Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) Nach der Niederlage in Krefeld wurde die heutige Partie gegen die Schwenninger Wild Wings zur Zitterpartie vor der Deutschland Cup Pause. Erst... Ken Andre Olimb stochert DEG zum Overtime Sieg
Luke Adam setzt sich gegen Mark Fraser durch - © by Eh.-Mag. (DR)

Luke Adam setzt sich gegen Mark Fraser durch – © by Eh.-Mag. (DR)

Düsseldorf. (MR) Nach der Niederlage in Krefeld wurde die heutige Partie gegen die Schwenninger Wild Wings zur Zitterpartie vor der Deutschland Cup Pause. Erst Ende der Overtime konnte Olimb zum 3:2 Siegtreffer und Zusatzpunkt stochern.

Es war die TV-Partie des Tages, und fast zeitgleich spielte Fortuna Düsseldorf und dazu auch gleich das Fußball Bundesliga Derby gegen den FC Köln – das waren schon der Gründe genug, dass nur 5337 Zuschauer diese letzte Partie vor der Länderspielpause im ISS Dome anschauen mochten. Es war nach der Niederlage in Krefeld ein weiteres Spiel gegen ein Team aus dem aktuellen Tabellenkeller. Das erste Powerplay ging an die Hausherren, die diese Überzahl nutzen konnten – Flaake hielt am Pfosten die Kelle rein. Doch auch die wilden Schwäne konnten ihrerseits ein Powerplay nutzen, die Scheibe ging ganz ähnlich über den Strich. Danach allerdings verlor Düsseldorf den Faden, suchte ihn über weite Strecken des mittleren Abschnittes und fand ihn erst sehr sehr spät wieder.

Schwerer als erwartet

Maxi Kammerer gab nach dem Spiel an, dass man zwar den Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen habe, Schwenningen es dem Team aber doch schwerer gemacht habe als erwartet. Die Gäste waren mit der größeren Motivation nach der Pause aus der Kabine gekommen und diktierten jetzt beinahe das Spiel (Harold Kreis “wir haben nur reagiert statt agiert”). Die Rheinländer kamen in den Genuss einer weiteren Überzahl, doch Powerplay konnte man dieses jetzt wirklich nicht nennen, entsprechend sauer und mit Diskussionsbedarf fuhr Kapitän Barta zum Wechsel. Es wurde immer konfuser, niemand schien mehr auf seinem Platz zu sein. Der Höhepunkt war dann wohl auch, dass Jensen und Adam sich gegenseitig über den Haufen fuhren, als sie eigentlich den Puck im Angriff halten wollten. Unter unglücklicher Mithilfe von Schwenningens Alexander Weiß, der rückwärts in seinen Goalie rutschte und ihn damit fällte, fiel dann der erneute Führungstreffer für die Gastgeber. Bei angezeigter Strafe konnte Schwenningen wieder ausgleichen. Der Schlussabschnitt sah die DEG zwar wieder öfter vor dem Gästetor, doch da kein weiterer Treffer mehr fallen wollte, ging es in die Verlängerung. Hier hatten die Schwenninger erneut ein optisches Übergewicht, doch am Ende sah Kenny Olimb die freie Scheibe und stocherte sie unter Strahlmeier hindurch über den Strich. Erst nach Studium der Aufzeichnung wurde der Treffer gegeben, und es kam auch kein Protest seitens der Gäste und deren Fans.

Dringend nötige Pause im Spielplan

Das nächste Ligaspiel steigt erst am 14. / 15.11., und für manchen Spieler kommt die Pause sicher sehr gelegen, da man heute doch streckenweise mental müde wirkte. Für Mathias Niederberger, Marco Nowak, Bernhard Ebner und Maxi Kammerer geht es zum Deutschland Cup, auch Schwenningens Mirko Sacher steht dort im Kader des DEB. Außerdem sind die Düsseldorfer Spieler Kenny Olimb und „JJ“ (Johannes Johannesen), Rihards Bukarts sowie Nicholas B. Jensen für ihre jeweiligen Nationalteams im Einsatz.

Stimmen zum Spiel

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.