Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Crocodiles unterliegen vor ausverkauftem Haus Crocodiles unterliegen vor ausverkauftem Haus
Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag mit 3:7 (1:3/0:1/2:3) gegen die Hannover Scorpions verloren. Im mit 1.955 Zuschauern ausverkauften Eisland Farmsen... Crocodiles unterliegen vor ausverkauftem Haus

Hamburg. (PM Crocodiles) Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag mit 3:7 (1:3/0:1/2:3) gegen die Hannover Scorpions verloren.

Im mit 1.955 Zuschauern ausverkauften Eisland Farmsen fand die Mannschaft von Trainer Jacek Plachta nicht in die Partie und musste schon früh einem Rückstand hinterherrennen. Björn Bombis (1.) und Marian Dejdar (8./12.) brachten die Scorpions mit 0:3 in Führung. Gianluca Ballas Anschlusstreffer brachte zwar die Hoffnung zurück (14.), die Hausherren blieben anschließend aber weiter harmlos. Matthew Wilkins stellte im mittleren Abschnitt den alten Abstand wieder her (28.).

Im letzten Drittel gelang Ryan Warttig zwar ein schneller Treffer (42.), dem ein Schnitzer von Gäste-Torwart Christoph Mathis vorausging, die Hannoveraner ließen sich davon allerdings nicht verunsichern. Sean Fischer (45.), Dennis Arnold (52.) und Patrick Schmid erhöhten auf 2:7. Moritz Israels Tor zum 3:7 war nur noch Ergebniskosmetik (56.).

„Wir haben heute sehr viele Sachen falsch gemacht. Von der ersten Minute an haben wir den Gegnern zu viel Raum gegeben. Die Scorpions sind sehr gut in der Offensive und haben drei schnelle Tore geschossen, da war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Wir müssen das Spiel abhaken. Wir werden die Schlüsselsituationen analysieren, damit wir nächste Woche wieder besseres Eishockey spielen“, so Jacek Plachta.

Am Freitag sind die Preussen Berlin zu Gast im Eisland Farmsen.

Titelfoto: Coach Jacek Plachta – © by Eh.-Mag. (RH)

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.