Tjalf lange trainiert, einige unserer Spieler haben mit ihm zusammen gespielt. Seine Verletzung und diese Situation ist auch bei uns allgegenwärtig. Daher haben wir uns zu diesem Benefiz-Spiel entschieden. Der Gewinn der Veranstaltung geht komplett auf das Spendenkonto. Ich hoffe inständig, dass Eishockeyfans aus dem gesamten Norden kommen, um das Ganze zu unterstützen, damit wir eine schöne Summe überweisen können“, so Geschäftsführer Sven Gösch.

Der Gegner für das Spiel wird Anfang kommender Woche bekanntgegeben.

Der Eintrittspreis liegt bei 10 Euro, es wird freie Platzwahl geben. Der Vorverkauf für das Spiel beginnt bei der morgigen Partie gegen die Hannover Indians und wird im Fanshop der Crocos (Mahlhaus 1c, 22159 Hamburg, Eingang vorne) fortgesetzt. Die Crocodiles werden mit Sondertrikots auflaufen, die nach dem Spiel zu Gunsten der Familie versteigert werden. Zudem werden die Einnahmen aus dem Puckspiel gespendet, bei dem es zusätzliche Preise geben wird.

„Um die Kosten möglichst gering bzw. den Gewinn möglichst hoch zu halten, suchen wir in den kommenden Tagen noch Freiwillige und Helfer für Aktionen neben der Eisfläche“, sagt Gösch. „Ich möchte mich an dieser Stelle schon bei unserem Nachwuchs, der 1b und der 1d bedanken, die ohne zu zögern ihre Trainingszeiten abgegeben und ihre Hilfe angeboten haben. In solchen Situationen sieht man wieder, wie stark die Eishockey-Familie zusammenhält.“

Tjalf Caesar hat sich am vergangenen Samstag im Spiel gegen den ECW Sande so schwer verletzt, dass er noch auf dem Eis reanimiert werden musste und aktuell noch im künstlichen Koma liegt.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.