Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM HEV) Es hätte mit einem Sieg in Erfurt zur zwischenzeitliche Tabellenführung gereicht, denn Spitzenreiter Tilburg hatte aufgrund des Olympiaqualifikationsturnieres in Barcelona spielfrei,... Herne: 2:3 Niederlage bei den TecArt Black Dragons

Martin Otte, TecArt Black Dragons Erfurt – © Sportfoto-Sale (DR)

Herne. (PM HEV) Es hätte mit einem Sieg in Erfurt zur zwischenzeitliche Tabellenführung gereicht, denn Spitzenreiter Tilburg hatte aufgrund des Olympiaqualifikationsturnieres in Barcelona spielfrei, aber nach der 2:3 Niederlage blieb man vor dem nächsten Spieltag genau einen Punkt hinter den Niederländern.

Es war ein gebrauchter Abend für das Herner Team. Schon im ersten Drittel wollte das Spiel der Herner nicht recht in Fahrt kommen. Man blieb ohne eigenen Treffer, während Erfurt durch Milan Kostourek in der 16.Minute mit 1:0 in Führung gehen konnte.

Der Ausgleich durch Artjom Alexandrov in der 35.Minute ließ Hoffnung aufkommen, das Spiel nun besser gestalten zu können, doch erneut Milan Kostourek und kurz danach Maurice Keil mit einem Doppelschlag, sorgten für einen 1:3 Zwischenstand aus Sicht des HEV. Torwart Björn Linda hielt, was ging und eröffnete seinem Team so die Chance, zurück in das Spiel zu kommen. Es sprang allerdings nur noch der Anschlusstreffer durch Michél Ackers in der 49.Minute heraus und Herne musste ohne Punkte die Reise zurück an den Gysenberg antreten.
_____________________________________________________________

TecArt Black Dragons Erfurt – Herner EV 3:2 (1:0 | 2:1 | 0:1)
Zuschauer: 602

15:44 1:0 Kostourek (Gilda, Fischer)
24:36 1:1 Alexandrov (Asselin, Liesegang)
33:16 2:1 Kostourek (Klein, Weise) – PP1
34:54 3:1 Garten (Kostourek, Geiseler)
48:34 3:2 Ackers (Marsall, Liesegang) – PP1

Strafzeiten:
Erfurt 8 Minuten
Herne: 12 Minuten
_____________________________________________________________

Der Ausblick
Am kommenden Freitag müssen die Herner erneut Auswärts antreten. Dann geht es zu den nach Leipzig. Am Sonntag folgt dann das Spitzenduell. Die Tilburg Trappers sind dann um 18:30 Uhr in der Hannibal-Arena zu Gast.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.