Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kaufbeuren. (PM ESVK) Das letzte Spielwochenende in der U20 Division II, war nichts für schwache Nerven, waren doch sowohl in der unteren Tabellenhälfte als... Kaufbeurer U20: Aufstiegsrunde!!!!
 Kaufbeurer DNL-Team gewinnt beide Spiele gegen Weißwasser

© by Lena Meier

Kaufbeuren. (PM ESVK) Das letzte Spielwochenende in der U20 Division II, war nichts für schwache Nerven, waren doch sowohl in der unteren Tabellenhälfte als auch bei den drei bestplatzierten Mannschaften noch alles offen.

Es konnten hart umkämpfte Spiele um die Abstiegs- und Aufstiegsrunde erwartet werden. Aber keiner der Beteiligten und Fans konnten auch nur erahnen wie aufregend und dramatisch die letzten zwei Spieltage wirklich wurden. Für die drittplatzierte Kaufbeurer U20 stand am letzten Spielwochenende der Schlagabtausch mit den Burschen des ES Weißwasser an. Optimal im Training auf diese Spiele vorbereitet, standen die Jungs um Trainer Daniel Jun ebenso mit 3 Reihen auf dem Eis, wie die Gastgeber aus Weißwasser.

Mit noch etwas schweren Beinen von der langen Anfahrt, kamen die Kaufbeurer Youngsters zunächst nicht so schnell in Fahrt und dies nutzten die Weißwasseraner aus und gingen nach 52 Sekunden schnell in Führung. Aber die Kaufbeurer ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielten diszipliniert mit viel Übersicht auf dem Eis und Max Oswald gelang in der 4. Spielminute der Ausgleich. Obwohl die Kaufbeurer Jungs, das Tor der Weißwasseraner bombardierten, scheiterten sie immer am gegnerischen Torwart und so ging es mit einem 1:1 in die erste Drittelpause.
Auch im zweiten Drittel war Kaufbeuren die dominierende Mannschaft und in der 24. Spielminute konnte Markus Schweiger den Tormann aus Weißwasser überwinden und die Kaufbeurer Burschen konnten sich über die verdiente 1:2 Führung freuen. Aber auch weiterhin war der Torwart des ES Weißwasser der überragende gegnerische Mann auf dem Eis, der viele gute Möglichkeiten und Chancen der Kaufbeurer U20 verhinderte und so gingen die Jungs mit einer 1:2 Führung in die 2. Drittelpause.

Der Wille zum Sieg war auch im dritten Drittel bei den Kaufbeurern zu spüren und zu sehen und in der 48. und 50. Spielminute konnten die Burschen um Trainer Daniel Jun, durch die Tore von Lorenzo Valenti und Justin Volek, gleich zweimal jubeln. Die Kaufbeurer führten 1:4 und sie wollten eindeutig noch mehr. In der 58. Spielminute gelang Philip Wolf, in Unterzahl, dass 5. Tor für die Kaufbeurer und so endete das Spiel nach 60 Spielminuten mit 1:5 für die Kaufbeurer Jungs.

Strafzeiten: ES Weißwasser 22 Minuten – ESV Kaufbeuren 8 Minuten

Nach dem Spiel wurde von den Kaufbeurer Youngsters ungläubig auf die Tabelle geschaut, standen doch auf einmal sie als Tabellenzweiter auf einem Platz für die Aufstiegsrunde, nachdem die vormals zweitplatzierten Ingolstädter gegen die Burschen aus Riessersee knapp verloren hatten und auch die erstplatzierten Krefelder wurden von den Dresdner Jungs knapp geschlagen und waren nur noch 2 Punkte vor der Kaufbeurer U20.

Auch am Sonntag wurde wieder in Weißwasser gespielt und nun hatte die Kaufbeurer U20, nach ihrem gestrigen Sieg und der unglücklichen Niederlage der Ingolstädter, es selbst in der Hand, sich den zweiten Platz zu sichern und die Aufstiegsrunde zu erreichen.

Die Jungs von Trainer Daniel Jun wollten sich diese Chance nicht mehr nehmen lassen, von Anfang an ließen den Burschen des ES Weißwasser keine Chance. Diszipliniert, kämpferisch und läuferisch spielten sie stark auf und in der 6. Spielminute ließ Marc Hofmann das Kaufbeurer Team innerhalb von 12 Sekunden, durch zwei toll herausgespielte Tore, gleich zwei mal jubeln. Philip Schweiger legte in der 11. Spielminuten noch ein Tor oben drauf und die Jungs ließen keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Eis gehen wird. In der 15. Spielminute gelang Max Oswald, dass 0:4 und in der 18. Minute gelangen Justin Volek und Marc Hofmann innerhalb von 13 Sekunden die Tore 5 und 6 für die Kaufbeurer Youngsters. In der 20. Spielminute legte Adam Runza noch einen siebten Treffer für die Kaufbeurer drauf und so gingen die Jungs mit einer verdienten und klaren 0:7 Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel ließen es die Jungs um Trainer Daniel Jun erstmal langsamer angehen und ruhten sich auf ihrer komfortablen Führung aus. Dies nutzten die Weißwasseraner aus und trafen zum 1:7. In der 29. Spielminute konnte Markus Schweiger die Führung der Kaufbeurer zum 1:8 ausbauen, dennoch wurde auf Kaufbeurer Seite etwas geschlafen und die Burschen aus Weißwasser bestraften die mangelnde Konzentration der Kaufbeurer durch zwei Tore in der 33. und 40. Spielminute. Mit einem 3:8 Spielstand ging es in die zweite Drittelpause.

Nach mahnenden Worten, von Trainer Daniel Jun, während der zweiten Drittelpause, waren die Kaufbeurer Youngsters auf dem Eis nicht wieder zu erkennen. Mit vollem Einsatz und tiefster Entschlossenheit wurde diszipliniert und klug gespielt und so gelang Philip Krauß in der 41. Spielminute ein weiteres Tor für die Kaufbeurer. Mit viel Spielfreude wurde auf dem Eis weiter gekämpft und Leon Kittel traf in der 44. Spielminute zum 3:10, was auch den Endstand nach 60 Spielminuten bedeutete.

Strafzeiten: ES Weißwasser 6 Minuten – ESV Kaufbeuren 8 Minuten

Mit diesem Sieg stand fest, dass sich die Kaufbeurer U20, ebenso wie der Krefelder EV, für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben. Die Gegner werden neben Krefeld, die Düsseldorfer EG und der EC Bad Tölz sein.

Trainer Daniel Jun, war überglücklich über die zwei verdienten Siege gegen Weißwasser, noch mehr freute er sich allerdings über das Erreichen der Aufstiegsrunde. Schon während der Saison betonte er, dass seine Mannschaft, das Erreichen der Aufstiegsrunde verdient hätte. Die Kaufbeurer Youngsters mussten viel Kritik einstecken, vor allem zu Beginn der Saison, als sie mit zwei großen Niederlagen gegen die Krefelder Burschen in die Saison gestartet waren. Die Jungs arbeiteten von da an hart und diszipliniert im Training und auch an sich selbst und konnten dadurch viele tolle Siege erspielen. Besonders hervorzuheben ist das starke Über- und Unterzahlspiel der Kaufbeurer Jungs und der Umstand, dass das Kaufbeurer Team, die mit Abstand jüngste Mannschaft in der ganzen Liga ist.

An diesem Erfolg der Kaufbeurer U20, sind nicht nur Trainer Daniel Jun und die Jungs, sondern auch der Co-Trainer Andi Becher, Mannschaftsleiter Klaus Lattner, Atlethiktrainer Sven Wiesemann, die Busfahrer und der Verein beteiligt, denen es heute gilt DANKE zu sagen. Ebenso möchten der Trainer und alle Jungs ein herzliches Dankeschön, allen Fans, allen Eltern und Förderern sagen, die ebenso zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Nun geht die Saison für die Kaufbeurer U20 also weiter und Trainer Daniel Jun und die Kaufbeurer Youngsters hoffen für die Aufstiegsrunde, weiterhin auf die starke Unterstützung aus den Reihen der Kaufbeurer Fans zählen zu können.

Bericht: Regina Echtler

Foto: Lena Meier

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.