Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Innsbruck. (PM HC Innsbruck) Die Innsbrucker Haie müssen sich in einem engen Spiel gegen den HC Thurgau knapp mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben.... Haie mit erster Niederlage!

C. J. Motte (Innsbrucker Haie) – © by Sportfoto-Sale (J. Kieble)


Innsbruck. (PM HC Innsbruck) Die Innsbrucker Haie müssen sich in einem engen Spiel gegen den HC Thurgau knapp mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Ohne Tyler Spurgeon und ohne Tyler Cuma machten sich die Innsbrucker Haie am Freitag auf Richtung Schweiz. Gegen den HC Thurgau wartete im vierten Testspiel der diesjährigen Vorbereitung zum ersten Mal ein Team der Eidgenossen auf die Tiroler. Durch die Ausfälle mischte Headcoach Rob Pallin seine Mannschaft kräftig durcheinander, schickte neuformierte Linien auf das Eis.

Zu Beginn hatten die Innsbrucker dann vor allem aber mit den vielen Strafen zu kämpfen. Ein Spielfluss wollte so kaum aufkommen, Thurgau hatte Dank der vielen Überzahlspiele alles im Griff. Das Übergewicht sollte sich dann auch auf dem Scoreboard niederschlagen, mit einem knappen 0:1-Rückstand aus Sicht von John Lammers und Co. ging es in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Haie deutlich verbessert und ließen auch die nötige Disziplin nicht mehr vermissen. Durch Tore von Daniel Wachter (23.) und Sacha Guimond (32./pp) drehten die Innsbrucker zwischenzeitlich die Partie, ehe die Eidgenossen noch im Mitteldrittel die Partie wieder ausgleichen konnten. Das 2:2 nach 40 Minuten war gerecht, wenngleich die Haie in diesen 20 Minuten deutlich mehr von der Partie hatten. Im Schlussabschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst, gute Chancen blieben daher Mangelware. Das Team von Trainer Rob Pallin hatte aber auch in dieser Phase mit einigen Strafzeiten zu kämpfen und brachte sich so immer wieder um den eigenen Rhythmus. So blieb es nach 60 Minuten beim 2:2-Unentschieden und der Tatsache, dass die Haie auch im vierten Spiel der Vorbereitung nach 60 Minuten ungeschlagen bleiben sollten.

Die Entscheidung fiel dann, nach einer torlosen Verlängerung, im Penaltyschießen. In diesem Shootout braucht es schließlich acht Schützen auf beiden Seiten ehe der HC Thurgau als Sieger vom Eis gehen konnte.

HC Thurgau – HC TWK Innsbruck 3:2 n.P. (1:0, 1:2, 0:0, 0:0, 1:0)
Tore Haie:
Wachter (23.), Guimond (32./pp).

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.