Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Füssen. (PM EVF) Der EVF kann seinen ersten Neuzugang für die Oberliga präsentieren. Der 28 Jahre alte Deutsch-Slowene Dejan Vogl wechselt die Lechstädte und... EV Füssen präsentiert seine ersten beiden Neuzugänge

Dejan Vogl (rechts) – © by EV Füssen Media

Füssen. (PM EVF) Der EVF kann seinen ersten Neuzugang für die Oberliga präsentieren. Der 28 Jahre alte Deutsch-Slowene Dejan Vogl wechselt die Lechstädte und damit vom HC Landsberg nach Füssen. Im Vorjahr war der Angreifer einer der Leistungsträger bei den River Kings in der Bayernliga und kam dort als drittbester Scorer in 39 Spielen auf 50 Punkte, aufgeteilt in 18 Tore und 32 Vorlagen.

Der im slowenischen Jesenice geborene Spieler debütierte bereits im Alter von 16 Jahren beim HK Bled in der ersten Liga seines Heimatlandes. 2012 wechselte er beruflich bedingt nach Deutschland. Hier kam er in vier Spielzeiten beim Landesligisten SC Forst auf 2.31 Scorerpunkte pro Spiel. Zwischendurch fungierte er auch beim ERC Sonthofen in der Bayernliga als Kontingentspieler und stand damit zusammen in einem Team mit Füssens Sportdirektor Thomas Zellhuber sowie einigen letztjährigen EVF-Cracks. Auch die letzten drei Spielzeiten war die Bayernliga sein Betätigungsfeld, zunächst beim TSV Peißenberg, die letzte Saison dann in Landsberg.

Hier fiel der längst in der Region auch privat heimisch gewordene Spieler nach dem Erhalt der deutschen Staatsangehörigkeit erstmals nicht mehr unter die Kontingentregelung. Insgesamt gelangen dem schnellen Stürmer in der höchsten BEV-Klasse in 109 Partien 59 Tore und 76 Assists zu 135 Punkten.

„Dejan ist ein bestens ausgebildeter und kompletter Spieler, läuferisch und technisch stark. Dazu kommt, dass er sehr ehrgeizig ist und sich unbedingt beweisen möchte“, weiß Füssens Trainer Andi Becherer. „Er passt auch charakterlich voll bei uns rein und wird uns sicher auch in der Oberliga weiter helfen.“

Der Eissportverein Füssen freut sich auf einen Stürmer im besten Eishockeyalter und wünscht Dejan am Kobelhang einen verletzungsfreien Saisonverlauf und natürlich viel Spaß im schwarz-gelben Trikot. (MiL)

Martin Guth (rechts) – © by EV Füssen Media

Martin Guth ist der zweite Neuzugang

Martin Guth, 27 Jahre alter Stürmer vom ERC Sonthofen, läuft in der kommenden Spielzeit am Kobelhang auf. Hier ist er kein Unbekannter, spielte Martin doch bis Dezember 2010 im Nachwuchsbereich des EVF. Jugend-Bundesliga, Junioren-Bundesliga und DNL gehörten zu seinem hochklassigen Werdegang. In der abgelaufenen Spielzeit war er mit 14 Toren und 16 Vorlagen siebtbester Scorer sowie viertbester Torschütze der Bulls in der Oberliga.

Acht Jahre in Folge spielte Martin Guth zuletzt in der dritten deutschen Spielklasse. Zuvor kam er auch schon zu vereinzelten Einsätzen beim EC Peiting, zu welchem er wechselte, nachdem er die bundesweite Nachwuchsliga DNL sowie seine schulische Laufbahn nicht mehr miteinander vereinbaren konnte. Beim ECP entwickelte er sich zu einem beständigen Scorer, ehe es ihn 2015 nach Sonthofen zog, wo er sich weiterhin kontinuierlich steigerte. Letzte Saison gehörte der kampfstarke Angreifer zu den Leistungsträgern im Team.

„Martin hat die letzten Jahre in der Oberliga immer konstant gepunktet. Er besitzt sehr gute läuferische Fähigkeiten, ein Attribut, welches wir allgemein forcieren möchten. Er passt menschlich super in unser Team und soll nächste Saison eine der tragenden Rollen einnehmen“, freut sich Trainer Andreas Becherer über seinen Neuzugang.

Insgesamt bekommt der EV Füssen einen trotz seines Alters bereits sehr erfahrenen Spieler, der bislang 372 Oberligapartien bestritten hat, in denen ihm 214 Scorerpunkte gelangen. Wir wünschen dem ehemaligen deutschen Juniorenmeister mit dem EVF bei seiner Rückkehr an den Kobel alles Gute und einen verletzungsfreien Verlauf. Willkommen zurück, Martin Guth. (MiL)

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.