Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Halbes Dutzend gegen den Meister Halbes Dutzend gegen den Meister
Bremerhaven. (CM) Vor 3907 Zuschauern gelang den Fischtown Pinguins am Donnerstagabend der erst zweite Heimsieg ihrer DEL Historie gegen München. 6-2... Halbes Dutzend gegen den Meister

Bremerhaven. (CM) Vor 3907 Zuschauern gelang den Fischtown Pinguins am Donnerstagabend der erst zweite Heimsieg ihrer DEL Historie gegen München. 6-2 (0-1,3-0,3-1) hieß es nach sechzig Minuten und die Eisarena Bremerhaven stand Kopf.

No-look-Pass bringt München die Führung

Nachdem die ersten 15 Minuten sehr zerfahren waren, spielte Bremerhaven in der 16. Minute das erste Mal gefällig zusammen. Verlic, Zengerle und Urbas brachten die Scheibe allerdings nicht gefährlich zum Tor. Im Gegenzug spielte Voakes einen No-look-Pass, von hinter dem Tor, auf Mauer und der überwand Pöpperle zum 0-1.

München undiszipliniert

Das zweite Drittel wurde von Münchener Undiszipliniertheiten geprägt. Von den ersten zwölf Minuten sahen sich die Bullen acht Minuten in Unterzahl. Das 1-1 fiel allerdings schon in der 21. Minute. Nehring profitierte hier von einem Leichtsinnsfehler von Joslin. In den folgenden bereits erwähnten Überzahlsituationen drehten die Pinguins das Spiel und erzielten durch Fortunus das 2-1. Kurz vor Ende des Mittelabschnitts schraubte Friesen das Ergebnis gar auf 3-1 hoch.

Pinguins lassen München nicht ins Spiel zurück

Das die Pinguins ganz und gar nicht gewillt waren die Münchner zurück ins Spiel zu lassen, sah man bereits nach 25 Sekunden, als Urbas das 4-1 erzielte. Als Shugg dann 10 Minuten vor dem Ende doch noch das 4-2 für München markierte, hätte es nochmal eng werden können. Doch Schwartz und erneut Urbas (ENG) setzten in den richtigen Momenten die entscheidenden Nadelstiche und machten das halbe Dutzend voll. Sonntag wollen die Bremerhavener das Wochenende dann mit einem Dreier in Schwenningen veredeln.

Konrad Abeltshauser (Red Bull München): „Wir haben im zweiten Drittel aufgehört, Eishockey zu spielen und sie durch blöde Strafen zurück ins Spiel gebracht. Der Push von uns kam dann zu spät.“

Endergebnis
Fischtown Pinguins Bremerhaven gegen EHC Red Bull München 6:2 (0:1|3:0|3:1)

Tore
0:1 | 15:44 | Frank Mauer
1:1 | 20:46 | Chad Nehring
2:1 | 30:22 | Maxime Fortunus
3:1 | 37:01 | Alexander Friesen
4:1 | 40:25 | Jan Urbas
4:2 | 50:53 | Justin Shugg
5:2 | 57:06 | Rylan Schwartz
6:2 | 58:45 | Jan Urbas

Zuschauer
3.907

Foto: Danny aus den Birken (RB Muenchen), Chad Nehring (Bremerhaven) and Derek Joslin (RB Muenchen). Photo: GEPA pictures/ City-Press

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.