Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorfer SC verlängert mit Curtis Leinweber und Dimitrij Litesov Deggendorfer SC verlängert mit Curtis Leinweber und Dimitrij Litesov
Deggendorf. (PM DSC) Bei der heutigen außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde bekannt, dass Kontingentstürmer Curtis Leinweber für zwei weitere Jahre beim Meister der Oberliga Süd bleibt.... Deggendorfer SC verlängert mit Curtis Leinweber und Dimitrij Litesov

Deggendorf. (PM DSC) Bei der heutigen außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde bekannt, dass Kontingentstürmer Curtis Leinweber für zwei weitere Jahre beim Meister der Oberliga Süd bleibt.

Der wegen seines unermüdlichen Einsatzes und seinen herausragenden spielerischen Fähigkeiten bei den Fans äußerst beliebte Kanadier, kam in der Haupt- und Meisterrunde auf 74 (25 Tore, 49 Vorlagen) Scorerpunkte aus 46 Spielen. Damit landete er im Ranking der besten Scorer auf Platz sechs der Oberliga Süd.

Schwer angeschlagen musste Curtis in den Playoffs unzählige Male humpelnd das Eis verlassen und war dennoch einer der Erfolgsgaranten im DSC-Team. Er brachte es in den 16 Playoffbegegnungen auf stolze 26 Scorerpunkte (10 Tore, 16 Vorlagen). Einzig Sturmpartner Kyle Gibbons konnte öfter Punkten (15 Tore, 13 Vorlagen).

Ebenfalls weiter im Deggendorfer Trikot stürmen wird Dimitrij Litesov. Der Außenstürmer gilt als harter Arbeiter mit Näschen für das Tor. Durchsetzungsstark und treffsicher zeigte sich Dimitrij auch in dieser Saison in den 44 Spielen der Haupt- und Meisterrunde konnte er starke 37 Scorerpunkte beisteuern (18 Tore, 19 Vorlagen). In den anschließenden Playoffs gelangen ihm weitere 12 Punkte (7 Tore, 5 Vorlagen) in elf Spielen. Litesov verfügt bereits über fünf Jahre Zweitligaerfahrung aus seiner Zeit in Bremerhaven. Für ihn ist es insgesamt bereits die fünfte Saison in Deggendorf.

Raus mit Applaus – DSC verabschiedet sich mit tollem Fight aus der Saison 2017/18

Der Deggendorfer SC kann mit hoch erhobenem Kopf in die Sommerpause gehen. In Spiel vier des Oberligafinales lieferten die Mannen von Trainer John Sicinski den Tilburg Trappers einen tollen Fight und verloren am Ende unglücklich mit 2:3 nach Verlängerung. Damit darf der Deggendorfer SC auch gleichermaßen den Trappers gratulieren, die sich damit das dritte Mal in Serie die Oberligameisterschaft sichern.

Der DSC musste zu Beginn des Spiels gleich noch zwei Hiobsbotschaften hinnehmen. Neben Andreas Gawlik konnte nämlich auch Robert Peleikis nicht auflaufen, sodass die Hausherren mit einer stark geschwächten Defensive in die Partie gingen. Doch die DSC-Cracks zeigten bereits im ersten Drittel, dass sie diese Ausfälle mit viel Einsatz und Kampf wettmachen konnten. Viele intensiv geführte Zweikämpfe und geblockte Schüsse auf beiden Seiten prägten den ersten Abschnitt, sodass es nach 20 gespielten Minuten noch 0:0 stand.

Dies sollte sich jedoch im zweiten Drittel ändern. Dort brachte Nardo Nagtzaam in der 25. Minute die Gäste nämlich mit 0:1 in Front. Doch diese Führung sollte nicht lange Bestand haben. Nur zwei Minuten später war es Kyle Gibbons, der in seiner unnachahmlichen Art alleine aufs Tor zog und den Ausgleich erzielte. Die Partie nahm nun immer mehr an Fahrt auf und wiederum nur zwei Minuten später waren es die Trappers, die erneut in Führung gingen. Max Hermens überwand DSC-Goalie Cody Brenner zur erneuten Gäste-Führung. Doch es war der Abend der schnellen Gegenschläge. In der 31. Minute – wiederum nur zwei Minuten später – schlugen die Deggendorfer zurück. Santeri Ovaska verwertete einen Abpraller zum erneuten Ausgleich. Damit war der Torreigen aber auch schon wieder beendet.

In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide, bei dem beide Mannschaften versuchten, die Partie irgendwie für sich zu entscheiden.

Als es dann nach 60 Zeigerumdrehungen immer noch 2:2 stand, ging es in die Verlängerung. Dort hatten dann die Trappers dann das glücklichere Händchen und konnten durch einen Treffer von van Gestel nicht nur das Spiel, sondern auch die Oberligameisterschaft für sich entscheiden. Trotz der Niederlage feierten die DSC-Fans ihr Team nach dem Schlusspfiff bis tief in die Nacht hinein und würdigten die tolle Leistung in dieser Spielzeit 2017/18.

Foto: Dimitrij Litesov – © by EH-Mag. (DR)

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.