Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

ECP mit neuerlicher Auswärtspleite ECP mit neuerlicher Auswärtspleite
Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen ist inzwischen in fremden Stadien ein gern gesehener Gast, liefert er doch in schöner Regelmäßigkeit brav... ECP mit neuerlicher Auswärtspleite

Pfaffenhofen (oex). Der EC Pfaffenhofen ist inzwischen in fremden Stadien ein gern gesehener Gast, liefert er doch in schöner Regelmäßigkeit brav die Punkte ab.

So auch am Sonntag wieder in Vilshofen, als sich die Pfaffenhofener nicht nur die dritte Auswärtspleite in Folge abholten, sondern es erneut nicht schafften, trotz mehrmaliger Führung etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Sollte sich dieser Trend so fortsetzen, wird die Aufstiegsrunde zur Bayernliga wohl ohne die IceHogs stattfinden, die in den verbleibenden acht Vorrundenpartien fünf Mal auswärts antreten müssen.

Dabei lief es zu Beginn, wie schon vor Wochenfrist in Waldkirchen, nahezu optimal für die Mannschaft von Chris Heid. Schon nach 51 Sekunden brachte Robert Neubauer die Gäste in Führung und bei Regen im offenen Vilshofener Stadion legte Dillon Duprey in der achten Minute das 2:0 nach. Doch anstatt konsequent nachzusetzen, ließ man jetzt die Hausherren besser ins Spiel kommen und kassierte prompt den Anschlusstreffer durch Milan Blaha (14.). Mit der knappen Führung wurden zum ersten Mal die Seiten gewechselt und wieder erwischten die IceHogs den besseren Start. In der 23. Minute stellte Jakub Felsöci auf Zuspiel seines Bruders David den alten Abstand wieder her. Dann aber zeigten die Gastgeber, wo an diesem Abend ihre Vorteile gegenüber ihrem Gegner lagen, nämlich bei den Special-Teams. Die ersten beiden Strafzeiten gegen die Pfaffenhofener nutzten sie eiskalt zum Ausgleich durch zwei Treffer von Vladimir Gomov (26.) und Jaroslav Koma (27.). Das Kontrastprogramm dazu lieferten kurz danach die IceHogs, die über 50 Sekunden lang sogar mit zwei Mann mehr auf dem Eis keine richtige Torchance zustande brachten.

Nach dem Ausgleich im Mittelabschnitt gingen die IceHogs nochmals in Führung, als Nick Endreß bei einem Konter während der dritten von vier ECP-Strafzeiten für das 4:3 aus Pfaffenhofener Sicht sorgte. Die letzte Führung der Pfaffenhofener hatte aber nur eine gute Minute Bestand, dann hatte Vilshofen erneut ausgeglichen. Und als dann die Hausherren zu Beginn des Schlussabschnitts durch Andreas Toth erstmals in Führung gingen (44.), war anschließend von den IceHogs nicht mehr viel zu sehen. Erneut agierten die IceHogs in Überzahl schwach. Fast zwei Minuten lang brachten sie bei doppelter Überzahl das ESC-Tor kaum in Gefahr. Ganz anders dagegen die Hausherren, die drei Minuten vor dem Ende die vierte ECP-Strafzeit zum 6:4 und damit zur Entscheidung nutzten. Als dann Philipp Hähl, der im letzten Drittel für Patrick Weiner im Tor stand, seinen Kasten für einen sechsten Feldspieler verlassen hatte, traf Vladimir Gomov zum Endstand ins leere Tor.

EC Pfaffenhofen: Weiner, Hähl, Oexler, Bogner, Eder, Lohrer, Fardoe, Pfab, Pielmeier, Duprey, Bauer, Felsöci J., Neubauer, Endreß, Gebhardt, Thebing, Felsöci D., Huber

Tore: 0:1 (1.) Neubauer (Gebhardt, Bauer); 0:2 (8.) Duprey (Lohrer, Huber); 1:2 (14.) Blaha (Toth, Gomov), 1:3 (23.) Felsöci J. (Felsöci D.), 2:3 (26.) Gomov (Blaha, Koma 5:4); 3:3 (27.) Koma (Gomov, Sattler 5:4); 3:4 (34.) Endreß (Huber, Weiner 4:5); 4:4 (35.) Artmann (Blaha, Koma); 5:4 (44.) Toth (Blaha, Gomov); 6:4 (58.) Blaha (Gomov, Toth 5:4); 7:4 (60.) Gomov (ENG)

Strafen: ESC 12 IceHogs 8

Zuschauer: 100

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.