Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM Eislöwen) Die Dresdner Eislöwen haben Spiel #6 im Playoff-Viertelfinale gegen die Bietigheim Steelers mit 7:6 (1:2; 3:2; 2:2; 1:0) in der Verlängerung... Eislöwen feiern Sieg in der Verlängerung / Entscheidung im Spiel #7

Nick Huard – © by Eh.-Mag. (SD)

Dresden. (PM Eislöwen) Die Dresdner Eislöwen haben Spiel #6 im Playoff-Viertelfinale gegen die Bietigheim Steelers mit 7:6 (1:2; 3:2; 2:2; 1:0) in der Verlängerung gewonnen.

Vor 2809 Zuschauern brachte Timo Walther den Gastgeber in Führung (5.), doch Shawn Weller (10.) und Frédérik Cabana (11.) waren für Bietigheim erfolgreich. Marcus Sommerfeld (28.) und Benjamin Zientek (34.) bauten die Führung aus. Geburtstagskind Nick Huard (36.), Thomas Pielmeier (37.) und Tomas Schmidt (40.) brachten Dresden jedoch wieder zurück ins Spiel. Doch abermals traf Zientek (43.). Die Eislöwen steckten nicht auf, glichen durch Schmidt aus (46.) und gingen durch Pielmeier sogar in Führung (46.). Aber Benjamin Hüfner glich erneut aus (53.), so dass die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste. Aleksejs Sirokovs erzielte den entscheidenden Treffer. Die Entscheidung in der Serie fällt somit in Spiel #7.

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Man hat von der ersten Sekunde gespürt, dass die Jungs dieses Spiel gewinnen wollten. Genau das war der große Unterschied zu unseren letzten Auftritten. Wir sind heute gut geskatet, haben viel investiert. Obwohl Bietigheim zwischenzeitlich deutlich geführt hat, haben wir einen Weg gefunden, wieder zurück ins Spiel zu finden. Es war eine sehr enge und hart geführte Partie – und es ist eine großartige Serie, die jetzt im entscheidenden Spiel einen Sieger findet.“

Steelers-Coach Hugo Boisvert: „Wir haben gewusst, dass Dresden alles geben und um das Leben kämpfen wird. Im ersten Drittel haben wir es gut überstanden. Auch im zweiten Drittel haben wir es ganz gut gemacht. Aber am Ende darf man keine sieben Tore kassieren und dann hoffen. Wir müssen besser und kompakter stehen.“

Spiel #7 steigt am Sonntag, 31. März um 17 Uhr bei den Bietigheim Steelers.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.