Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Duisburg. (MR) Im dritten Anlauf konnten die Füchse Duisburg das Derby gegen die Moskitos Essen gewinnen, das 4:1 war allerdings zu deutlich. Wieder einmal... Derbysieg zum 50. Geburtstag für Füchse Coach Reemt Pyka

Duisburg. (MR) Im dritten Anlauf konnten die Füchse Duisburg das Derby gegen die Moskitos Essen gewinnen, das 4:1 war allerdings zu deutlich.

Füchse Duisburg feiern Derbysieg - © by EH-Mag. (DR)

Füchse Duisburg feiern Derbysieg – © by EH-Mag. (DR)

Wieder einmal war es ein hartes Stück Arbeit, das die Füchse Duisburg vor der Brust hatten. Vor allem aber kam mit dem Erzrivalen Moskitos auch der Viertplatzierte zum Zehntplatzierten – 16 Punkte trennten beide Teams vor dieser Begegnung! Lange Schlangen standen noch kurz vor Spielbeginn an den Kassen, 1834 Zuschauer hatten schon länger nicht mehr den Weg für EIN Spiel in die KenstonARENA gefunden. Nachdem sich die Nebelschwaden der Einlaufzeremonie einigermaßen verzogen hatten, fiel der erste Puck mit ein wenig Verspätung zu dieser flotten, laufintensiven Partie. Andre Huebscher, der wie sein Übungsleiter heute Geburtstag feierte, brachte seine Füchse recht bald in Führung, der Schuss war noch vom Verteidiger abgefälscht. Trotz weiterer Chancen und zwei Malen Überzahl konnten die Hausherren aber nicht nachlegen. Auch die Moskitos erspielten sich einige Möglichkeiten, doch mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Über das Powerplay sprechen wir heute nicht

Aus der Pause kam Essen besser, konnte sich mehrfach im Angriff festsetzen oder auch in eigener Unterzahl den einen oder anderen nicht ungefährlichen Konter fahren. Doch auch Duisburg war in Unterzahl besser als mit einem Mann mehr, Tore sollten im zweiten Durchgang aber nicht fallen. Da konnte man erst zu Beginn des Schlussdrittels wieder jubeln, als Alexander Eckl seinen ersten Oberliga-Treffer erzielte. Essens Nicholas Miglio hatte im 2 auf 0 die wohl größte Möglichkeit, den Anschluss zu erzielen, allein er verzog. Wenig später allerdings war es dann doch soweit, und Veit Holzmann konnte einen Rebound nutzen. Obwohl die Gastgeber die „längere Bank“ hatten – die Moskitos hatten inzwischen auf zwei Reihen umgestellt -, wirkten zur Drittelmitte die Füchse deutlich schläfriger, verstolperten die Scheibe im eigenen Drittel. Doch irgendwie konnten sie den Vorsprung halten, obwohl der Gegner den Druck erhöhte. Ein Schuss von Holzmann wurde geblockt, und der Fuchs kam mal wieder in Scheibenbesitz und aus dem Verteidigungsdrittel. Pavel Pisarik machte sich alleine auf den Weg und stocherte seinen eigenen Abpraller am Goalie vorbei über den Strich (59. Min.). Frank Gentges zog den Goalie für den sechsten Feldspieler, doch die Zeit lief den Stechmücken davon. Ein letzter Lupfer aus der neutralen Zone schaffte gerade noch den Weg über den Zielstrich, eine Sekunde vor der finalen Sirene. Dieser Emptynetter – Duisburgs 100. Saisontor – stellte den Endstand von 4:1 her, mit dem „die Jungs sich selbst beschenkt“ haben, wie Pyka nach dem Spiel anmerkte: „unser Unterzahlspiel hat heute gut funktioniert, über Powerplay reden wir heute lieber nicht“. Gentges sah hauptsächlich mangelhafte Chancenverwertung bei seinem Teams, so könne man gegen Duisburg nicht bestehen.

Foto: Füchse Duisburg feiern Derbysieg – © by EH-Mag. (DR)

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.