Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ritten. (PM Buam) Die Kaderplanung bei Italienmeister Ritten geht weiter. Am Donnerstag hat die Vereinsführung die Verträge mit den drei Stürmern Julian Kostner, Stefan... Drei Eigengewächse spielen weiterhin für Ritten

Stefan Quinz – © by Max Pattis

Ritten. (PM Buam) Die Kaderplanung bei Italienmeister Ritten geht weiter. Am Donnerstag hat die Vereinsführung die Verträge mit den drei Stürmern Julian Kostner, Stefan Quinz und Philipp Pechlaner um ein weiteres Jahr verlängert.

Julian Kostner (1,76 m x 74 kg) ist 25 Jahre alt. Er wird seine achte Saison in Klobenstein bestreiten. Mit Ritten hat er 2017 die AHL gewonnen, ist schon fünfmal Italienmeister geworden (2014, 2016, 2017, 2018 und 2019), hat zweimal den Italienpokal (2014 und 2015) und zweimal den Supercup (2018 und 2019) geholt. Außerdem kürte er sich in der Saison 2012-13 zum U20-Italienmeister. In 145 AHL-Spielen brachte es Kostner auf 57 Scorerpunkte (24 Tore und 33 Assist). In der Serie A erzielte er hingegen in 176 Spielen 19 Tore und 19 Assist. Kostner hat sich Anfang März einen Kreuzbandverletzung im Knie zugezogen, mittlerweile ist er schon wieder fit.

In der kommenden Saison wird auch Stefan Quinz wieder fixer Bestandteil des Rittner Angriffes sein. Der Stürmer aus dem Hochplateau kehrt im vorigen Sommer nach sieben Jahren zurück nach Klobenstein. Den 22-jährige Linksschützen, der in seiner Jugend immer bei Ritten spielte, zog es 2011 in die U18-Mannschaft von Sterzing. Nach nur einem Jahr schaffte der 1,85 große Stürmer den Sprung in die OEMHL-Jugendliga nach Kanada, wo er von den Mavericks Minor Midget unter Vertrag genommen wurde. In drei Saisonen brachte es Quinz auf 85 Einsätze und erzielte dabei 68 Punkte (38 Tore und 30 Assist). 2015 erfolgte der Wechsel in die USA, wo er für die Boston Jr. Bandits in der amerikanischen Jugendliga EHL auflief. Drei Saisonen seiner noch jungen Karriere verbrachte er an der Ostküste der Vereinigten Staaten. 142 Spiele sowie 70 Punkte waren die stolze Bilanz von Quinz. Im Vorjahr wagte der Rittner den Sprung zurück zum Italienmeister: Quinz wusste sofort zu überzeugen und kam in 58 Einsätzen auf 21 Scorerpunkte (11 Tore, 10 Assist).

Auch Eigengewächs Philipp Pechlaner wurde für die Saison 2019-20 bestätigt. Der 20-jährige Angreifer, der bereits vor drei Jahren im Rittner Dress debütierte, kam im Vorjahr auf 56 Pflichtspiele und erzielte dabei vier Tore, zwei davon im Playoff gegen Kitzbühel und dem späteren Meister Laibach.

Der vorläufige Kader der Rittner Buam 2019-20

Tormänner
Kevin Lindskoug (SWE)
Hannes Treibenreif

Verteidiger
Andreas Lutz
Christoph Vigl
Radovan Gabri

Stürmer
Dan Tudin
Alexander Eisath
Simon Kostner
Thomas Spinell
Markus Spinell
Julian Kostner
Stefan Quinz
Philipp Pechlaner

Trainer
Janne Saavalainen
Jori Kokkonen (Assistenzcoach)

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.