Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) In einem spannenden, wenn auch nicht hochklassigen Spiel erarbeitete, erkämpfte, erzitterte sich die Düsseldorfer EG den 3:2 Sieg über die Straubing Tigers.... DEG: Hendrik Hane hält Sieg über Straubing fest
Marc Zanetti wirft Sandro Schönberger aus der Bahn - © by Eh.-Mag. (DR)

Marc Zanetti wirft Sandro Schönberger aus der Bahn – © by Eh.-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) In einem spannenden, wenn auch nicht hochklassigen Spiel erarbeitete, erkämpfte, erzitterte sich die Düsseldorfer EG den 3:2 Sieg über die Straubing Tigers. „Man of the match“ war Hendrik Hane, der heute zu seinem ersten Start vor eigenem Publikum kam und 41 Schüsse hielt.

Düsseldorfs junger zweiter Torhüter, der 19-jährige Hendrik Hane, der unlängst maßgeblich am Klassenerhalt der Deutschen U20 Nationalmannschaft beteiligt war, stand heute erstmalig auch zuhause im ISS Dome von Beginn an zwischen den Pfosten und hatte einen arbeitsreichen Nachmittag. Die Straubing Tigers, auf Platz drei der Tabelle festgetackert und aktuell 20 Punkte vor der DEG, gaben über 60 Minuten Gas. Durch einen Virus geschwächt und nur mit fünf Verteidigern versuchten die Rheinländer dagegen zu halten. Nachdem sie zwei Strafen überstanden hatten, waren es die Niederbayern, die zur Drittelmitte in Führung gingen (Marcel Brandt, 11.). In der Straubinger Druckphase schickte Marc Zanetti Luke Adam auf die Reise, und Adam wackelte den Ausgleich in die Maschen (13.). Doch die Hausherren bekamen keinen Zugriff auf das Spiel, auch nicht im mittleren Drittel, als das Spiel etwas verflachte.

„Keine Sorge, ich bin ja auch noch da“

Nach 38 gespielten Minuten stand noch immer das 1:1 auf dem Würfel, als DEG-Kapitän Alex Barta seiner Ansage in der Pre-Game-Show wieder einmal Taten folgen ließ und aus spitzem Winkel zur Führung einschoss. Das wollten die Tigers nicht hinnehmen und erhöhten im Schlussabschnitt Tempo und Druck. Es gab immer wieder viel Gestocher vor Hane, seine Vorderleute schafften es oftmals und längere Zeit nicht, die Scheibe unter Kontrolle zu bekommen und aufzuräumen. Der gestocherte Ausgleich zum 2:2 lag daher in der Luft, TJ Mulock zeichnete in der 47. Min. verantwortlich. Leon Niederberger versuchte den Entlastungsangriff, der in der Fanghand von Sebastian Vogl landete. Das brachte immerhin Bully vor dem gegnerischen Tor – und den überraschenden 3:2 Führungstreffer (50.)! Es war wahrscheinlich kaum jemand überraschter als der Torschütze Nicholas B. Jensen selbst, der heute mehr als 31 Minuten (!) Eiszeit geackert hat. Wenig später hatte Barta den vierten Treffer auf der Kelle, der den Sack zugemacht hätte. Düsseldorf verteidigte mit allem, was noch Luft hatte, Hane hielt in der Schlussoffensive einige Schüsse mit tollen Paraden und damit schließlich auch den 3:2 Sieg fest.

Nach der Pressekonferenz teilte DEG-Coach Harold Kreis auf Nachfrage mit, dass der Stürmer Victor Svensson, der nach dem ersten Drittel nicht mehr aufs Eis gekommen war, nun ebenfalls verletzt wohl mehrere Wochen ausfallen wird. Eine genaue Diagnose steht natürlich erst nach Untersuchungen in den nächsten Tagen fest. Damit bleibt das Verletzungspech der DEG weiter treu. Man hofft aber, dass zumindest die geschwächten und erkrankten Spieler bis Freitag wieder fit sind.

Stimmen zum Spiel

7475
Welches dieser Teams steht am Ende der Hauptrunde auf einem Playoff-Platz?

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.