Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM Eislöwen) Die Dresdner Eislöwen haben Stefan Della Rovere verpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Kanadier wechselt von den Sheffield Steelers aus der britischen Topliga EIHL... Eislöwen verpflichten Stefan Della Rovere – Klarer 6:1 Sieg gegen Kassel

Stefan Della Rovere – © by Eislöwen Media

Dresden. (PM Eislöwen) Die Dresdner Eislöwen haben Stefan Della Rovere verpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Kanadier wechselt von den Sheffield Steelers aus der britischen Topliga EIHL an die Elbe.

Auf der linken Außenposition sammelte Della Rovere in der AHL, ECHL und nicht zuletzt bei seinem Einsatz für die St. Louis Blues in der NHL umfangreiche Erfahrung. Auch als Nachwuchs-Nationalspieler machte er sich einen Namen. Nach seinem Wechsel nach Europa in der Saison 2015/2016 kam Della Rovere zu Einsätzen für die Valpellice Bulldogs, den SHC Fassa, Braehead Clan und die Kassel Huskies.

Der Flügelstürmer wird bereits am Freitagabend gegen Kassel das erste Punktspiel für die Dresdner Eislöwen bestreiten. Della Rovere trägt das Trikot mit der #44.

Stefan Della Rovere: “Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Dresden. Hinter mir liegt keine leichte Zeit, deshalb sehe ich meinen Wechsel nach Deutschland auch als eine Art Neubeginn an. Ich habe gute Erinnerungen an die DEL2 und bin gespannt auf die ersten Eindrücke.”

Thomas Barth, Geschäftsführer Sport: “Wir haben den Markt seit längerer Zeit sondiert, wollten aber keinen Schnellschuss setzen. Stefan Della Rovere ist mit seinem Charakter und seiner Erfahrung eine absolute Bereicherung für unser Team. Wir freuen uns, dass er sich für einen Wechsel nach Dresden entschieden hat.”

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: “Stefan ist ein Stürmer-Typ, der auf dem Eis sehr präsent agiert, sich in allen Zonen in das Spiel einschaltet und hart arbeitet. Wir erhoffen uns nicht zuletzt auch durch seine Erfahrung weitere Stabilität in unserem Spiel zu gewinnen.“

Eislöwen feiern 6:1-Erfolg gegen Kassel

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen die Kassel Huskies zum Radio Dresden-Gameday mit 6:1 (2:0; 3:0; 1:1) gewonnen.

Im Kader stand auch Neuzugang Stefan Della Rovere – und der brauchte nicht einmal fünf Minuten, um die Eislöwen das erste Mal jubeln zu lassen (5.). Geburtstagskind Harrison Reed legte im Powerplay nach (17.). Im zweiten Drittel schraubten René Kramer (27.), Timo Walther (37.) und Nick Huard (38.) den Spielstand in die Höhe. Im Schlussdrittel traf Thomas Pielmeier (47.) zum 6:0. Richard Mueller konnte mit seinem Treffer für Kassel nur noch Ergebniskosmetik betreiben (51.).

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: “Unser Team ist heute viel gelaufen, hat gutes Forechecking betrieben. Wir haben Wiedergutmachung für die letzte Woche betrieben. Es ist nicht einfach in dieser Liga, es ist unglaublich eng. Wir wollen in der Tabelle nach oben klettern, brauchen Konstanz. Daran müssen wir weiter arbeiten. Der Sieg heute ist wichtig, aber schon am Sonntag geht es weiter.“

Huskies-Coach Tim Kehler: “Es hat sich abgezeichnet. In den letzten acht von neun Dritteln haben wir nicht die Leistung gezeigt, die es gebraucht hätte. Der Spielstand drückt unsere aktuelle Inkonstanz aus. Es muss ein Weckruf für uns sein. Dresden hat heute gekämpft und sich leidenschaftlich präsentiert. Diese Leidenschaft müssen auch wir wieder zeigen.”

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Sonntag, 20. Januar um 18.30 Uhr beim EHC Freiburg.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.