Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (MR) Trotz zwischenzeitlichem 3-Tore-Rückstand gaben die Krefelder niemals auf, doch auch 5 eigene Treffer reichten am Ende nicht für einen Punktgewinn. Bereits in... DNL: KEV’81 unterliegt Jungadlern nur knapp mit 5:6
Krefelds Jakub Prokurat traf dreifach gegen Mannheim - © by Eh.-Mag. (DR)

Krefelds Jakub Prokurat traf dreifach gegen Mannheim – © by Eh.-Mag. (DR)

Krefeld. (MR) Trotz zwischenzeitlichem 3-Tore-Rückstand gaben die Krefelder niemals auf, doch auch 5 eigene Treffer reichten am Ende nicht für einen Punktgewinn.

Bereits in der 5. Spielminute begann der Torreigen, und es fielen hier gleich drei Treffer binnen 23 Sekunden! Zunächst antwortete der KEV auf den ersten Treffer der Jungadler, doch diese beantworteten den Ausgleich postwendend. Dass Mannheim im Startabschnitt die Führung auf 3:1 erhöhte und in einem wüsten Spiel auch zu Beginn des mittleren Abschnittes erfolgreich war, ließ einen „normalen“ Spielverlauf des Serienmeisters Jungadler gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten Krefelder EV erwarten. Bisher waren es auch fast nur Einzelaktionen der Gastgeber, die für Torchancen sorgten.

Anschlusstreffer beflügelt Krefeld

Doch kurz nach dem 1:4 konnte Krefelds Jakub Prokurat einen Luknowsky-Rebound zum 2:4 verwerten. Nils Kapteinat im Gehäuse der Krefelder tat sein bestes, doch bei doppelter Unterzahl war er nochmals geschlagen (29.). Mannheim blieb die restliche Strafzeit quasi im Angriffsdrittel. Wieder komplatt versuchte sich Prokurat mit dem Bauerntrick und düpierte Mannheims Goalie Jonas Gähr durch die Beine. Und nochmals konnten die Jungadler vor der Pause auf drei Tore Abstand erhöhen (Florian Elias mit seinem heute zweiten Treffer). Der Schlussabschnitt sah verbesserte Seidenstädter, die das Spiel noch nicht aufgegeben hatten. Und sie konnten sich mit zwei weiteren Treffern belohnen (Maciek Rutkowski mit seinem zweiten Treffer, 49. und zum dritten Prokurat, 54.). Doch es sollte nicht reichen, der Ausgleich nicht mehr fallen, sodass das Team von Robin Beckers wieder einmal das Nachsehen hatte und trotz guter Leistung ohne Punkte dastand. Das Team von Meisterstrainer Frank Fischöder hingegen konnte den Abstand auf Tabellenführer Junghaie um zwei Punkte auf nunmehr 10 verkürzen.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.