Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (MR) Am siebten Spieltag hatte der KEV ’81 im Straßenbahnderby die Düsseldorfer EG zu Gast, welche die letzten vier Spiele gewonnen hatte, während... DNL: Krefelder EV scheitert knapp an der DEG
Nolan Renke und Ennio Albrecht versuchen Pascal Pinsack zu stoppen - © by Eh.-Mag. (DR)

Nolan Renke und Ennio Albrecht versuchen Pascal Pinsack zu stoppen – © by Eh.-Mag. (DR)


Krefeld. (MR) Am siebten Spieltag hatte der KEV ’81 im Straßenbahnderby die Düsseldorfer EG zu Gast, welche die letzten vier Spiele gewonnen hatte, während Krefeld noch immer auf die ersten Punkte der Saison wartet.

Im Startabschnitt hatten die Hausherren mehr vom Spiel, den ersten Treffer aber erzielte Düsseldorfs Pascal Pinsack. Auf der anderen Seite war die Streuung noch zu groß, als dass Krefeld ebenfalls auf der Tafel hätte erscheinen können. Im mittleren Abschnitt zunächst das gleiche Bild. Bis zur Spielmitte. Da entgleiste das Spiel, und die Schiedsrichter hatten alle Mühe und noch mehr Diskussionsbedarf untereinander, mit den Kapitänen und Assistenten sowie den Trainern. Schließlich ging einer der Schiedsrichter auf die Strafbank, um den Zeitnehmern die Strafen zu diktieren.

Was war geschehen?

Nachdem Jakub Prokurat (KEV) eigentlich durch war, wurde er regelwidrig gestoppt, der Arm des Unparteiischen ging nach oben. Für das Foul gab es dann Rache, und schon war die schönste Rangelei und Hauerei im Gange. Luke Volkmann (DEG) verletzte sich gar dabei, dass für ihn das Spiel beendet schien. Nachdem alles aufgeschrieben war, wurde es auf den Strafbänken kuschelig eng. Und irgendwie hatten damit alle den Faden verloren, es hagelte anschließend immer wieder Strafen, sodass die Bänke nie kalt wurden. Irgendwie hatten die Hausherren dann Überzahl, und Brian Westerkamp konnte den Ausgleich über den Strich arbeiten. Im Schlussabschnitt drängten beide Teams auf die Führung, welche den Gästen schließlich gar mit einem Doppelschlag in der 52. Minute eindrucksvoll gelang. Zwar kam der KEV in der 55. nochmals heran, doch am Ende reichte die Kraft und auch die Zeit nicht mehr für den Ausgleich. Unschön und unnötig nach dem Schlusspfiff der Stockstich von Prokurat gegen Stähle, auch wenn diesem ein Wortgefecht / Provokation vorausgegangen war…

Die DEG bleibt damit weiter ärgster Verfolger der Doppelspitze Mannheim / Köln, und Krefeld wartet auch nach dem siebten Spieltag auf die ersten Punkte.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.