Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) Das Saisonziel Playoff-Teilnahme haben die Iserlohn Roosters längst verfehlt. Trotzdem ist vor den Wochenendspielen in der Waldstadt die Vorfreude auf das Westderby... Iserlohn Roosters könnten am Freitag die Kölner Playoff-Träume endgültig platzen lassen

Kölns Goalie Gustaf Wesslau feierte am Dienstag gegen Wolfsburg einen Shutout – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (MK) Das Saisonziel Playoff-Teilnahme haben die Iserlohn Roosters längst verfehlt. Trotzdem ist vor den Wochenendspielen in der Waldstadt die Vorfreude auf das Westderby am Freitagabend gegen die Kölner Haie spürbar.

Dazu beigetragen haben die zuletzt ansprechenden Leistungen der Sauerländer, die am vergangenen Wochenende mit Siegen in Schwenningen und gegen Bremerhaven endlich ihr erstes „Sechs-Punkte-Wochenende“ feiern konnten. Das Match gegen die Haie ist längst ausverkauft. Die Kassenhäuschen an der Eissporthalle werden nicht mehr geöffnet. Und auch die Nachfrage für das letzte Saisonspiel am 6. März gegen Meister Mannheim ist durchaus groß. In den Sitzplatzblöcken sind nur noch wenig Tickets verfügbar.

Zunächst aber steht das aktuelle Wochenende mit dem Derby gegen Köln und dem schweren Auswärtsmatch in Augsburg (Sonntag, 16:30 Uhr) im Fokus der Roosters.

Sutter fällt weiterhin aus

Personell muss Cheftrainer Jason O´Leary neben den Langzeitausfällen von Marko Friedrich, Daine Todd und Mike Hoeffel weiterhin auch auf Brody Sutter verzichten. Ob möglicherweise weitere Spieler passen müssen, wird sich kurzfristig entscheiden. Verteidiger Dieter Orendorz ist nach überstandener Grippe seit Dienstag wieder im Training und einsatzbereit. Einsatzbereit wäre auch Torhüter Andreas Jenike. Da seine Frau aber weiterhin kurz vor der Geburt des zweiten Kindes steht, wird gegen die Haie erneut Anthony Peters im Tor stehen. Für den Fall, dass Andreas Jenike auch nicht auf der Bank sitzen kann, wird Nachwuchsmann Lennart Brunnert wieder Gewehr bei Fuß stehen.

Haie kommen mit frischem Wind und einem Fünkchen Playoff-Hoffnung nach Iserlohn

Im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze könnten de Roosters an diesem Wochenende ein wenig das Zünglein an der Waage werden. Die Kölner Haie konnten am Dienstag ihr Nachholspiel gegen Wolfsburg unter dem neuen Headcoach Uwe Krupp mit 5:0 gewinnen. Für die Domstädter war es wie ein Befreiungsschlag, nachdem sie zuvor 17 Niederlagen am Stück unter Krupps Vorgänger Mike Stewart einstecken mussten. Aktuell beträgt der Rückstand auf den Zehnten Augsburg neun Punkte. Mit einem Sieg in Iserlohn und einer gleichzeitigen Niederlage der Panther in Ingolstadt könnten die nur noch theoretischen Chancen der Haie im Playoff-Rennen zumindest am Leben erhalten bleiben. Laut spricht in der Domstadt aber momentan niemand von den Playoffs. Vielmehr betonte man in den letzten Tagen immer wieder, dass man die aktuelle Saison „ordentlich“ zu Ende bringen möchte. Bei einem Sieg der Augsburger in Ingolstadt und einer Niederlage der Haie am Seilersee wären die Würfel endgültig gefallen. Die Roosters würden dazu gerne ihren Beitrag leisten.
Weiter nach vorne geschaut könnten die Iserlohner am Sonntag in Augsburg, je nach Verlauf der Spiele am Freitag, nicht weniger Einfluss auf den Kampf um die lukrative Endrunde nehmen.

Ähnlich wie zuletzt schauen Iserlohns Trainer Jason O´Leary und sein Team nur von Spiel zu Spiel. Sollte es gelingen die Haie mit einem Sieg ebenfalls ab dem 9. Märt in die vorzeitige Sommerpause zu schicken, dann wäre das vor allem für die Fans ein schöner Nebeneffekt. Schließlich haben vor der Saison wohl nur die Wenigsten damit gerechnet, dass das Kölner Starensemble praktisch ein Drittel der Hauptrundenspiele in Serie verlieren würde.

Erstes Bully gegen die Haie ist am Freitag um 19:30 Uhr.

Am Rande der Bande:
+++ In den sozialen Netzwerken kündigen die Iserlohn Roosters derzeit per Video den Abschluss eines neuen Vier-Jahresvertrages an. Ob es sich dabei um einen neue Vertragsabschluss mit einem Sponsor oder Spieler handelt, ist unklar. „Kein Kommentar“, so Pressesprecher Felix Dötsch am Donnerstagmittag.

+++ Eine Rückkehr des während der Saison von den Adlern Mannheim ausgeliehenen Verteidigers Janik Möser können sich die Iserlohn Roosters offenbar abschminken. Der Wechsel des 24- jährigen zur neuen Saison nach Wolfsburg gilt als sicher, wenngleich Grizzlys-Manager Charly Fliegauf am Dienstag sagte, dass noch nichts unterschrieben sei.

Die bisherigen Saisonspiele der Roosters gegen Köln und Augsburg

13.09.2019 Kölner Haie – Iserlohn Roosters 2:3 n.V.
01.12.2019 Kölner Haie – Iserlohn Roosters 5:3
17.12.2019 Iserlohn Roosters – Kölner Haie 3:4

06.10.2019 Iserlohn Roosters – Augsburger Panther 5:3
08.12.2019 Augsburger Panther – Iserlohn Roosters 1:0
28.12.2019 Iserlohn Roosters – Augsburger Panther 1:6

1132
Trainerwechsel bei den Haien. Uwe Krupp (Vertrag bis 2022) übernimmt ab sofort für Mike Stewart. Kann Uwe Krupp die Haie in den kommenden zwei Spielzeiten zu mehr Erfolg verhelfen?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.