Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Duelle auf Augenhöhe erwarten die Eispiraten Duelle auf Augenhöhe erwarten die Eispiraten
Crimmitschau. (PM Eispiraten) Das Tabellenmittelfeld ist eng wie nie. Die Plätze elf bis sechs trennen lediglich drei Punkte. Umso wichtiger ist... Duelle auf Augenhöhe erwarten die Eispiraten

Crimmitschau. (PM Eispiraten) Das Tabellenmittelfeld ist eng wie nie. Die Plätze elf bis sechs trennen lediglich drei Punkte. Umso wichtiger ist es für Kim Collins und seine Mannschaft am kommenden Wochenende zu punkten. Am Freitag wartet ein weiteres Highlight-Spiel der Saison gegen die Bayreuth Tigers im Sahnpark, bevor die Westsachsen am Sonntag nach Bad Nauheim reisen.

Die Eispiraten liegen aktuell im Soll und befinden sich auf dem siebenten Tabellenplatz. Ihr nächster Gegner hingegen eher weniger. Die Tigers reisen als Tabellenletzter nach Crimmitschau. Gegenläufig ist hingegen die aktuelle Form der beiden Teams. Während die Crimmitschauer in den letzten drei Spielen nicht punkten konnten und etwas mit ihrer Leistung hadern, haben die Bayern ihre letzten vier Partien allesamt gewonnen. Ausschlaggebend hierfür sind vor allem geschlossene Teamleistungen und bedingungsloser Einsatz. Ein wieder erstarkter Ville Järveläinen sorgt für die spielerischen Elemente und führt sein Team als Top-Scorer sowohl in den geschossenen Toren als auch den Assists an. Ihn und seine Kollegen, wie Mark Heatley, Ivan Kolozvary und Juuso Rajala, gilt es für die EispiratenDefensive im Auge zu behalten. Die Tigers-Defensive wirkt im Verbund mit dem Torhüter-Duo, bestehend aus Brett Jaeger und Timo Herden, anfällig und ist mit 4.26 Gegentoren pro Spiel aktuell die schwächste der DEL2. Also gilt es für den Sturm der Eispiraten zu alter Stärke zurück zu finden und die Tigers, wie schon im ersten Aufeinandertreffen der Saison (0:5), zu schlagen!

Zwei Tage später reisen die Westsachsen dann zum Auswärtsspiel nach Bad Nauheim. Im Colonel-Knight-Stadion gibt es wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten zu vergeben. Die Roten Teufel haben aktuell den, von den Eispiraten angestrebten, sechsten Tabellenplatz inne und werden diesen verteidigen wollen. Für den Erfolg des Teams maßgeblich sind vor allem die Sylvester-Brüder Cody und Dustin. Mit 52 Scorerpunkten sind die beiden absolute Leistungsträger und strahlen große Torgefahr aus. Neben ihnen sorgen auch Spieler wie Radek Krestan, James Livingston und Denis Shevyrin für Furore und werden der Abwehr viel Arbeit bereiten. Im Tor vertraut Coach Christof Kreutzer seit dem letzten Wochenende wohl auf einen alten Neuen. Felix Bick kehrte aus Frankfurt nach Bad Nauheim zurück und soll der Defensive der Teufel mehr Stabilität verleihen. Diese Verpflichtung war notwendig da Jonathan Boutin an einer langfristigen Verletzung laboriert und der junge Hendrik Hane für die U20Nationalmannschaft abgestellt werden musste. Die Eispiraten müssen somit einen der wohl besten Torhüter der DEL2 am Sonntag überwinden, um auswärts zu punkten.

Foto: Carl Hudson – © Karo Vögel / Bayreuth Tigers Media

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.