Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sieg im Spitzenspiel: Indians feiern 4:0-Erfolg gegen Deggendorf Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen hat das Spitzenspiel der Oberliga-Süd für sich entscheiden können. Gegen den... DSC unterliegt in Memmingen deutlich mit 0:4

Sieg im Spitzenspiel: Indians feiern 4:0-Erfolg gegen Deggendorf

© Alwin Zwibel

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen hat das Spitzenspiel der Oberliga-Süd für sich entscheiden können. Gegen den Tabellenführer aus Deggendorf siegten die Indians mit 4:0 und zogen damit nach Punkten mit den Niederbayern gleich. Vor rund 1700 Zuschauern trafen Snetsinger, Schmid, Pfalzer und Miettinen für die Rot-Weißen.

Erster gegen Dritter, ein wahres Spitzenspiel stand am Freitagabend für die Indians auf dem Programm. Der Ligaprimus aus Deggendorf reiste an den Hühnerberg, um seinen Abstand an der Tabellenspitze auszubauen. Daraus wurde allerdings nichts, der Favorit, rund um Star-Spieler Thomas Greilinger, musste die Heimreise ohne Punkte wieder antreten. Dabei waren die Deggendorfer ganz gut in die Partie gestartet, Joey Vollmer war aber gleich zu Beginn der gewohnt starke Rückhalt. In einem ersten Drittel, das Indians-Coach Waßmiller nicht zufrieden stellte, kamen beide Teams zwar zu ersten Chancen, die große Durchschlagskraft ließen sie aber noch vermissen, so dass es mit einem 0:0 in die Kabine ging.

Die nächsten 20 Minuten hatten dann aber endlich das Prädikat Spitzenspiel verdient, vor allem wenn man die Spielweise der Indians betrachtete. Diese erarbeiteten sich nun mehr und mehr Vorteile und brachten die Niederbayern gehörig ins Schwitzen. Brad Snetsinger sorgte dann in Überzahl für die Führung (26.) und belohnte das Team für den guten Start ins Drittel. Die Indians gaben sich damit aber nicht zufrieden und legten kurz darauf nach. Marvin Schmid fälschte einen Schuss von Maxi Welz zum 2:0 ab und verwandelte den Hühnerberg in ein Tollhaus. Vom Spitzenreiter war zu dieser Phase wenig zu sehen. Selbst zwei Überzahlsituationen konnte der DSC nicht nutzen, auf das beste Unterzahlspiel der Liga war Verlass und die Gastgeber brachten die Führung sicher in die Kabine.

Das letzte Drittel dann etwas ausgeglichener, doch wiederum waren die Indians das effektivere Team. Nachdem Gäste-Spieler Döring für zwei Vergehen innerhalb eines Wechsels auf die Strafbank geschickt wurde, ließen sich die Indians nicht lange bitten und erhöhten auf 3:0. Fabian Voit hielt den Schläger in Brad Snetsingers Vorlage, den Abpraller verwandelte dann Torjäger Milan Pfalzer zur Vorentscheidung in der 51. Minute. Als anschließend, nach starker Puckeroberung von Julian Straub, auch noch Kapitän Antti Miettinen frei vor Gäste-Torhüter Zabolotny verwandeln konnte, war die Partie endgültig entschieden und die Siegesfeier am Hühnerberg konnte starten.

Die Indians zogen durch den Erfolg mit Spitzenreiter Deggendorf nach Punkten gleich und stehen auf Rang 2 der Tabelle. Am Sonntag ist in der gesamten Liga spielfrei, die nächste Partie für den ECDC ist aber bereits am kommenden Donnerstag angesetzt. Dann geht es für die Maustädter nach Regensburg, am Sonntag kommt mit dem EC Peiting der letztjährige Süd-Meister an den Hühnerberg.

ECDC Memmingen – Deggendorfer SC 4:0 (0:0/2:0/2:0)
Tore: 1:0 (26.) Snetsinger (Svedlund, Voit, 5-4), 2:0 (28.) Schmid (Welz, Miettinen), 3:0 (51.) Pfalzer (Voit, Snetsinger, 5-4), 4:0 (56.) Miettinen (Straub, Kittel)
Strafminuten: Memmingen 8 – Deggendorf 14
Zuschauer: 1688
ECDC Memmingen: Vollmer (Henne) – Meier, Neal; Pokovic, Kittel; Welz, Stotz; Keil – Pfalzer, Voit, Snetsinger; Svedlund, Beck, Miller; Straub, Schmid, Miettinen; Nix, Abstreiter, Schaffrath.

DSC unterliegt in Memmingen deutlich mit 0:4

Deggendorf. (PM DSC) Ein gebrauchter Abend war es für den Deggendorfer SC im letzten Spiel vor der Länderspielpause. Recht deutlich kamen die Niederbayern mit 0:4 im Allgäu unter die Räder und konnten erstmals in dieser Saison keinen eigenen Treffer erzielen.

Im 1. Drittel egalisierten sich beide Mannschaften über weite Phasen. Die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten stabil und ließen nur wenig Tormöglichkeiten zu. Die beste Chance für den DSC hatte Thomas Greilinger kurz vor Ende des Drittels nach einer schönen Kombination über René Röthke und Kyle Osterberg. Dass er den Puck nicht im Memminger Tor unterbringen konnte, war auch einen klaren Stockschlag geschuldet, der von Schiedsrichter Kapzan aber ignoriert wurde.

Weiter haderten die Niederbayern dann im Mittelabschnitt mit der Spielleitung des Unparteiischen, der die DSC-Cracks für Kleinigkeiten auf die Strafbank schickte und auf der anderen Seite auch ein grobes Foul an Andreas Gawlik nicht als solches ahndete, als dieser in wehrloser Position vom Memminger Pfalzer umgewuchtet wurde, der dazu die komplette Breite der Eisfläche Anlauf genommen hatte. Gawlik schied verletzt aus. Konsequent nutzten die Gastgeber ihre Gelegenheiten und zogen bis zur 2. Drittelpause mit 2:0 davon.

Dass die Schuld für die Niederlage aber am Ende nicht beim Schiedsrichter zu suchen war, dafür sorgten die Spieler von Trainer Dave Allison aber höchst selbst. Über das gesamte zweite und dritte Drittel war nur sehr selten ein wirkliches Aufbäumen zu spüren. In den trotzdem durchaus vorhandenen Chancen agierten die Deggendorfer teilweise zu wenig konsequent und immer wieder im Spielaufbau zu kompliziert und mit zu wenig Zug zum Tor. Besser machten es die Indianer, die noch 2 weitere Tore zum Endstand von 4:0 drauflegen konnten.

Trotz der Niederlage bleiben die Niederbayern auf Platz 1 der Oberliga Süd. Am kommenden Sonntag hat der DSC auf Grund der Länderspielpause spielfrei und kann sich somit eine ganze Woche lang auf das nächste Heimspiel am 15.11.2019 gegen die Bulls aus Sonthofen vorbereiten.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.