Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) Ein verrücktes Spiel brachte der Düsseldorfer EG zwei Punkte und den fünften Sieg in Folge; DEL-Meister Adler Mannheim musste sich im Penaltyschießen... Düsseldorfer EG bezwingt Meister Adler Mannheim
DEG-Topscorer Reid Gardiner traf gegen Mannheim - © by Eh.-Mag. (DR)

DEG-Topscorer Reid Gardiner traf gegen Mannheim – © by Eh.-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) Ein verrücktes Spiel brachte der Düsseldorfer EG zwei Punkte und den fünften Sieg in Folge; DEL-Meister Adler Mannheim musste sich im Penaltyschießen 4:5 geschlagen geben.

Die DEG kam etwas schwer ins Spiel, konnte aber eine frühe Strafe gegen die Adler zum Führungstreffer nutzen (Olimb), was zwar zu dem Zeitpunkt nicht den Spielverlauf widerspiegelte aber trotzdem gern genommen wurde von den DEG-Fans. Weiter ging es hin und her, doch mehr Schüsse konnten die Gäste anbringen. Nach der Pause brachte Mannheims Järvinen direkt nach Wiederbeginn seinerseits den Puck über den Strich und läutete damit ein wildes Drittel ein. Insgesamt 6 Tore fielen in den zweiten 20 Minuten – schön für die Fans, zum Haareraufen für die Trainer. Bis zur Spielmitte hatten die Adler die Hausherren mehrfach im Verteidigungsdrittel eingeschnürt und beinahe folgerichtig auf 1:3 erhöht. Nach umjubeltem Anschlusstreffer durch Kammerer hatten die Quadratestädter die postwendende Antwort (Huhtala) parat. Dieser Treffer wurde erst durch das Studium der Videobilder rechtskräftig – offenbar war auch dort keine Torhüterbehinderung zu sehen. Doch Düsseldorf kam nochmals ran, erneut in Überzahl und durch Topscorer Gardiner.

Schreck zum dritten Durchgang

Der dritte Abschnitt hatte kaum begonnen, als erneut ein großes „ej“ durch den Dome schallte, doch der Arm des Schiedsrichters war ja oben. Allerdings war ein Spieler nach dem Check am Boden geblieben, Betreuer und Arzt wurden zur Unglücksstelle gebracht. Es dauerte etwas, bis der verletzte und offensichtlich benommene Spieler halbwegs wieder auf seinen Beinen stand und zur Bank gebracht werden konnte. David Wolf hatte sich bei seinem Check selbst verletzt, konnte jedoch später wieder mitspielen. Seine Strafzeit aber verkürzte DEG-Neuzugang Nehring mit dem Ausgleichstreffer! Beide Teams versuchten, zu einem weiteren Torerfolg zu kommen, doch es wollte nicht gelingen. Beide Teams gingen am Ende auf dem Zahnfleisch, vor allem da mehrfach nur ein Icing half, dann aber ewig nicht gewechselt werden konnte. So waren in der folgenden Verlängerung auch kaum Torszenen zu sehen, vielmehr fuhr man fast nur mit dem Puck spazieren, meistens Mannheim. In Düsseldorf freute man sich jedenfalls über den einen Punkt, den man gegen den Meister schon sicher hatte. Es folgte das Penaltyschießen. Hier blieben die jeweils drei ersten Versuche erfolglos, erst Svensson im vierten Versuch netzte für die DEG ein und sicherte so den Zusatzpunkt.

Stimmen zum Spiel

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.