Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM) Mancher Fan hätte dem Linksschützen, der 2013 von den Saalebulls aus Halle zu dem damals gerade in die Oberliga aufgestiegenen EHC Bayreuth... Ivan Kolozvary bleibt das „Gehirn“ des Tigersangriffs

Logo Bayreuth TigersBayreuth. (PM) Mancher Fan hätte dem Linksschützen, der 2013 von den Saalebulls aus Halle zu dem damals gerade in die Oberliga aufgestiegenen EHC Bayreuth kam, gerne mit einem Rentenvertrag ausgestattet. Nach seiner überragenden Saison mit genialen Play-offs ist Ivan am Höhepunkt seiner Bayreuther Zeit. Der für den inzwischen 33-jährigen Slowaken ausgelobte, neue 2-Jahres-Vertrag kommt diesem Fanwunsch im schnelllebigen Eishockeygeschäft schon sehr Nahe und zeigt die überaus verdiente Wertschätzung, die er bei den Oberfranken genießt.

Der sympathischen Mittelstürmer ist seit seinen Anfängen am roten Main einer der ganz große Antreiber und gilt als unumstrittener offensiver Motor im Paradeblock der Gelb-schwarzen. Nahezu perfekte Arbeit an beiden Enden der Eisfläche ist ein weiteres großes Attribut der Nummer 19. In 3 Spielzeiten absolvierte er bisher 155 Pflichtspiele mit fantastischen 267 Scorerpunkten mit der nahezu perfekten Defensivarbeit als I-Tüpfelchen, wo er immer wieder mit seiner läuferischen Klasse wichtige Löcher stopft. Kolozvary, mit großem Spielverständnis ausgestattet, denkt auch immer mit nach hinten, steht in Über- und Unterzahl auf dem Eis und ist eine „Bank“ am Bully-Punkt. Dazu produziert er, obwohl oft nur mit unfairen Mitteln vom Gegner zu bremsen, kaum Strafzeiten. In den diesjährigen Play-offs legte er nochmals „eine Schippe drauf“ ging körperlich mehrmals übers Limit hinaus und führte seine Mannschaft mit überragenden 33 Punkten in 15 Partien zum sportlichen Aufstieg in die DEL 2. Auch als „Mentor“ des jungen Toptalentes Kolupaylo und nahezu perfekter Kompagnon und kongenialer Vorlagengeber des Torjägers, machte er einen „riesen Job“. Dazu fühlt er sich in der Wagnerstadt zusammen mit seiner Frau sehr wohl und ist gerade erst vor kurzem zum zweiten Mal Vater eines Jungen geworden.

Teammanager Habnitt ist sehr zufrieden, dass man mit Kolozvary und den schon feststehenden Außenstürmern ein eingespieltes Gerüst im Sturm hat auf das es sich gut aufbauen lässt. „Der ganze Block ist lange eingespielt und ergänzt sich gegenseitig perfekt. Ivan war dabei so etwas wie der Kopf dieser Reihe, nicht nur auf dem Eis. Auch neben der Eisfläche hat er sich schon lange zu einem der Leader entwickelt und menschlich passt Ivan sowieso perfekt zu unserem Team.“

Der Spielerkader des EHC Bayreuth für die Spielzeit 2016/17

Trainer:

Tor (1): Julian Bädermann

Abwehr (3): Christopher Kasten, Sebastian Mayer, Jozef Potac

Angriff (5): Marcus Marsall, Michal Bartosch (bis 2018), Fedor Kolupaylo, Andreas Geigenmüller, Ivan Kolozvary (2018)

Abgänge (1): Daniel Sevo (V, Bluedevils Weiden, OL)

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.