Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Haie mit klarem Auswärtssieg! Haie mit klarem Auswärtssieg!
Innsbruck. (PM Haie) Die Innsbrucker Haie bleiben weiter „on fire“ und siegen im Sechs-Punkte-Spiel in Dornbirn klar mit 6:3. „Es wird unser wichtigstes Spiel... Haie mit klarem Auswärtssieg!

Innsbruck. (PM Haie) Die Innsbrucker Haie bleiben weiter „on fire“ und siegen im Sechs-Punkte-Spiel in Dornbirn klar mit 6:3.

„Es wird unser wichtigstes Spiel bis dato. Wir brauchen unbedingt diese drei Punkte.“ HaieVerteidiger Nick Ross ließ vor der Partie in Dornbirn nur wenige Zweifel an der Bedeutung aufkommen. Eines war klar, nur mit einem Sieg würden sich die Innsbrucker im Kampf um die wichtigen Bonuspunkte wieder eindrucksvoll zurückmelden. Nach den jüngsten Erfolgen zeigten sich die Tiroler im Westderby auch mit einer breiten Brust, diktierten früh das Spielgeschehen. Andrew Clark verpasste ebenso wie John Lammers die schnelle Führung. Auf der Gegenseite war Goalie Luka Gracnar bei ersten Halbchancen auf den Posten. Die Haie blieben in der Folge am Drücker, die Gastgeber zeigten sich aber mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich. Nach Strafen auf beiden Seiten, sorgte schließlich Michael Boivin mit einem satten Schlagschuss von der blauen Linie für die 1:0-Führung (14.). Der Treffer war ob der Spielanteile verdient, zwang die Bulldogs nun auch zu einer Reaktion. Und die sollte beinahe auch in Form eines Tores erfolgen, denn die letzten Minuten vor der ersten Pause waren geprägt von guten Möglichkeiten der Hausherren. Bei einem Alleingang von O’Donnell rettete Gracnar spektakulär. Die Haie brachten die knappe Führung aber in die Pause.

Im zweiten Abschnitt nahm die Partie dann weiter Fahrt auf, beide Teams hatten früh gute Möglichkeiten auf einen neuerlichen Treffer. In der 23. Minute hatte dann Michael Boivin seine zweite Visitenkarte parat und schlenzte die Scheibe herrlich unter die Latte – 0:2. Die Gastgeber blieben aber ebenfalls brandgefährlich, Timmins scheiterte mit einem Alleingang nur wenige Augenblicke später am bärenstarken Schlussmann der Innsbrucker. Seine Vorderleute blieben hingegen eiskalt und stellten in Person von Tyler Spurgeon nur zwei Minuten später auf 3:0. Die Führung war in dieser Höhe nicht unverdient, wenngleich es auch Luka Gracnar im Tor der Tiroler zu verdanken war, der ein ums andere Mal glänzend parierte. In der 33. Minute rette dann auch noch die Stange für die Gäste. Dornbirn hatte nun deutlich mehr Spielanteile, die Torsperre hielt aber weiter an. Wie Effektivität dann auszuschauen hat, zeigte dann einmal mehr das Team von Coach Rob Pallin. Mario Lamoureux brachte die Scheibe per Nachschuss glücklich über die Linie. 28 Sekunden vor dem Drittelende legte Andrew Clark sogar noch das 5:0 nach.

Damit war das Spiel naturgemäß entschieden, die Haie hatten aber noch längst nicht genug, Andrew Yogan schloss in der 42. Minute einen Alleingang trocken zum 6:0 ab. Im Gegenzug war aber auch die Torsperre der Tiroler durchbrochen, O’Donnell verkürzte auf 1:6. Zehn Minuten vor dem Ende durften die Gastgeber dann ein zweites Mal jubeln, der Treffer wurde nach Videostudium gegeben. Trotter ließ vier Minuten vor dem Ende dann noch den dritten Bulldogstreffer folgen. Das war es dann aber auch an diesem Abend, die Innsbrucker Haie feierten einen wichtigen und klaren 6:3-Auswärtserfolg in Dornbirn.

EC Dornbirn – HC TWK Innsbruck 3:6 (0:1, 0:4, 3:1) Tore: O’Donnell (44.), Dupont (50.), Trotter (56.) bzw. Boivin (14., 23.), Spurgeon (25.), Lamoureux (38.), Clark (40.), Yogan (42.).

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.