Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM EHCF) Auf der Suche nach einem torgefährlichen Angreifer ist der EHC Freiburg in Hamburg fündig geworden: Vom Oberligisten Hamburg Crocodiles kommt der... EHC Freiburg testet Brad McGowan von den Crocodiles Hamburg

Brad McGowan gegen Eric Wunderlich (Saale Bulls) – © by Eh.-Mag. (RH)

Freiburg. (PM EHCF) Auf der Suche nach einem torgefährlichen Angreifer ist der EHC Freiburg in Hamburg fündig geworden: Vom Oberligisten Hamburg Crocodiles kommt der Kanadier Brad McGowan in den Breisgau – zunächst für zwei Probe-Partien.

Beim Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse am Freitag um 19.30 Uhr und am Sonntag beim Derby in Bietigheim schlüpft McGowan ins Dress mit dem Wolfskopf. Für den 28-jährigen Außenstürmer stellen die beiden Begegnungen eine Chance dar, sich für ein dauerhaftes Engagement in Deutschlands zweitstärkster Eishockeyklasse zu empfehlen. Dem EHC Freiburg könnte er dabei helfen, die Probleme in der Torproduktion zu bekämpfen.

Die Voraussetzungen erscheinen gut. McGowan hat zwar die vergangenen vier Saisons in der drittklassigen Oberliga Nord verbracht (erst bei den Hannover Indians, dann drei Jahre in Hamburg). Doch dabei hat er – wie in seiner gesamten Karriere – ein gutes Näschen im Abschluss bewiesen. So kam er beispielsweise in der aktuellen Saison in 35 Partien auf 29 Treffer, 2016/17 waren es sogar 71 Tore in 43 Spielen. Und auch in der College-Liga NCAA in den USA sowie in jungen Jahren in seiner kanadische Heimat: McGowan bestach immer wieder durch seinen Torinstinkt. Ob er seine Qualitäten auch in der starken DEL2 einbringen kann, darüber sollen nun die beiden Einsätze als Probespieler erste Auskünfte geben.

Damit sind beim EHC Freiburg zunächst wieder alle vier Kontingentstellen für ausländische Profis besetzt: In der Verteidigung sind der Finne Antti Kauppila und der Tscheche Radek Havel gesetzt, im Angriff spielen dessen Landsmann Josef Mikyska und nun eben der Kanadier McGowan.


Bye bye Brad !

Hamburg. (PM Crocodiles) Nach 104 Spielen, 124 Toren und insgesamt 237 Punkten, verlässt Bradley McGowan die Crocodiles Hamburg. Nach fast 3 Spielzeiten an der Elbe, schließt er sich mit sofortiger Wirkung dem EHC Freiburg in der DEL 2 an.

Die „Wölfe“ stehen z.Zt. auf Rang 12 der Tabelle und wollen unbedingt versuchen in den verbleibenden 12 Spielen noch die Pre-Playoffs zu erreichen, um so die Chance auf einen der letzten beiden Playoff Plätze zu wahren.

Der geborene Kanadier, aus Langley bei Vancouver, überzeugte im Team des Rochester Institute of Technologie, ehe er über die Zwischenstation Hannover Indians, den Weg an die Elbe fand. Brad McGowan spielte seit der Saison 2016/2017 in Hamburg
und wurde schnell zum Publikumsliebling. Mit seinem freundlichen Auftreten und seinem engagierten und erfolgreichen Spiel, begeisterte er rasch Fans und Management und spielte sich in die Herzen aller Hamburger Eishockeyfreunde, die ihn nun vermissen werden.
Mannschaft und Verantwortliche verstehen, dass Brad die Möglichkeit, in der DEL 2 sein Können unter Beweis zu stellen, nutzen will und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute ! Die Crocodiles bedanken sich bei ihm für 2,5 Jahre tolles Eishockey und große Loyalität
zum Verein.
„Ich wünsche Brad alles Gute in Freiburg“, so Christoph Schubert. „Er ist nicht nur ein sportlicher Verlust, sondern auch ein super sympathischer Mannschaftskollege. Er hat sich drei Jahre hier für den Verein den Arsch aufgerissen und es verdient, sich in der DEL 2 zu beweisen.
Ich wünsche ihm alles Gute!“

Die sportliche Leitung der Crocodiles ist inzwischen nicht untätig und hat bereits die Türen für einen aktuellen Neuzugang geöffnet. Wenn es schnell geht, können wir vielleicht schon am kommenden Wochenende ein neues Mitglied der Krokodilherde begrüßen.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.