Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Vierte Overtime, vierte Niederlage. Mit 4:5 endet auch das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem Deggendorfer SC und den Bayreuth Tigers zugunsten der... Deggendorfer SC verliert Overtime-Krimi und muss in den Abstiegs-Showdown

Maximilian Gläßl (DSC) vor Timo Gams – © by Karo Vögel, Bayreuth Tigers Media

Deggendorf. (PM DSC) Vierte Overtime, vierte Niederlage. Mit 4:5 endet auch das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem Deggendorfer SC und den Bayreuth Tigers zugunsten der Franken, die damit die Best-Of-Seven-Serie für sich entschieden.

Vor 2236 Zuschauern starteten die Gäste mit mehr Spielanteilen in die Partie und konnten diese Überlegenheit früh in zwei Überzahltreffer ummünzen. Martin Heider (5.) und Ivan Kolozvary (9.) bezwangen Jason Bacashihua in den ersten beiden Powerplaymöglichkeiten. Doch die Hausherren steckten nicht auf und kamen nur eine Minute später zurück.
René Röthke verwertete einen Abpraller nach einem Schuss von Aaron Reinig zum 1:2. Nun waren auch die Hausherren besser in der Partie, die nun munter hin und her schwappte. Ein weiterer Treffer sollte jedoch im ersten Abschnitt nicht mehr fallen.

Im zweiten Abschnitt dauerte es bis zur 34. Minute, ehe das nächste Mal gejubelt werden durfte. Curtis Leinweber fälschte einen Schuss von Maximilian Gläßl unhaltbar zum 2:2 ab. Doch die Freude über den erstmaligen Ausgleich sollte nicht lange weilen. Praktisch im direkten Gegenzug brachte Ville Järveläinen die Gäste nach einem Solo wieder in Front. Mit diesem Spielstand ging es auch in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt warfen die Hausherren noch einmal alles nach vorne und wurden in der 50. Spielminute schließlich dafür belohnt. Zunächst wurde Curtis Leinweber alleine vor dem Tor zu Fall gebracht. Den fälligen Penalty verwandelte Maximilian Gläßl souverän ins linke Eck zum erneuten Ausgleich. Als dann knapp vier Minuten vor Ende der Partie Curtis Leinweber im Powerplay seinen Doppelpack schnürte, sah alles danach aus, als würde es am Dienstag noch ein fünftes Spiel in Bayreuth geben. Doch Tigers-Topscorer Järveläinen erzielte kurz vor Ende der Partie mit einem präzisen Handgelenkschuss den erneuten Ausgleich. In der Overtime hatten dann die Gäste, wie bereits in den anderen Partien das glücklichere Händchen und erzielten durch Johan Lorraine in der 67. den Siegtreffer.

Für den Deggendorfer SC geht es nun in knapp zwei Wochen in den ultimativen Abstiegs-Showdown. Auf wen die Collins-Truppe treffen wird, entscheidet sich in der zweiten Playdown-Serie zwischen den Tölzer Löwen und dem EHC Freiburg (Aktueller Zwischenstand 1:3 für den EHC Freiburg).

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.