Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn Roosters treffen auf Berlin und Augsburg Iserlohn Roosters treffen auf Berlin und Augsburg
Jamie Bartman: “Ich bin geduldig mit der Mannschaft” Iserlohn. (MK) Mit dem Heimspiel am Freitag gegen die Eisbären Berlin und mit... Iserlohn Roosters treffen auf Berlin und Augsburg

Jamie Bartman: “Ich bin geduldig mit der Mannschaft”

Iserlohn. (MK) Mit dem Heimspiel am Freitag gegen die Eisbären Berlin und mit dem Auswärtsmatch am Sonntag in Augsburg warten zwei weitere schwere Aufgaben auf die Iserlohn Roosters.

Trainer Jamie Bartman zeigte sich am Donnerstagmittag mit der bisherigen ersten „echten“ Trainingswoche unter seiner Leitung zufrieden. „Wir haben viel Video geschaut und an einigen Kleinigkeiten arbeiten können“, so der 56-jährige.

„Wir wollen gegen Berlin auf jeden Fall druckvoll wie gegen Schwenningen starten, haben unsere klasse Zuschauer im Rücken und das ist natürlich ein Plus für die Mannschaft. Wir wissen wie schwer es am Wochenende wird, aber die Jungs freuen sich auch auf die Spiele“. Jamie Bartman möchte im Vergleich zum Match in Bremerhaven insbesondere im Powerplay einen besseren Spielaufbau und mehr Geschwindigkeit durch die neutrale Zone sehen.

Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag in Bremerhaven beträgt der Abstand der Roosters auf Platz zehn zu den dort platzierten Krefeld Pinguine schon beträchtliche sechs Punkte. Der Druck, den Abstand zu verringern, ist also durchaus da und er wird von Spieltag zu Spieltag sicherlich nicht geringer.

Jamie Bartman: „Ja wir haben eine Mannschaft für Platz zehn. Es ist momentan ein langer Weg bis dahin. Ich bin geduldig mit der Mannschaft. Viele wollen von heute auf morgen einen großen Unterschied sehen und hoffen, dass man jedes Spiel gewinnt. Das wird aber wahrscheinlich nicht passieren. Es kann sein, dass wir alle neun Spiele im Dezember gewinnen, aber man muss realistisch sein. Alle anderen 13 Mannschaften wollen auch jedes Spiel gewinnen. Wichtig ist, wie wir in jedem Spiel auftreten und wie die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist. Es ist wirklich ein langer Weg vor uns, aber wir sind alle optimistisch und positiv“, so Jamie Bartman.

Personell stehen ihm und Co-Trainer Christian Hommel alle Mann bis auf den verletzten Sasa Martinovic zur Verfügung. Nach seinem überzeugenden Auftritt letzte Woche gegen Schwenningen wird der Finne Niko Hovinen im Tor beginnen. Sebastian Dahm wird als Backup auf der Bank Platz nehmen. Die Youngster Julian Lautenschlager und Tom-Eric Bappert zählen ebenfalls zum Kader. Als überzähliger Importspieler muss einmal mehr Jordan Smotherman am Freitag auf der Tribüne Platz nehmen. „Es war eine sehr sehr schwere Entscheidung in dieser Woche. Jordan Smotherman hat in den letzten fünf Spielen richtig Gas gegeben. Vielleicht hat er es nun nicht verdient, aber die Entscheidung ist getroffen. Dafür gibt es Gründe, aber er hat sich in den letzten fünf Spielen definitiv gesteigert. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für die Mannschaft, der mit seiner Qualität und seiner Einstellung viel für die Mannschaft bringt, aber es ist wie es ist. Einer muss leider draußen sitzen.“

Erstes Bully ist am Freitagabend in der Eissporthalle am Seilersee um 19:30 Uhr. Die Partie in Augsburg wird am Sonntag um 17 Uhr beginnen.

Foto: Seite an Seite: Jamie Bartman (rechts) und Co-Trainer Christian Hommel – © by Eh.-Mag. (JB)

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.