Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Piraten bleiben zu Hause eine Macht Buchloe (chs) Ohne große Mühe hat der ESV Buchloe am frühen Sonntagabend auch sein achtes Heimspiel der Saison... ESV Buchloe lässt im Ostallgäu-Derby gegen Pfronten mit 9:1 Kantersieg nichts anbrennen

Piraten bleiben zu Hause eine Macht

Buchloe (chs) Ohne große Mühe hat der ESV Buchloe am frühen Sonntagabend auch sein achtes Heimspiel der Saison gewonnen – und das mit einem wahren Torfestival.

Gegen den EV Pfronten hieß es am Ende auch in der Deutlichkeit verdientermaßen 9:1 (3:0, 3:0, 3:1) für die Gennachstädter, da die Gäste die zu Hause demnach weiter ungeschlagenen Freibeuter zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Bedrängnis bringen konnten. Die Zuschauer durften sich somit über zahlreiche Tore freuen, wobei sich Topscorer Alexander Krafczyk als vierfacher Torschütze besonders hervortat.

„Heute waren wir im Vergleich zur Freitagspartie von Anfang an präsenter und haben dem Gegner so unser Spiel aufzwingen können“, zeigte sich ein fast durchweg zufriedener Christopher Lerchner glücklich. In der Tat investierten die Hausherren von Beginn an mehr, als wie man noch am Freitag beim 5:0 Sieg über Farchant gezeigt hatte. Nach munterem Auftakt, in dem die ganz gefährlichen Situationen vor dem Tor noch ausblieben, erspielten sich die Gennachstädter nach etwa acht Minuten ein deutliches Übergewicht. Belohnt wurden diese Bemühungen schließlich nach rund zehn Minuten, als der in bester Torlaune aufgelegte Alexander Krafczyk bei angezeigter Strafe gegen die Gäste das 1:0 erzielte. Krafczyk war es auch, der zweieinhalb Minuten später auf 2:0 erhöhte, als er im Nachsetzen per Abstauber zum zweiten Mal traf. Ein maßgenauer Blueliner von David Strodel sorgte schließlich für die bereits beruhigende 3:0 Pausenführung des ESV. Gerade einmal 15 Sekunden waren nach einer Pfrontener Hinausstellung vergangen, ehe der Buchloer Kapitän die Scheibe von der blauen Linie über den Innenpfosten zum dritten Mal hinter EVP-Keeper Fabian Mölle versenkte.

Im Mitteldrittel blieben die Buchloer ebenfalls die klar bessere und aktivere Mannschaft. Zwar passierte auch hier erst einmal nicht all zu viel Zwingendes, doch in der Defensive ließ man vor ESV-Schlussmann Alexander Reichelmeir selbst bei eigener Unterzahl praktisch nichts zu. Und nach 34 Minuten legten die Pirates mit einem Doppelschlag nach, der im Anschluss die Gegenwehr der Falcons schon relativ früh im Spiel stark verringerte. Erst setzte John Boger einen von Simon Beslic abgeprallten Schuss mühelos zum 4:0 in die Maschen, bevor Alexander Krafczyk 51 Sekunden später seinen Hattrick perfekt machte und auf 5:0 erhöhte. Noch vor der zweiten Pause folgte dann Treffer Nummer vier, als Krafczyk von Tobias Treichl alleine auf die Reise geschickt wurde und Mölle gekonnt zum 6:0 austanzte.

Die Partie war somit schon vor den abschließenden 20 Minuten entschieden, doch auch im letzten Durchgang zeigten sich die Rot-Weißen durchaus weiter in Torlaune. Keine zwei Minuten waren nach Wiederbeginn absolviert, als Marco Göttle auf 7:0 stellte. Nachdem die Buchloer anschließend weitere gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt liegen ließen, durften sich auch die an diesem Abend chancenlosen Pfrontener über den Ehrentreffer freuen. Benjamin Gottwalz markierte das 7:1 (54.), das somit den zweiten Shutout von Alexander Reichelmeir an diesem Wochenende verhinderte. Groß ärgern musste man sich darüber aber dennoch nicht, denn Simon Beslic (58.) und John Boger (60.) ließen in der Schlussphase auch die heimischen Fans mit ihren Treffern zum 9:1 Endstand nochmals kräftig jubeln.

Nach einem perfekten Wochenende mit zwei Heimsiegen steht für die Buchloer nun am kommenden Wochenende am Freitag nur ein Auswärtsspiel beim EV Bad Wörishofen an (20 Uhr), ehe am Freitag 20. Dezember unmittelbar vor Weihnachten der Spitzenreiter Ulm zum Topspiel in der Buchloer Sparkassenarena aufschlägt.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.