Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Neumarkt. (PM Dolomiten Cup) Der Auftakt beim 14. DolomitenCup ist gemacht: Der vierfache Turniersieger und Rekordchampion Augsburger Panther hat Norwegens erfolgreichsten Sportverein, Vålerenga IF... Ein Panther-Neuzugang sorgt für die große Show in Neumarkt

Mitch Callahan (mitte) jubelt – © by Max Pattis

Neumarkt. (PM Dolomiten Cup) Der Auftakt beim 14. DolomitenCup ist gemacht: Der vierfache Turniersieger und Rekordchampion Augsburger Panther hat Norwegens erfolgreichsten Sportverein, Vålerenga IF aus Oslo, mit 3:0 besiegt. Entscheidend war Mitch Callahan, der einen fabelhaften Einstand feierte.

Die rund 1.000 Zuschauer, darunter mehrere Hundert aus Augsburg, bekamen gleich zum Auftakt des DolomitenCup eine rassige Partie zu sehen, in der beide Teams ein hohes Tempo gingen, keinem Zweikampf auswichen und es auch an der Bande ordentlich krachen ließen. Für die spielerischen Akzente sorgten zunächst die Panther, die zwar ein erstes Überzahlspiel verstreichen ließen, dann aber durch Mitch Callahan ins Schwarze trafen. Der US-Neuzugang des DEL-Klubs ließ Vålerenga-Schlussmann Steffen Soberg in der 12. Minute keine Abwehrchance.

Der ehemalige Stürmer der Detroit Red Wings (fünf Einsätze), der erst vor kurzem in Augsburg eingetroffen ist, trat im Mittelabschnitt neuerlich groß in Szene, als er – wie schon beim 1:0 – einen Schuss von Simon Sezemsky in die Maschen lenkte. Zu diesem Zeitpunkt mussten die sehr hart agierenden Skandinavier mit einem Mann weniger auskommen. Aufgrund der mehrfachen Überzahlsituationen war der Halbfinalist der abgelaufenen DEL-Saison auch in Abschnitt zwei das tonangebende Team. Aus dieser Feldüberlegenheit resultierte auch das 3:0 unmittelbar vor der zweiten Drittelsirene. Neuerlich war es der groß aufspielende Callahan, der nach einem Rebound zur Stelle war und die Scheibe zum 3:0 über die Linie lupfte. Er krönte seinen Traum-Einstand im AEV-Trikot mit seinem dritten Treffer an diesem Abend, dem zweiten im Powerplay.

Am Ergebnis sollte sich im Schlussabschnitt nichts mehr ändern, allerdings blieb noch Zeit für mehrere feine Offensivkombinationen des deutschen Erstligisten, einen Schuss an den Außenpfosten von Vålerengas Axel Eidstedt und die ein oder andere Härteeinlage auf beiden Seiten. Am Ende brachte der AEV das 3:0 ungefährdet über die Zeit und wiederholte somit seinen Finaleinzug aus dem Vorjahr.


Wer folgt Augsburg ins Finale?

Die Panther können nun in aller Seelenruhe auf ihren Endspielgegner warten. Dieser heißt entweder SC Bern oder Eisbären Berlin. Die beiden Hauptstadtklubs spielen am Samstag ab 20 Uhr um das zweite Finalticket.

EV Augsburger Panther – Vålerenga IF 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)

Augsburger Panther: Keller (Borst); Tölzer-Lamb, Valentine-Sezemsky, Haase-Mcneill, Rogl-Länger; Hafenrichter-Leblanc-Callahan, Schmölz-Stieler- Payerl, Holzmann-Gill-Fraser, Mayenschein-Ullmann-Sternheimer, Lambacher.
Coach: Tray Tuomie

Vålerenga IF: Soberg (Svendsen); Ekelund-Rotbakken, Trygg-Sorvik, Eidstedt-Strom; Olsen-Lindstrom-Roymark, Oppoyen-Gunnarsson-Brekke, Lalande-Stene-Hjartaker, Francke-Froberg-Johansen.
Coach: Roy Johansen

Tore: 1:0 Mitch Callahan (11.43), 2:0 Mitch Callahan (34.43), 3:0 Mitch Callahan (39.58)

Best Player Augsburg: Mitch Callahan
Best Player Vålerenga: Steffen Soberg

Schiedsrichter: Turo Virta, Alex Lazzeri (Alexander Wiest, Jacopo Pace)

Zuschauer: 1.020

14. Internationaler DolomitenCup

Freitag, 16. August
Augsburger Panther (GER) – Vålerenga Oslo (NOR) 3:0

Samstag, 17. August, 20 Uhr
SC Bern (SUI) – Eisbären Berlin (GER)

Sonntag, 18. August, 16 Uhr
Spiel um Platz 3

Sonntag, 18. August, 20 Uhr
Finale

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.