Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Innviertel Penguins mit zwei Niederlagen Innviertel Penguins mit zwei Niederlagen
Ried/ Vöcklabruck. (PM Innviertel Pinguins) Das die Penguins wieder einmal komplett ersatzgeschwächt in dieses Spiel gehen mussten, bedarf eigentlich keiner Erwähnung mehr. So auch... Innviertel Penguins mit zwei Niederlagen

Ried/ Vöcklabruck. (PM Innviertel Pinguins) Das die Penguins wieder einmal komplett ersatzgeschwächt in dieses Spiel gehen mussten, bedarf eigentlich keiner Erwähnung mehr.

So auch am 22.12., also 2 Tage vor heilig Abend, an dem sich die Penguins trotz der numerischen Unterlegenheit gerne ein vorweihnachtliches Geschenk vor heimischen Publikum gemacht hätten. Schon beim aufwärmen war aber absehbar, dass dies ein nahezu unmögliches unterfangen wird. Die Penguins mit ihrem schon zum Standard gewordenen 8 Mann Kader, gegen die Grizzlies, den bisher ungeschlagenen Tabellenführer, mit 18 Spielern. Nichts desto trotz starteten die Penguins druckvoll in dieses Spiel und konnten dem Ansturm der Linzer bis in die 18. Minute noch paroli bieten. Dann war es Füreder, der erstmals für Linz traf. Dieser Vorsprung wärte nicht lange, denn nur zwei Minuten später netzte Hubert Auer zum 1:1 Pausenstand ein.
Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff waren es erneut die Grizzlies die zuerst trafen. Trotz des erneuten Rückschlags und den zusehends schwindenden Kräften konnten die Penguins in der 27. Minute durch Philipp Moschitz nochmals ausgleichen.

Nicht ganz eine Minute Später durfte sich wieder ein Grizzlie in die Torschützenliste eintragen.
Doch dies war nur der Anfang eines Torfeuerwerks, das auf Penguins Goalie Patrick Niedermeier einschlug. Die Penguins schwächten sich im zweiten Drittel durch mehrere kleine Strafen selbst und so gelangen den Grizzlies noch weitere vier Treffer im zweiten Abschnitt. Für die Penguins legte nur Philipp Moschitz noch einmal nach und so hieß es nach vierzig gespielten Minuten 3:8 aus Sicht der Hausherren.

Im letzten Drittel betrieben die Penguins lediglich noch Schadensbegrenzung, was auch gelang. Vier Minuten vor Spielende war es Michi Münzker, der das vierte Tor für die Pengs erzielte und den 4:8 Endstand herstellte. „ Die Grizzlies sind sicher kein unschlagbarer Gegner…….. wenn man nur einmal mit der vollen Kaderstärke gegen sie antreten könnte“. So Trainer Dostal nach dem Spiel.

Ice Tigers Kirchdorf vs. Innviertel Penguins 6:2

nachdem es mit dem Weihnachtsgeschenk für die Penguins gegen die Linzer Grizzlies nichts wurde, reisten die Penguins am 30.12. nach Gmunden zu den Ice Tiger aus Kirchdorf. Dort wollte man unbedingt gewinnen und die chancen standen nach einem 8:4 Heimsieg nicht schlecht. Doch es sollte anders kommen. Wieder waren die Penguins mit nur 8 Mann auf dem Eis. Nach elf Spielminuten wurde Philipp Moschitz wegen haltens auf die Strafbank geschickt und nahezu Zeitgleich klingelte es erstmals im Kasten von Penguinsgoalie Patrick Niedermeier, der im Moment den im urlaub befindlichen Alex Mills zwischen den Pfosten vertritt. Drei Minuten vor der Pause traf Markus Sattler erneut für die Tigers und so ging es mit einem 2:0 Vorsprung für die Hausherren zum ersten mal in die Kabine. Fast zehn Minute sollte es im zweiten Drittel dauern bis erneut ein Tor fiel. Diesmal jubelten aber die Penguins über den Anschlusstreffer. 2:1 hieß es nach dem zweiten drittel. Mit diesem denkbar knappen Rückstand ging es in das Schlussdrittel. Innerhalb von wenigen Sekunden Schlugen dann wieder die Icetigers zu und dies gleich zwei mal. So hieß es nach 45 Minuten 4:1 für die Hausherren. Christoph Hepp war es in der 50. Minute der die Penguins mit dem Treffer zum 4:2 nochmal ins Spiel brachte und man machte sich durchaus noch Hoffnung auf spannende letzte zehn Minuten. Dieser Traum war aber schnell ausgeträumt. Zwei mal zappelte der Puck noch im Tor…….leider in dem der Penguins.

Somit rutschten die Penguins auf den vierten Tabellenplatz ab und sind nun Punktgleich mit dem dritten und dem fünften und nur zwei Punkte hinter Platz zwei. „ Es wird jetzt wirklich zeit, das wir mal wieder komplett antreten können. Die Jungs sind mit ihren Kräften am Ende. Das wird von Spiel zu Spiel sichtbarer.“ so Penguins Obmann Wimmer nach dem Spiel. Nach den Feiertagen stoßen beim nächsten Spiel zumindest die Urlauber wieder zur Mannschaft. Dann sollte sich die Situation wieder etwas entspannen.Wie es mit den langzeitverletzten aussieht kann im Moment allerdings noch niemand sagen. Das nächste Spiel der Penguins findet am13.01.19 um 19:00 Uhr in der REVA Halle in Vöcklabruck statt. Gegner sind die Puckjäger Traun ll

Titelfoto: © by Johanna Schlosser

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.