Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorfer SC gastiert bei den Blue Devils Weiden Deggendorfer SC gastiert bei den Blue Devils Weiden
Deggendorf. (PM DSC) Am kommenden Freitag reist der Deggendorfer SC zum nächsten Auswärtsspiel dieser noch jungen Oberligasaison und trifft dabei in Weiden auf die... Deggendorfer SC gastiert bei den Blue Devils Weiden

Deggendorf. (PM DSC) Am kommenden Freitag reist der Deggendorfer SC zum nächsten Auswärtsspiel dieser noch jungen Oberligasaison und trifft dabei in Weiden auf die dort heimischen Blue Devils.

Ein paar Wochen ist es erst her, dass beide Mannschaften noch mitten in der Saisonvorbereitung steckten und bereits bei zwei Testspielen die Schläger miteinander kreuzten. Damals bezwangen die Deggendorfer die Oberpfälzer in beiden Partien. Auf heimischem Eis gab es einen 7:4 Erfolg, während man in der Weidener Hans-Schröpf-Arena mit 2:4 siegreich war. Dennoch sind die Blue Devils keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Oberpfälzer sind gut in die Saison gestartet und belegen mit aktuell elf Punkten den sechsten Tabellenplatz. Grund für diese starke Frühform ist unter anderem Weidens Topscorer Tomas Rubes, der nach sieben Spielen mit acht Treffern und fünf Vorlagen den fünften Platz der Scorerwertung inne hat. Der wieselflinke tschechische Center war bereits vergangene Spielzeit einer der stärksten Stürmer der Oberliga Süd.

Am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen die Lindau Islanders gab es dann aber einen Schockmoment für die Weidener Verantwortlichen, als Rubes mit Verdacht auf eine schwerere Verletzung vom Eis musste. Die Untersuchungen im Laufe der Woche ergaben, dass es sich bei der Verletzung „nur“ um eine schwere Prellung handelt. Ob Weidens Topscorer am Freitag gegen den DSC auflaufen kann, steht somit noch in den Sternen. Dennoch sind die blauen Teufel nicht zu unterschätzen, denn mit Martin Heinisch, Herbert Geisberger und Marco Habermann haben die Oberpfälzer weitere offensivstarke Spieler in ihren Reihen.

Keine leichte Aufgabe also für die Deggendorfer, die auch dem Spiel in Weiden wieder ihren Stempel aufdrücken wollen. Entwarnung gibt es derweil im Deggendorfer Lazarett. Nachdem Yannick Kischer zuletzt krankheitsbedingt fehlte, stieg der Verteidiger diese Woche wieder ins Mannschaftstraining ein. Ob ein Einsatz an diesem Wochenende bereits möglich ist, wird sich kurzfristig entscheiden. Spielbeginn in der Hans-Schröpf-Arena ist am Freitag um 20 Uhr.


Der Vorjahresmeister gastiert in Deggendorf – DSC trifft auf Peiting

Am kommenden Sonntag gastiert in Deggendorf eines der absoluten Topteams der letzten Jahre, nämlich der EC Peiting.

Nachdem die Oberbayern bereits vergangene Saison den Meistertitel in der Oberliga Süd holten, spielen sie auch bereits früh in dieser Saison vorne mit. Mit 14 Punkten stehen die Peitinger aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und sind damit Verfolger Nummer eins des Deggendorfer SC.

Gründe für den Erfolg gibt es viele. Zum einen haben es die Peitinger geschafft, über Jahre hinweg ein Grundgerüst mit erfahrenen Ex-Profis aus der Region aufzubauen, wie man es in der Oberliga Süd nur selten findet. Ehemalige Zweitligaspieler wie Dominic Krabbat, der Ex-Deggendorfer Simon Maier und der im Sommer neu vom ESV Kaufbeuren gekommene Maximilian Schäffler führen das Team an und sollen speziell den jungen Spielern im Kader als Vorbild dienen. Der größte Name im Kader der Oberbayern dürfte jedoch Deutsch-Kanadier Ty Morris sein.
Morris, der über Jahre hinweg eine feste Größe in Deutschlands zweithöchster Spielklasse war, kam 2015 nach Peiting und ist seitdem einer der besten Scorer der Liga. Eine Änderung mussten die Peitinger Verantwortlichen im Sommer jedoch vornehmen. Kontingentspieler Milan Kostourek wechselte im Sommer zu den Black Dragons Erfurt. Ersatz für ihn fanden die Peitinger in Tilburg. Mit Nardo Nagtzaam wechselte ein niederländischer Nationalspieler zu den Oberbayern und zeigt bereits mit seinen 13 Scorerpunkten in sieben Spielen, dass er die gewünschte Verstärkung im Sturm ist.

Nachdem der DSC in den letzten beiden Heimspielen nach starken Start jeweils das Spiel wieder aus der Hand gab, will der Deggendorfer SC dieses Mal über 60 Minuten konzentriertes Eishockey abliefern und gegen den EC Peiting den fünften Heimsieg in Folge holen. Spielbeginn in der Festung an der Trat ist um 18:30 Uhr.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.