Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen. (PM) Jennifer Harss, die einzige Torfrau in der Oberliga Süd. Nationalspielerin, Olympiateilnehmerin in Sotschi und Torfrau in einem Männerteam. Das alles trifft auf...
Jennifer Harss in "zivil" mal ohne Torhütermaske - © by ERCS Media

Jennifer Harss in “zivil” mal ohne Torhütermaske – © by ERCS Media

Sonthofen. (PM) Jennifer Harss, die einzige Torfrau in der Oberliga Süd. Nationalspielerin, Olympiateilnehmerin in Sotschi und Torfrau in einem Männerteam. Das alles trifft auf Jennifer Harss zu. In der neuen Saison nimmt sie mit dem ERC Sonthofen die Herausforderung Oberliga an.

Jenny, du bist das zweite Jahr im Team des ERC Sonthofen. Im letzten Jahr hattest du 13 Einsätze in der Bayernliga mit einem Gegentorschnitt von 2,21 pro Spiel. Nach der Olympiateilnahme in Sotschi und deiner Rückkehr nach Sonthofen hatte sich dann Thomas Zellhuber im Team festgespielt. Trainer Dave Rich hat keinen Wechsel auf dieser wichtigen Position des Goalies mehr durchgeführt. Trotzdem war das für dich in Schwarz-Gelb eine sehr gute Saison mit der gewonnen Bayernliga Meisterschaft.
Nun spielt Sonthofen in der Oberliga Süd. Vorstand und Trainer sind voll überzeugt, dass du der Mannschaft im Tor der Bulls den notwendigen Rückhalt geben wirst. Wie bewertest Du das Vertrauen?

Sehr hoch. Denn Trainer und Vorstand stehen voll hinter mir. Eine solche Rückendeckung hat eine große Bedeutung für einen Sportler. Dadurch kann ich mich auf meine Aufgabe voll und intensiv konzentrieren.

Was ist aus deiner Sicht der Unterschied beider Ligen?
Das Spiel ist viel schneller und auch vielmehr taktisch geprägt. Alle Spieler werden über sehr gute Fitnesswerte verfügen, so dass alles viel intensiver ablaufen wird. Auch die Professionalität beider Ligen ist ein großer Unterschied. In der Oberliga wird bei vielen Vereinen zweimal am Tag trainiert. Das ist in der Bayernliga nicht möglich.

Musst du für die Oberliga an deinem Torwartspiel etwas verändern oder anpassen?
Nein, ich werde mein Torwartspiel nicht komplett verändern. Ich habe mich im Sommer allerdings sehr gut auf die neue Saison vorbereitet und dies wird dann noch durch die gemeinsame Mannschaftsvorbereitung und Testspiele intensiviert.

Jennifer Harß hütete  das Tor  bei den olympischen Spielen in Sotschi - © by Media

Jennifer Harß hütete das Tor bei den olympischen Spielen in Sotschi – © by Media

Wie sieht es in der nächsten Saison mit den Einsätzen bei der Damennationalmannschaft aus? Wieviel Spiele fehlst du dem ERC, oder gibt es besondere Vereinbarungen bzgl. der Nationalmannschaft?
Vom Trainer der Nationalmannschaft, Martin Hinterstocker, habe ich die volle Rückendeckung. Meine Einsätze in der Oberliga werden sich auch positiv bei der Nationalmannschaft auswirken. Die Termine für die Vorbereitungsturniere liegen günstig, so dass es kaum Überschneidungen geben wird. Die Weltmeisterschaft im April in Schweden ist natürlich Pflicht, sofern ich nominiert werde. Bis dahin sollte die Saison für den ERC Sonthofen beendet sein.

Für Sonthofen als Aufsteiger ist die Oberliga natürlich neu. Was traust du der Mannschaft in der kommenden Spielzeit zu?
Wir haben große Veränderungen im Team und viele Spieler kenne ich noch nicht. Trotzdem sollte der Klassenerhalt möglich sein.

Was ist dein persönliches Ziel in der Saison 2014/15?
Gesund bleiben und keine Verletzungen bekommen. Eine erfolgreiche Saison mit Sonthofen spielen und dabei immer konstant gute Leistungen abliefern. Das gilt natürlich auch für die WM in Schweden.

Hast du noch einen direkten Wunsch an das Sonthofer Publikum?
Ja, unterstützt unsere Mannschaft mit eurem zahlreichen Besuch, denn wir werden alles geben, um erfolgreich zu sein. Macht viel und lautstark Stimmung und lasst die Eishalle in Sonthofen zur Festung werden.
Danke Jenny, für das Gespräch und viel Glück in der kommenden Saison.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.