Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Köln. (SL/EM) Relativ ruhig war es in den vergangenen Wochen in der DEL-Gerüchteküche. Einige Vertragsverlängerungen und Wechsel wurden frühzeitig bekannt. Spätestens seit Mitte Januar... DEL: Gerüchteküche kommt in Schwung – Berglund, Gogulla und Descheneau offenbar heiß begehrt

Jon Matsumoto (Iserlohn, rechts) und Jacob Berglund – © by Eh.-Mag. (JB)

Köln. (SL/EM) Relativ ruhig war es in den vergangenen Wochen in der DEL-Gerüchteküche. Einige Vertragsverlängerungen und Wechsel wurden frühzeitig bekannt. Spätestens seit Mitte Januar machen die Klubs aber immer mehr personelle Nägel mit Köpfen für die neue Saison.

Heiß begehrt sind aufgrund des zukünftigen Reglements die sogenannten U23 Spieler. Die Adler Mannheim haben sich hier zum Beispiel das „Sahneteilchen“ Lean Bergmann (20) von den Iserlohn Roosters für die kommenden drei Jahre gesichert. Straubings Stefan Loibl erlag den finanziellen Versuchungen mehrerer Top Klubs nicht und verlängerte dagegen in Straubing. Zahlreiche U20 Nationalspieler haben mittlerweile zumindest die Möglichkeit sich in der neuen Saison mittels Förderlizenz für DEL-Einsätze zu empfehlen.

Aber auch bei den Ü23 Spielern ist mittlerweile viel Bewegung in den Markt gekommen. Traditionell sind Topspieler von Klubs, die nicht auf Rosen gebettet sind bei der finanzkräftigeren Konkurrenz begehrt. Aktuelles Beispiel ist Krefelds Top-Torjäger Jacob Berglund: Der 27- jährige Schwede „floppte“ noch vor einem Jahr in Ingolstadt, startete aber in dieser Saison bei den Pinguinen wie eine Rakete mit 30 Toren und 19 Assist durch. Hoffnungen auf einen Verbleib macht man sich in Krefeld noch, aber die halbe Liga soll am Schweden „dran“ sein. Unter anderem hat offenbar die Düsseldorfer EG ihren Hut aussichtsreich in den Ring geworfen.

Bei der DEG hat man in diesen Tagen Klarheit in der Schaltzentrale geschaffen. Geschäftsführer Adam und Sportdirektor Mondt bleiben weiter bei der DEG. Liebend gerne würde man am Rhein laut Westdeutscher Zeitung mit Philip Gogulla und Jaedon Descheneau verlängern, die zusammen für 100 Scorerpunkte in dieser Spielzeit stehen. Durch die Vertragsauflösung in Köln im vergangenen Sommer, die mit einer Abfindung verbunden war, wurde Gogulla für die DEG quasi erst erschwinglich. Nun muss geprüft werden, ob man in Zukunft auch weiterhin die finanziellen Enden zusammen bekommen kann. Gerüchteweise soll auch Red Bull München am „Rotschopf“ dran sein. Großes Interesse gibt es auch europaweit an Jaedon Descheneau, der den Sprung aus der Schweizer Nationalliga B in die DEL problemlos gemeistert hat.

Auf der anderen Seite soll die DEG ihre Fühler nach Kölns Oldie Alexander Sulzer (34) ausgestreckt haben, der schon von 2003 bis 2007 in Rot-Gelb gespielt hat. Ebenfalls ein Kandidat soll Tobas Eder sein (20), dessen Vertrag in München ausläuft. Der Norweger Johannes Johannesen (21 Jahre, Stavanger Oilers) kursiert schon länger in Düsseldorf.

Interessant zu beobachten ist auch die personelle Entwicklung in Iserlohn. Christian Hommel (38) übernimmt kommissarisch die Position von Karsten Mende, der sich nach seinem Schlaganfall noch in der Rehabilitation befindet. Mit Jonas Neffin, Dieter Orendorz, Michael Clarke, Alex Dmitriev, Marko Friedrich, Julian Lautenschlager und Jake Weidner hat man bislang „nur“ deutsche Spieler unter Vertrag. Ein neuer Trainer soll in diesen Tagen unterschreiben. Rund um den Seilersee ist zu hören, dass an einer Vertragsverlängerung mit Alexander Dotzler, Kapitän Justin Florek und Louie Caporusso Interesse bestehen soll. Stürmer Anthony Camara ist sich offenbar mit den Eisbären Berlin längst einig geworden. Topscorer Jon Matsumoto soll Angebote aus dem In- und Ausland haben, erklärte vor wenigen Tagen aber auch, dass er Gespräche über einen Verbleib mit „GM Homsi“ (Anm.: Christian Hommel) geführt habe. Als Neuzugang in Iserlohn wird Berlins Verteidiger Jens Baxmann (34) gerüchtet, der in Berlin offenbar keinen Vertrag mehr erhalten soll. Bei den Eisbären gilt Nürnbergs Stürmer Leo Pföderl (25) als sicherer Neuzugang für die kommenden drei Spielzeiten.

Nach der enttäuschenden Saison wird in Wolfsburg ebenfalls ein Umbruch stattfinden. Der in dieser Serie „verhinderte“ Torjäger Brent Aubin soll trotz bestehenden Vertrages keine Zukunft mehr an der Aller haben. Der immer wieder von Verletzungen gebeutelte Ex-Kölner Marcel Ohmann (27) steht ebenfalls vor dem Abschied. Der Abschied von Björn Krupp nach Mannheim ist bereits seit einigen MOnaten bestätigt. Neu nach Wolfsburg kommen soll Stürmer Garrett Festerling von den Adlern Mannheim und Schwenningens Abwehrspieler Dominik Bittner. Dessen Schwenninger Teamkollege Mirko Höfflin wird wohl in der Saison 19/20 das Trikot des ERC Ingolstadt tragen.

In Mannheim soll auch Kapitän Marcus Kink (seit 2004 in Mannheim) keinen neuen Vertrag erhalten. Wohin der Weg des 34- jährigen führt ist offen.

Die kommenden Wochen werden sicherlich für reichlich Klarheit sorgen, aber wie so oft auch die eine oder andere Transferüberraschung mit sich bringen.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.