Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (fl.) Die Memminger Indians verlieren das Heimspiel gegen den EC Peiting mit 2:6. Gerade einmal 13 Feldspieler schlugen sich dennoch wacker. Erfolgstrainer Sergej... Dezimierter Kader unterliegt Peiting – Waßmiller bleibt langfristig am Hühnerberg
Sergej Waßmiller

Coach Sergej Waßmiller – © by A. Chuc

Memmingen (fl.) Die Memminger Indians verlieren das Heimspiel gegen den EC Peiting mit 2:6. Gerade einmal 13 Feldspieler schlugen sich dennoch wacker. Erfolgstrainer Sergej Waßmiller bleibt langfristig am Hühnerberg, die Indians verkündeten seine Vertragsverlängerung um zwei Jahre direkt vor der Partie im Stadion.

Im ersten Drittel sah das Ganze, trotz gravierender Ausfälle, gar nicht so schlecht aus. Der ECDC hatte zu Beginn leichte Vorteile und spielte sich einige gute Gelegenheiten heraus, fallen wollte der Führungstreffer aber nicht. Die Gäste aus Peiting netzten an diesem Abend als erstes ein. Anton Saal war in der 11.Minute der Torschütze zum 1:0 für die Gäste, die nun ihre Chance witterten. So erhöhte das Team von Sebastian Buchwieser noch vor der Pause auf 2:0. Nardo Nagtzaam war für die Oberbayern erfolgreich. Das Fehlen der Stammkräfte Beck, Richter, Pokovic, Neal, Nix und Vollmer machte sich immer mehr bemerkbar.

Auch im zweiten Drittel war der Wille bei den Maustädtern zu sehen, man rannte gegen den EC Peiting ein ums andere Mal gefährlich an, zunächst aber ohne Erfolg. Der ECP erzielte in der 36.Minute noch das 3:0, ein nun komfortabler Vorsprung gegen geschwächte Indianer. Doch Brad Snetsinger dachte nicht ans Aufgeben und traf noch in der gleichen Minute zum 1:3.

Einen Funken Hoffnung sah man zu diesem Zeitpunkt durchaus noch, vergab aber die ein oder andere wirklich gute Chance, um das Spiel nochmals spannend zu machen. Allgemein sollte den Hausherren an diesem Abend einfach nicht viel gelingen. Die Gäste machten im letzten Drittel den Sack dann endgültig zu. Durch den Treffer von Morris und zwei weitere Tore von Nardo Nagtzaam schraubten die Gäste das Ergebnis auf 6:1. Dennis Miller sorgte kurz vor Ende der Partie mit seinem Treffer zum 2:6 für den Endstand der Partie.

Auch am Sonntag erwartet die dezimierten Indianer ein sehr schweres Unterfangen. Die Reise geht dann zum Verfolger nach Deggendorf. Hier könnte die Tabellenführung im Fernduell mit Regensburg erstmals ernsthaft in Gefahr geraten. Das nächste Heimspiel der Indianer findet dann am Sonntag in einer Woche statt, dann kommt der SC Riessersee in die Maustadt.

Der Erfolgstrainer bleibt am Hühnerberg – Sergej Waßmiller verlängert seinen Vertrag

Es war die große Nachricht vor Beginn des Spiels. Sergej Waßmiller verlängert sein Engagement beim ECDC. Der 49-Jährige Erfolgstrainer einigte sich mit dem Verein auf eine Verlängerung des Vertrags bis zum Ende der Spielzeit 2021/22. Damit ist ein wichtiger Grundstein für die zukünftige Planung des Memminger Eishockeys gelegt. Waßmiller, dem auch einige andere Angebote vorlagen, ist seit Oktober 2018 in Memmingen. Er führte das Team im ersten Jahr in die Playoffs und ist auch in dieser Saison für den tollen Erfolg des ECDC verantwortlich.

ECDC Memmingen – EC Peiting 2:6 (0:2/1:1/1:3)
Tore: 0:1 (11.) Saal (Maier, Feuerecker, 5-4), 0:2 (16.) Nagtzaam (Winkler), 0:3 (36.) Nagtzaam (Heger, Söll), 1:3 (36.) Snetsinger (Miettinen, Meier), 1:4 (45.) Nagtzaam (Schmid, Heger), 1:5 (49.) Morris (Nagtzaam, Winkler), 1:6 (52.) Nagtzaam (Morris, Feuerecker), 2:6 (59.) Miller (Voit, Snetsinger).
Strafminuten: Memmingen 4 – Peiting 2
Zuschauer: 1511
ECDC Memmingen: Henne (Mayer) – Meier, Stotz; Svedlund, Welz – Herm, Voit, Snetsinger; Miettinen, Schmid, Deeg; Miller, Abstreiter, Keil.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.