Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bremerhaven. (CM) Die Fischtown Pinguins gewannen ein hart umkämpftes Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers. 4-2 (0-1,2-0,2-1) hieß es nach 60 Minuten und 3956... Fischtown Pinguins erkämpfen sich Sieg gegen Nürnberg – Cerveny wächst über sich hinaus

Patrik Cerveny – © Sportfoto-Sale (JB)

Bremerhaven. (CM) Die Fischtown Pinguins gewannen ein hart umkämpftes Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers. 4-2 (0-1,2-0,2-1) hieß es nach 60 Minuten und 3956 Zuschauer gingen erleichtert nach Hause.

Torfluch hält an

Obwohl die Pinguins bis in die Haarspitzen motiviert schienen und auch der junge Goalie Cerveny in seinem zweiten Spiel einen deutlich ruhigeren Eindruck machte, setzte sich die Abschlussschwäche fort. Trotz bester Einschussgelegenheiten gelang den Hausherren kein Treffer. Die körperlich extrem robusten Gäste aus der Noris nutzten hingegen ihre größte Chance durch Reimer zum 0-1 nach fünfzehn Minuten.

Verlic und Urbas sorgen für Erleichterung

Die Seestädter stemmten sich weiterhin mit allem was sie hatten gegen das sprichwörtlich zugenagelte Tor. Nach fast exakt 30 Minuten arbeitete Verlic die Scheibe im Powerplay über die Linie. Im zweiten Rebound war Langmann im Nürnberger Tor überwunden, McMillan hatte aufgelegt. In der 19. Minute brachte Urbas dann mit einem weiteren Powerplaytor die Eisarena endgültig zum kochen. Ein Zuspiel von Friesen nahm er direkt und traf Langmann, von dessen Körper die Scheibe ins Tor trudelte.

Pinguins geben Sieg nicht mehr aus der Hand

Nach 60 Minuten war die Erleichterung in der kompletten Halle greifbar. Ein weiterer Treffer von Urbas und ein Empty-Net-Goal von McMillan sorgten zusammen mit einem immer stärker werdenden Cerveny für einen verdienten 4-2 Heimsieg. Fischbuch hatte zwischenzeitlich auf 3-2 gestellt, aber die wiederum unmenschlich kämpfende Popiesch-Truppe wurde diesmal belohnt. Jetzt gilt es für Bremerhaven am Donnerstag zu Hause gegen Schwenningen nachzulegen.

1810
Welches dieser Teams steht am Ende der Hauptrunde auf einem Playoff-Platz?

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.