Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) In rund einem Monat beginnt die Vorbereitung der Kassel Huskies auf die neue DEL2-Saison 2019/2020.     Wir haben vorher mit... Kassels Neuzugang Ben Duffy im Interview – „Ich möchte eine Meisterschaft gewinnen“
Ben Duffy

Ben Duffy – © by Jason Malloy, The Guardian

Kassel. (PM Huskies) In rund einem Monat beginnt die Vorbereitung der Kassel Huskies auf die neue DEL2-Saison 2019/2020.

 

 

Wir haben vorher mit dem kanadischen Neuzugang Ben Duffy gesprochen.

Bitte erzähle uns wie und wo du deinen Sommer verbringst. Ab wann können wir dich in Kassel erwarten?

Ich verbringe meine Sommer in meiner Heimatstadt Halifax, in der Provinz Nova Scotia. Mein Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der Vorbereitung für die kommende Saison und ich versuche immer eine möglichst gute Balance zwischen dem Training im Fitnessstudio und dem Training auf dem Eis zu finden. In meiner Freizeit versuche ich dann möglichst viel Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie zu verbringen. Vor allem möchte ich möglichst viel mit meinen beiden Neffen (sie sind 6- und 11 Jahre alt) unternehmen. Am 31. Juli reise ich dann nach Kassel und werde dort dann am 1. August eintreffen.

Du hast die Saison 2017-2018 bei Sterzing/Vipiteno in der Alps Hockey League verbracht. Wie war es das erste Mal in Europa zu spielen und wie hat dir das Leben in Italien gefallen?

Zuerst war ich natürlich unheimlich nervös, schließlich war es meine allererste Spielzeit in Europa. Ich hatte allerdings das große Glück bei einem Team zu spielen, bei dem ich von allen Seiten jederzeit große Unterstützung erhalten habe. Meine Mitspieler, das Management in Vipiteno und insbesondere Trainer Ivo Jan haben mir vom ersten Tag an das Gefühl gegeben Willkommen zu sein und so habe ich mich vom ersten Tag an sofort heimisch gefühlt. Mir hat es Spaß gemacht, auf dem großen Eis zu spielen und ich habe die Fan Atmosphäre im Stadion und in der Stadt sehr genossen.

Obwohl du am Ende der Saison der Topscorer deiner Mannschaft warst hast du die Liga nach der Saison wieder verlassen. Wie kam es dazu?

Ich wolle eigentlich nach der guten Saison weiterhin in Europa bleiben, habe dann aber ein Angebot in Nordamerika angenommen um näher bei meiner Familie zu sein.

Aus welchen Gründen hast du dich nun für den Wechsel nach Kassel entschieden? Was weißt du bereits über die Kassel Huskies und die Liga DEL2?

Ich habe das Angebot der Huskies ausgewählt, weil sie in meinen Augen eine Mannschaft zusammengestellt haben, die eine gute Chance hat erfolgreich zu sein. Ich möchte eine Meisterschaft gewinnen und Kassel war immer eine erfolgreiche Organisation in der Liga, die auch schon in der Vergangenheit die Meisterschaft holen konnte. Ich habe mehrere Freunde die bereits in der DEL2 gespielt haben und alle haben nur positives erwähnt und nur Gutes über ihre Zeit in Deutschland berichtet.

Also hast du die Aktivitäten der Huskies im Sommer verfolgt? Kennst du bereits einige deiner Mitspiele?

Ja, insbesondere nach meiner Vertragsunterzeichnung verfolge ich natürlich die Neuigkeiten meiner neuen Mannschaft. Ich kenne zwar noch keinen Mitspieler persönlich, freue mich aber alle in der Saisonvorbereitung kennenzulernen.

Du hast drei Spielzeiten für die Saint Mary’s Universität in Halifax gespielt. Welche Kurse hast du dort belegt und hast du bereits Pläne für deine Zeit nach deiner Karriere als Eishockeyprofi?

Ich habe neben dem Eishockey an der Saint Mary Universität meinen Bachelor Abschluss im Handel gemacht.
Für einen Job nach der Eishockeykarriere habe ich mich noch nicht entschieden, würde aber gerne dem Sport erhalten bleiben und als Trainer oder im Management arbeiten.

Einer der bekanntesten Persönlichkeiten deines Geburtsort Lower Sackville ist der Eishockeyspieler James Sheppard, der zur Zeit für die Eisbären Berlin in der DEL spielt. Kennst du ihn persönlich und hast du vielleicht mal mit ihm über das Leben in Deutschland sprechen können?

James Sheppard war in meinen jüngeren Jahren immer eine Art Vorbild für mich zu dem ich aufgeschaut habe und ich hatte das große Glück während meiner Zeit in der Nachwuchsliga QMJHL mein Sommertraining mit ihm absolvieren zu dürfen. Ich habe zwar noch nie mit ihm über Deutschland gesprochen freue mich aber über seinen Erfolg in Berlin.

Zu welcher NHL Mannschaft hält man eigentlich in Nova Scotia?

In der Regel sind die Leute hier entweder Fan der Toronto Maple Leafs oder Fan der Montreal Canadians. Mein Herz schlägt schon immer für die Leafs!

Ebenfalls in deiner Heimatstadt Lower Sackville geboren ist der NHL Superstar Brad Marchand. Wie stehst du zu ihm?

Ich habe wirklich einen großen Respekt vor Brad. Während seiner sehr kurzen Off-Season zuhause in Novia Scotia verbringt er immer sehr viel Zeit um die lokalen karitativen Einrichtungen zu unterstützen und nimmt an vielen Wohltätigkeitsevents teil. Die Marchand-Familie besitzt hier übrigens ein sehr erfolgreiches Bauunternehmen und hat vor kurzem erst das Zuhause von meinem Bruder gebaut.

4997
Welcher DEL2-Klub hat sein Team bislang im Rahmen seiner Möglichkeiten am besten verstärkt?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.