Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben das letzte Spiel der Saison bei den Black Dragons Erfurt mit 6:5 (1:1/3:2/2:2) verloren. In einer von... Crocodiles unterliegen in Erfurt

Josh Mittchell – © by Eh.-Mag. (RH)

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben das letzte Spiel der Saison bei den Black Dragons Erfurt mit 6:5 (1:1/3:2/2:2) verloren.

In einer von Beginn an turbulenten Partie legten die Gäste vor 484 Zuschauern durch Oliver Kämmerer vor (14.), doch die Crocodiles schlugen gleich zurück. Daniel Lupzig netzte zum 1:1-Pausenstand ein (15.)

Auch der zweite Spielabschnitt begann mit einer Führung der Gastgeber. Erneut konnte sich Kämmerer als Torschütze eintragen lassen (24.). Der Spielstand hatte allerdings nur 32 Sekunden bestand. Gianluca Balle besorgte den Ausgleich (25.), Dominik Lascheit legte mit seinem Treffer zum 2:3 nach (27.). Noch vor dem Pausenpfiff hatten Michal Vazan (32.) und Joe Kiss (33.) das Spiel aber wieder zu Gunsten der Hausherren gedreht.

Im letzten Drittel gelang Josh Mitchell der erneute Ausgleich für die Crocodiles (41.). Torwart Matthias Rieck, der den verletzungsbedingten Ausfall von Kai Kristian im Tor der Hamburger kompensierte, musste allerdings noch zweimal hinter sich greifen. Tom Fiedler (42.) und Sebastian Hofmann (49.) erhöhten auf 6:4. Lennart Palausch verkürzte in Überzahl zwar noch auf 6:5 (54.), doch den Sieg ließen sich die Erfurter nicht mehr nehmen.

„Wir haben eigentlich gut gespielt, aber unnötig unsere Führung verschenkt und dann gleich noch ein zweites Tor dazu kassiert. Zweimal konnten wir das Spiel drehen oder ausgleichen, aber Erfurt ist es eben einmal mehr gelungen“, sagte Verteidiger Ludwig Synowiec.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.