Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Es ist die 83. Ausgabe einer Eishockey-WM der Herren, die im Mai 2019 in der Slowakei stattfindet. Gesucht werden der neue Weltmeister und Nachfolger... Die Favoriten der Eishockey-WM

Einer der Topstars: Kanadas Kapitän Kyle Turris – © by Eh.-Mag. (DR)

Es ist die 83. Ausgabe einer Eishockey-WM der Herren, die im Mai 2019 in der Slowakei stattfindet. Gesucht werden der neue Weltmeister und Nachfolger der Schweden, die den Titel zuletzt zwei Mal in Folge gewinnen konnten. Eine erneute Titelverteidigung gelang seit fast 20 Jahren keiner Nation.

Die deutsche Nationalmannschaft mit ihren Profis aus der DEL hat sich ebenfalls für das wichtigste Nationenturnier des Jahres qualifiziert. Nach dem großartigen Erfolg bei den Olympischen Spielen im südkoreanischen Pyeongchang wird die Mannschaft wieder alles für den maximalen Erfolg geben. Die Konkurrenz ist groß, die Liste der Favoriten auf den Turniersieg prominent besetzt.

Dreifache Schweden

Es ist lange her, dass eine Nation die Weltmeisterschaft über Jahre dominierte. In den 1960er und 1970er Jahren war es die Mannschaft der ehemaligen Sowjetunion, die über Jahre ungeschlagen blieb. Davor waren es die Kanadier, die von der Konkurrenz fast nicht zu stoppen waren.
Mit Beginn der 1980er Jahre gab es keine so großen Dominanten bei einer WM im Eishockey mehr. Lediglich fünf Nationen gelang es seither überhaupt, den Titel einmalig zu verteidigen. Zuletzt waren es die Schweden, die in den letzten beiden Jahren ganz oben auf dem Thron standen. Sowohl bei der letzten WM in Dänemark als auch im Jahr zuvor bei der geteilten Weltmeisterschaft in Deutschland und Frankreich jubelten die Skandinavier. Drei WM-Erfolge in Serie gelang seit den 80er Jahre erst einer Mannschaft. Die Tschechen waren zwischen 1999 und 2001 erfolgreich. Folgen nun die Schweden?

Betway Insider

Die Favoriten aus Nordamerika

Nirgendwo auf der Welt wird Eishockey so erfolgreich betrieben wie in Nordamerika. Die Profiliga NHL ist die Heimat der besten Eishockeyspieler der Welt. Es ist der Traum eines jeden Profis, einmal in der NHL tätig zu sein und den Stanley Cup zu gewinnen. Die besten Mannschaften der Welt sind in den USA und Kanada beheimatet.
Beide Nationen sind heiße Anwärter auf den Sieg in der Slowakei. 2016 in Russland konnten die Kanadier zuletzt jubelt. Die USA warten indes seit 1960 auf einen Erfolg bei der WM. Zu mehr als einem dritten Platz hat es in den letzten Jahren nie gereicht. Die Wettquoten sprechen klar für die Kanadier, die USA hat Außenseiterchancen. Der Eishokey Sky Journalist Petro Nicolodi berichtete auf dem Betway Insider, dass es für die Deutschen nur bis ins Viertelfinale reicht. Trotz starker Leistung endete die Eishockey  WM für Deutschland dann auch im Viertelfinale gegen Tschechien.

Das Feld der Favoriten

Neben den genannten Mannschaften aus Schweden und Nordamerika komplettieren zwei europäische Mannschaften das erweitere Favoritenfeld. Russland ist bis heute der Rekordweltmeister. 27 Mal und damit einmal mehr als die Kanadier wurden die Russen Weltmeister im Eishockey.
Das Quintett der Favoriten runden die Nationalmannschaft aus Tschechien ab. Sie liegt im ewigen Medaillenspiegel auf dem dritten Platz mit 12 Siegen. Um die Jahrtausendwende dominierte der deutsche Nachbar den Sport, krönte sich unter anderem 2001 in Köln zum Weltmeister. Ein Erfolg, der 2010 an gleicher Stelle wiederholt wurde. Seitdem hat sich kein ganz großer Erfolg mehr eingestellt. Gut möglich, dass die Tschechen in der Slowakei wieder nach dem Titel greifen.

Der Modus der WM

16 Mannschaften haben sich für das Turnier qualifiziert. Sie spielen in zwei Gruppen mit je acht Teams gegeneinander. Nach sieben Spielen in der Vorrunde qualifizieren sich die besten vier Mannschaften jeder Gruppe für die KO-Phase.
Ab dem Viertelfinale gibt es nur noch KO-Spiele. Nach zwei Siegen führt der Weg in das große Finale. In diesem Jahr findet es in der Slovnaft Aréna in der slowakischen Hauptstadt Bratislava statt.

 

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.