Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kaufbeuren. (PM ESVK / Königs) Zur Generalprobe vor dem Start in die DEL2 Saison, gastierte am Freitagabend kein geringerer als der ERC Ingolstadt in... Joker unterliegen dem ERC Ingolstadt mit 2:5

Jochen Reimer – © by Eh.-Mag. (JB)

Kaufbeuren. (PM ESVK / Königs) Zur Generalprobe vor dem Start in die DEL2 Saison, gastierte am Freitagabend kein geringerer als der ERC Ingolstadt in der erdgas schwaben arena.

Die 2155 Zuschauer waren gespannt, wie sich der ESV Kaufbeuren bei diesem letzten Test gegen den Kooperationspartner aus der höchsten deutschen Spielklasse schlagen würde.

Für Ingolstadt liefen dabei einige wohlbekannte Gesichter auf. Torhüter Jochen Reimer, die Verteidiger Simon Schütz und Maury Edwards, sowie die Stürmer Tim Wohlgemuth und Hans Detsch, waren allesamt schon einmal im ESVK Trikot zu sehen.

Leider konnte Andreas Brockmann auch im letzten Vorbereitungsspiel nicht in der geplanten Stammaufstellung spielen lassen, da er neben Florin Ketterer erneut auf Mike Mieszkowski, Branden Gracel und nun auch noch auf Jere Laaksonen verzichten musste. Wieder mit dabei waren dafür Sami Blomqvist und Max Schmidle.

Vom ersten Bully weg war klar zu spüren wie motiviert die Joker in diese Partie gehen und so einen offenen Schlagabtausch mit dem Erstligisten erzwingen. Es sind dennoch die Ingolstädter die nach knapp sechs gespielten Minuten mit 0:1 in Führung gehen, nachdem der ESV in der Abwehr das erste Mal nicht voll auf der Höhe ist und David Elsner nach Zuspiel von Jerry D`Amigo frei zum Schuss kommt und trifft. Kaufbeuren zeigt sich davon unbeeindruckt und gleicht drei Minuten nach der ERCI-Führung durch Alex Thiel aus, der nach Vorarbeit von Max Schmidle, im Fallen und mit viel Willen die Scheibe vorbei an Jochen Reimer im Tor versenkt. Den Rotgelben gelingt sogar wenig später im ersten Powerplay des Spiels das 2:1 durch eine knallharte Direktabnahme von Denis Pfaffengut, der zuvor sehr gut von Sami Blomqvist in Szene gesetzt wird. Kurz danach können die Joker die Führung sogar fast noch weiter ausbauen, aber der junge Philipp Krauß verpasst das Tor knapp. Die Panther machen es in der 15. Spielminute dann besser, als nach einer scharfen Hereingabe vor das Kaufbeurer Tor, Colin Smith und der ESVK Kapitän Julian Eichinger den Schläger reinhalten und die Scheibe unhaltbar für Stefan Vajs von einem der Schläger abprallt. Das Tor wird am Ende Colin Smith zugesprochen. Kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts können die Ingolstädter die knappe Führung wiederherstellen, weil Kristopher Foucault einen Schuss von Maurice Edward entscheidend abfälscht. Ein sehr unterhaltsames Vorbereitungsspiel geht in die erste Unterbrechung.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels geht es Schlag auf Schlag, eine Großchance für der Panther geht direkt in einen Gegenstoß der Joker über, bei dem Joey Lewis haarscharf am Tor vorbeischießt. Direkt im Anschluss trifft der ERCI zum 2:4, wieder ist es David Elsner der plötzlich frei vor Stefan Vajs auftaucht und ihm die Scheibe durch die Hosenträger ins Tor steckt. Es bleibt ein schnelles, abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, bei dem der ESVK aber immer mehr Druck aufbaut und so Ingolstadt nach dreißig gespielten Minuten zu einer Strafzeit zwingt. Das daraus resultierende Powerplay spielen die Joker zwar sehr druckvoll, aber sowohl ein Hammer von Sami Blomqvist als auch ein Handgelenkschuss von Max Schmidle gehen nur an die Torlatte. Wenig später folgt eine weitere starke Aktion von Sami Blomqvist, aber Jochen Reimer hat die Fanghand blitzschnell oben und lenkt den Schuss am Kasten vorbei. Es bleibt weiterhin offen, jedoch ohne zwingende Torchancen auf beiden Seiten und obwohl die Joker zum Drittelende hin das Tempo nochmals erhöhen, bleibt es bei der Zwei-Tore-Führung für die Panther.

Das letzte Drittel startet ohne große Highlights, aber nach wie vor ist es eine temporeiche Begegnung und eine gute kämpferische Leistung der Hausherren, die sich mit aller Kraft gegen eine Niederlage zu wehren versuchen. Doch auch in einem erneuten Powerplay für den ESV, gelingt den Jokern nicht der Anschlusstreffer. Bei einem Alleingang des ERCI in der 46. Minuten kann sich Stefan Vajs auszeichnen, als er sehr schnell unten ist und so noch eine Restchance für Kaufbeuren wahrt. Kurz danach ist es dann schon wieder die Torlatte die einem Treffer für Ossi Saarinen, der nach einer schnellen Bewegung ansatzlos abzieht, im Weg steht. Es soll an diesem Abend einfach nicht sein für die Joker und so kommt es wie es kommen muss. Der junge Lorenzo Valenti, der an diesem Abend einige Eiszeit bekommt, verliert die Scheibe im eigenen Drittel, Brett Olson spielt den Puck in den Slot zu Wayne Simpson, der sofort abschließt und die Scheibe unter die Latte setzt. Damit ist der Sieg für die Panther besiegelt und in letzten acht Spielminuten fallen keine weiteren Tore. Ein sehr faires, sehenswertes Testspiel gegen Kaufbeuren´s Kooperationspartner aus der DEL geht, etwas zu hoch, an die Gäste aus Ingolstadt. Bei den Jokern ist es wieder einmal Youngster Markus Schweiger, der seine starken Leistungen in der Vorbereitung unterstreichen kann, aber auch ansonsten lässt der kämpferische Einsatz des ESVK, die Vorfreude auf den Saisonauftakt gegen Ligarivalen Ravensburg, weiter steigen.

9655
Welcher DEL2-Klub hat sein Team bislang im Rahmen seiner Möglichkeiten am besten verstärkt?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.