Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bremerhaven. (PM Fischtown Pinguins) Die Fischtown Pinguins haben die Verträge mit ihren beiden Topstürmern Jan Urbas und Miha Verlic verlängert. Die beiden Slowenen unterschrieben... „Karawanken-Express“ bleibt in Bremerhaven

Jan Urbas – © Sportfoto-Sale (DR)

Bremerhaven. (PM Fischtown Pinguins) Die Fischtown Pinguins haben die Verträge mit ihren beiden Topstürmern Jan Urbas und Miha Verlic verlängert.

Die beiden Slowenen unterschrieben jeweils für ein weiteres Jahr, wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga am heutigen Freitag mitteilte.

Mit den beiden Außenstürmern haben die Pinguins zwei Schlüsselspieler gehalten. Sie spielen zusammen in der ersten Sturmreihe der Pinguins – und das sehr erfolgreich. Urbas erzielte bereits 20 Saisontore, Verlic 14. In der gestrigen Partie gegen Red Bull München schoss sich Urbas mit einem Doppelpack an die Spitze der Torjägerliste in der Deutschen Eishockey Liga.

Der 30 Jahre alte Urbas ist seit 2017 bei den Pinguins, geht also mit der Vertragsverlängerung in seine vierte Saison. In bisher 150 Spielen erzielte er 64 Tore. Ein Jahr nach ihm folgte sein Landsmann und Freund Miha Verlic und wechselte ebenfalls vom VSV Villach aus Österreich nach Bremerhaven. In 93 Spielen erzielte Verlic 28 Tore. Beide sind slowenische Nationalspieler und haben für ihr Land an zwei Olympischen Spielen teilgenommen.

Mit den beiden Vertragsverlängerungen haben die Pinguins nach Ross Mauermann die nächsten Pfeiler für die kommende Saison eingeschlagen. Sehr zur Freude von Teammanager Alfred Prey: „Es ist für uns ein Riesen-Erfolg, dass wir diese beiden Spieler binden konnten. Sie sind für uns so wichtig wie das Brot und die Butter im täglichen Leben.“ Der Teammanager hofft, dass die Vertragsverlängerungen weitere nach sich ziehen: „Es ist auch ein Signal an die anderen Spieler, dass es sich lohnt in Bremerhaven zu bleiben, weil hier etwas Gutes passiert.“

5927
Gelingt den wirtschaftlich angeschlagenen Krefeld Pinguinen noch die Rettung in allerletzter Minute?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.