Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Frankfurt. (PM Löwen) Auch an Ostern wird Eishockey gespielt. Am Ostermontag, den 22. April empfangen die Löwen Frankfurt die Ravensburg Towerstars zum dritten Duell... Finale Spiel 3: Löwen wollen ersten Heimsieg der Serie

Matti Tiilikainen (Trainer Frankfurt Löwen) – © by A. Chuc / https://chuc.de

Frankfurt. (PM Löwen) Auch an Ostern wird Eishockey gespielt. Am Ostermontag, den 22. April empfangen die Löwen Frankfurt die Ravensburg Towerstars zum dritten Duell der Best-of-Seven-Serie im Finale der DEL2 Playoffs.

 

Beide Teams konnten bisher je einmal (auswärts) gewinnen. Spielbeginn in der Frankfurter Eissporthalle ist um 18:30 Uhr.

 

Rückblick aufs letzte Spiel: Heimvorteil souverän zurückerobert

 

Die Löwen starteten gut in Final-Spiel 2 und konnten sich einige Chancen herausspielen. Die Bemühungen sollten allerdings erst spät belohnt werden. In der 19. Spielminute konnte Tim Schüle mit einem trockenen Schuss von der blauen Linie das erste Tor des Abends erzielen. Somit ging es wie schon in Spiel 1 der Finalserie mit einer 1:0 Führung in die erste Pause.

Auch im 2. Drittel konnten die Löwen überzeugen und spielten sich eine 2:0-Führung heraus. Diesmal traf David Skokan. Im 3. Drittel ist relativ schnell die Vorentscheidung gefallen. Mit einem sehenswerten Solo bereitete Skokan das 3:0 durch Matt Pistilli vor. Ravensburg konnte nochmal verkürzen, die Löwen spielten die Zeit anschließend allerdings clever runter und konnten mit einem souveränen und nie gefährdeten Sieg die Heimreise antreten.

Serienstand: 1:1

 

Die Zahl des letzten Spiels: 11 in 7

 

David Skokan war der Mann des Abends in Spiel 2. Er bereitete zwei Treffer vor und erzielte den Gamewinner selbst. Drei Punkte in einem Spiel sind Saisonbestleistung für den erst spät zum Team gestoßenen Slowaken. Doch nicht nur das: Skokan punktete nun in den vergangenen sieben Playoff-Spielen in Serie. Elf Punkte (4 Tore, 7 Assists) machte er seit Spiel 5 der Viertelfinalserie gegen Crimmitschau.

 

Die Stimmen zum letzten Spiel

 

Rich Chernomaz (Cheftrainer Ravensburg Towerstars):

„Die Löwen waren heute besser. Sie haben sehr stark verteidigt. Wir hatten nur zwei oder drei richtig gute Torchancen. Dennoch hat uns das 1:3 noch einmal Auftrieb gegeben.“

 

Matti Tiilikainen (Head Coach Löwen Frankfurt):

„Es ist nicht einfach in eine Serie zurückzukommen, wenn man zuhause verloren hat. Wir wollten die passende Antwort geben. Das ist uns gelungen. Wir haben sehr konzentriert und smart gespielt und nur wenige Fehler gemacht.“

 

Hinweise und Besonderheiten:

 

Adresse: Frankfurter Eissporthalle, Am Bornheimer Hang 4.

Tickets: Für das Spiel sind im Online Shop oder an der Abendkasse erhältlich.

Einlass: 16:30 Uhr (Für Dauerkarten-Inhaber 16:15 Uhr).

Hinweis: Aufgrund der Frühjahrs-Dippemess (12.04.-05.05.) stehen derzeit keine offiziellen Parkmöglichkeiten auf dem Festplatz vor der Eissporthalle Frankfurt zur Verfügung. Parkraum für rund 300 PKW gibt es auf dem Gelände des FSV Frankfurt in unmittelbarerer Nachbarschaft. Der Parkplatz ist gut zu erreichen über die Straßen “Am Erlenbruch / Am Riederbruch”.

Wir empfehlen weiterhin die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Playoff-Heimspielen. In allen Tickets ist das RMV-Kombiticket enthalten.  Als P+R Parkplatz empfehlen wir das P+R Parkhaus Borsigallee 24A, Frankfurt am Main. Ab hier ist die Weiterfahrt mit der Linie U7 möglich.

Anreise mit Driverhood: Wer sich bei Driverhood anmeldet und eine Fahrt zur Eissporthalle anbietet oder mitfährt, bekommt einen Parkplatz an der Halle garantiert. Jetzt anmelden: www.driverhood.com/loewen.

 

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.