Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) Die Festung Eissporthalle hält: Auch im achten Heimspiel blieben die Kassel Huskies am vergangenen Wochenende auf eigenem Eis ungeschlagen und siegten... Kassel Huskies: Erst nach Crimmitschau, dann kommt Aufsteiger Landshut in die Kasseler Festung

Torjubel – Richard Mueller, Denis Shevyrin – © Sportfoto-Sale (SD)

Kassel. (PM Huskies) Die Festung Eissporthalle hält: Auch im achten Heimspiel blieben die Kassel Huskies am vergangenen Wochenende auf eigenem Eis ungeschlagen und siegten über Freiburg – trotz 1:3-Rückstandes – noch 5:3.

Am kommenden Wochenende stehen die letzten beiden Spiele vor der Länderspielpause auf dem Plan: Freitag auswärts in Crimmitschau (20 Uhr) und am Sonntag dann zur gewohnten Zeit um 18.30 Uhr in der heimischen Halle gegen den EV Landshut.

Huskies reisen nach Crimmitschau

Spiele gegen die Sachsen sind den Huskies-Fans noch in schlechter Erinnerung: In der vergangenen Saison schieden die Huskies in den Pre-Playoffs gegen die Eispiraten aus. Diese Saison läuft es da allerdings besser. Bereits am dritten Spieltag gastierte das Team von Trainer-Routinier Danny Naud in Kassel, 4:2 siegten die Schlittenhunde damals. Die Kasseler Spieler, die auch in der vergangenen Saison bereits an der Fulda spielten, trafen auf reihenweise bekannte Gesichter: 13 Profis verlängerten in Crimmitschau ihre Verträge, bildeten so ein eingespieltes Gerüst, welches um punktuelle Neuzugänge ergänzt wurde. Doch: So richtig in Tritt sind die Jungs aus Sachsen in dieser Saison noch nicht gekommen. 60 Gegentore in 15 Spielen und dabei 14 geholte Punkte sorgen dafür, dass der wiederholte Einzug in die Pre-Playoffs dieses Jahr ein hartes Stück Arbeit werden wird. Anfang der Woche gab es zudem eine Vertragsauflösung: Julian Talbot und die Eispiraten haben sich auf ein vorzeitiges Ende der Zusammenarbeit geeinigt.

Heimspiel gegen Landshut am Sonntag

Am Sonntag steht das vorerst letzte Spiel vor der Länderspielpause auf dem Spielplan. Um 18.30 Uhr gastiert der EV Landshut in der Eissporthalle. Es ist das erste Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit zwischen Huskies und dem Aufsteiger aus Süddeutschland. Dieser hat erst kürzlich seine ers­te Phase der Sa­nie­rung des Sta­di­ons am Gu­ten­berg­weg abgeschlossen und konnte bis dahin keine Heimspiele absolvieren. Folglich hat der EVL erst elf Saisonspiele absolviert, in diesen elf Punkte erkämpft und steht vor dem Wochenende auf Rang 13 der Tabelle. Unter der Woche wurde mit Jeff Hayes ein Spieler von Liga-Konkurrent und Meister Ravensburg verpflichtet – der Stürmer soll dem bisher mit 36 Toren noch ausbaufähigem Angriff mehr Tiefe verleihen.

Erstes Bully in der Eisporthalle ist um 18.30 Uhr.

Dann kommt die Länderspielpause, danach der „Regenbogentag“

Nach diesem Spiel ruht in der Liga wegen der Länderspielpause erstmal der Betrieb. Weiter geht es in der Eissporthalle dann am Freitag, 15. November, um 19.30 Uhr gegen die Lausitzer Füchse. An diesem Tag werden die Huskies erstmals einen Regenbogentag durchführen und zu Toleranz und Offenheit aufrufen.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.