Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bremerhaven. (CM) Die mit 4647 erneut ausverkaufte Eisarena Bremerhaven erwies sich auch heute als Festung. Ein souveräner 4-2 (1-1,2-0,1-1) Erfolg über die Augsburger Panther... Heimrekord ausgebaut – Bremerhaven schlägt Augsburg 4-2
Thomas Popiesch

Cheftrainer Thomas Popiesch (Bremerhaven) – Foto: ISPFD

Bremerhaven. (CM) Die mit 4647 erneut ausverkaufte Eisarena Bremerhaven erwies sich auch heute als Festung. Ein souveräner 4-2 (1-1,2-0,1-1) Erfolg über die Augsburger Panther bescherte den Fischtown Pinguins den achten Heimsieg in Serie.

Hillbrich wird belohnt

Die Hausherren spielten von Beginn an sehr druckvoll und konzentriert, allein der Chancentod hatte sich wieder irgendwo in der Arena versteckt. Zahlreiche Gelegenheiten wurden ausgelassen und obendrein haute sich hinten der Goalie auch noch selbst einen rein. In der 18. Minute rutschte ein Schuss von Gill, dem ansonsten starken Gudlevskis durch die Schoner. Die Scheibe trudelte durch den Torraum und der Goalie beförderte sie beim Rettungsversuch mit dem eigenen Schläger über die Linie. Genau 38 Sekunden später schlugen die Pinguins allerdings durch Hillbrichs erstes DEL Tor zurück. Der lange Angreifer verwertete ein Sykora-Zuspiel eiskalt und belohnte sich für seine harte Arbeit in den letzten Wochen.

Doppelschlag bringt die Entscheidung

Vom ersten Bully des Mittelabschnitts brauchte Zengerle ganze 16 Sekunden, um das 2-1 zu erzielen. Noch bevor die Uhr vier gespielte Minuten angezeigt hatte, war es Feser, der mit dem 3-1 bereits für die Vorentscheidung sorgte. Bremerhaven erspielte sich weitere gute Möglichkeiten und Augsburg wirkte durch den Doppelschlag erheblich geschockt.

Abgeklärtes Schlussdrittel

Den Schlussabschnitt absolvierten die Bremerhavener dann 18 Minuten lang extrem abgeklärt. Hinten ließ man nichts zu und vorne erhöhte Urbas noch auf 4-1. Als das Publikum in der Arena am Wilhelm-Kaisen-Platz sich bereits komplett erhoben hatte, um die Mannschaft verdientermaßen zu feiern, erzielte Schmölz plötzlich das 4-2 für die Panther.
So kam dann, mit Auszeit und sechstem Feldspieler auf Seiten der Gäste, doch nochmal ein wenig Spannung auf, doch die Pinguins behielten auch hier die Übersicht und einen kühlen Kopf.

München und Wolfsburg warten

Bremerhaven sicherte sich den 8. Heimsieg in Folge und kann diesen Vereinsrekord bereits am Donnerstag gegen München ausbauen. Am Sonntag geht es dann nach Wolfsburg zu den Grizzlys.

7475
Welches dieser Teams steht am Ende der Hauptrunde auf einem Playoff-Platz?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.