Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Helsinki. (MR) In der KHL Heimspielwoche traf Jokerit Helsinki auf Dinamo Minsk und konnte den Tabellennachbarn mit 3:2 besiegen; der Siegtreffer fiel in eigener... KHL: Shorthander bringt Jokerit Helsinki den Sieg über Dinamo Minsk
Dmitry Deryabin versucht John Norman zu stoppen - © by Eh.-Mag. (DR)

Dmitry Deryabin versucht John Norman zu stoppen – © by Eh.-Mag. (DR)

Helsinki. (MR) In der KHL Heimspielwoche traf Jokerit Helsinki auf Dinamo Minsk und konnte den Tabellennachbarn mit 3:2 besiegen; der Siegtreffer fiel in eigener Unterzahl.

In der mit 9308 Zuschauern recht gut gefüllten Hartwall Arena konnten die klatschfreudigen Jokerfans bereits in der 8. Spielminute den ersten Treffer beklatschen. Zwar sollte das ein Querpass vor dem Tor werden, doch unter freundlicher Mithilfe des Minsker Verteidigers Gragnani landete die Scheibe halt im Tor – der Joker Joensuu wird nicht böse gewesen sein. Mit einem Überzahltreffer zu Beginn des Mitteldrittels konnten die Weißrussen ausgleichen und waren ab da besser im Spiel. Als Jokerit zur Spielmitte wiederum eine Drangphase hatte, leitet ein dreister Scheibenklau einen 4 auf 1 Konter ein, den Kogalev zur 2:1 Führung für Dinamo abschließen konnte. Das war dann auch der Stand zur zweiten Pause.

Erfolgreiche Druckphase der Joker

Die Hausherren rissen sich zum Schlussabschnitt nochmals zusammen und konnten wieder mehr Angriffe vortragen. Aus dem Office bedient und über die Fanghand abgeschlossen: Savinainen zeichnete für den Ausgleich in der 47. Min. verantwortlich. Dadurch bekamen die Finnen ihr Momentum und konnten wenig später gar einen Konter in Unterzahl fahren, der zwar nicht abgeschlossen wurde, aber scheinbar Lust auf mehr machte. Denn in der selben Strafzeit konnten die Joker einen weiteren Konter fahren und diesen in 2 auf 1 Manier abschließen, wenn auch es etwas reingestolpert aussah – O’Neill und Jokerit wird es egal sein. Der Treffer fand ohne Murren seine Anerkennung. Überhaupt ist hier auffällig, dass wenig mit den Schiedsrichtern diskutiert wird oder diese vom Publikum ausgepfiffen werden! Zur 51. Spielminute jedenfalls hatte Helsinki das Spiel gedreht. Sie wollten aber noch mehr, um den Sieg in trockene Tücher zu bringen. So klaute man dem Gegner an der Blauen den Puck und schickte Marko Antilla auf den Weg, den Finnischen WM-Helden der vergangenen Weltmeisterschaft. Diesmal aber verzog er neben das Tor. In der Schlussphase zogen die Gäste den Goalie, doch dann fehlte ihnen ein wenig das Scheibenglück, um noch den Ausgleich zu erzwingen. So blieb es beim Endstand von 3:2 für die Joker.

Jokerit Helsinki - Dinamo Minsk
© by Eishockey-Magazin / Sportfoto-Sale / D. Ross 2019
« 18 von 18 »

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.