Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kaufbeuren. (PM ESVK) Zum lang ersehnten ersten Heimspiel der DEL2 Saison 19/20, gastierte am Sonntag der EC Bad Nauheim, vor 2384 Zuschauern in der... Joker holen sich die ersten drei Punkte

Branden Gracel – © by Eh.-Mag. (SD)

Kaufbeuren. (PM ESVK) Zum lang ersehnten ersten Heimspiel der DEL2 Saison 19/20, gastierte am Sonntag der EC Bad Nauheim, vor 2384 Zuschauern in der erdgas schwaben arena, der Heimat des ESV Kaufbeuren.

Die Joker hatten natürlich die Mission die ersten Punkte einzufahren, mussten dabei aber erneut auf Florin Ketterer und Mike Mieszkowski verzichten. Jonas Wolter rutschte hingegen für Louis Latta zurück in den Kader.

Das erste Drittel gehört klar den Jokern, die von Beginn an gefährlich vor das Nauheimer Tor kommen. Als Branden Gracel mit einem schönen Pass Sami Blomqvist auf die Reise schickt, kann dieser nur unfair gestoppt werden und es gibt die erste Überzahl Situation für die Joker, die diese direkt nutzen und durch Ossi Saarinen den ersten Treffer der Saison erzielen. Nach knapp zwei gespielten Minuten heißt es damit 1:0 für den ESV. Bad Nauheim kommt in den ersten Minuten nur selten vor das Tor der Kaufbeurer, daran ändert auch das erste Powerplay für den ECB nichts.

Ganz im Gegenteil, Joey Lewis der direkt von der Strafbank kommt, nimmt die Scheibe auf und geht allein auf Felix Bick, dieser kann zwar vorerst entschärfen, aber Sami Blomqvist setzt nach und trifft zum 2:0. Kaufbeuren gibt weiter Gas und die Zuschauer bekommen eine Doppelchance von Joey Lewis und Banden Gracel zu sehen, aber Felix Bick hält stark. In der Folge kommen die Nauheimer etwas besser in die Partie, die allgemein etwas hitzig wird und zum Drittelende hin von vielen Strafzeiten geprägt ist. Es bleibt aber beim verdienten zwei Tore-Vorsprung für die Joker.

Im zweiten Drittel gibt es ein anderes Spiel zu sehen. Der EC Bad Nauheim kommt fokussierter aus der Pause und reißt die Partie nun an sich. Immer wieder ist es vor allem Stefan Vajs zu verdanken, dass der Anschlusstreffer nicht fällt. Die Joker verhalten sich in dieser Phase undiszipliniert und bringen sich dadurch immer wieder in Unterzahlsituationen, aber sowohl Marc El-Sayed als auch Zach Hamill, der plötzlich völlig allein vor Stefan Vajs auftaucht, scheitern am starken Kaufbeuren Keeper. Aus dem Nichts fällt dann in der 28. Minute das 3:0 für den ESVK. Branden Gracel gewinnt das Bully im Nauheimer Drittel, bringt den Puck zu Blomqvist der ansatzlos abzieht und zum zweiten Mal an diesem Abend trifft. Kaufbeuren nimmt das Heft nun wieder in die Hand und der ECB kann sich ein ums andere Mal bei Torwart Felix Bick bedanken, der seinem Team durch starke Reflexe eine Chance wahrt. Diese Chance nutzen die Gäste dann kurz vor Drittelende. Marvin Ratman wird nicht ausreichend bedrängt und schießt auf den Kasten von Stefan Vajs, der die Schoner in dieser Situation nicht schnell genug zusammen bekommt und so kommen die Nauheimer doch noch zu Ihrem Anschlusstreffer. Kurz danach gibt es noch einen Penalty Shot für den ESV, weil der Junge Markus Schweiger nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden kann. Tobi Wörle läuft an, bewegt sich gut, scheitert aber am erneut gut reagierenden Felix Bick.

Das letzte Drittel beginnt völlig ausgeglichen, mit wenig Unterbrechungen und Möglichkeiten auf beiden Seiten. In Minute 50 startet Branden Gracel aber zu einem sehenswerten Solo und als ihm in letzter Sekunde noch der Schläger aus der Hand geschlagen wird, ist Joey Lewis zur Stelle und vollendet diesen Angriff mit dem 4:1 für Joker. Es dauert nur zwei Minuten bis die Bad Nauheimer antworten und durch Zach Hamill nach einer Vorlage von Cody Sylvester, der die gesamte ESV Abwehr überläuft, auf zwei Tore herankommen. Sechs Minuten vor Spielende setzt der ECB dann alles auf eine Karte und nimmt bei eigener Überzahl den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers raus. Dieser Mut wird belohnt und so steht es plötzlich nur noch 4:3, dank eines erneuten Treffers von Zack Hamill. Bad Nauheim versucht nun alles um den Ausgleich zu erzielen und nimmt zwei Minuten vor Ende erneut Felix Bick vom Eis. Andreas Brockmann setzt in diesem Moment auf seine Unterzahlspezialisten Florian Thomas und Daniel Oppolzer und genau diese Beiden sind es dann auch, denen das anschließende Empty Net Goal zu verdanken ist. Wobei der Treffer von Daniel Oppolzer erzielt wird, nachdem Florian Thomas zuvor die Scheibe an der Bande behaupten kann. Die Nauheimer geben aber immer noch nicht auf, bis Alex Thiel die Scheibe in der gegnerischen Zone erkämpft und mit dem sechsten Tor für die Joker das Spiel endgültig entscheidet. Am Ende macht es der ESVK zwar unnötig spannend, holt aber verdient die ersten Punkte der neuen Saison.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.