Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (RS) Zum drittletzten Mal in dieser Saison liefen die Pinguine am Tulpensonntag auf das heimische Eis. Gegner waren die Straubing Tigers, die drauf... Krefeld erkämpft sich Punkt gegen Straubing

Oskar Östlund – © Sportfoto-Sale (JB)

Krefeld. (RS) Zum drittletzten Mal in dieser Saison liefen die Pinguine am Tulpensonntag auf das heimische Eis. Gegner waren die Straubing Tigers, die drauf und dran sind ihre überragende Saison mit dem 2. Platz abzuschließen und somit selbst in einem evtl. Halbfnale das Heimrecht genießen dürfen.

Hartnäckiger Verfolger auf diesen Platz sind die Adler Mannheim, die mit zwei Punkten Abstand auf einen Fehler der Niederbayern hoffen. Dementsprechend konzentriert gingen die Tigers zu Werk und zwangen den Hausherren bis auf wenige Ausnahmen ihr Spiel auf. Beim ersten Überzahlspiel brannte es lichterloh im Krefelder Torraum.

Felix Schütz verfehlte knapp und den Nachschuss schaufelte Laganiere über das leere Tor (4.). In der Folge weiterhin Straubing am Drücker, allerdings ohne klare Torchancen. Die hatten die Pinguine während des zweiten Überzahlspiels der Gäste. Laurin Braun wurde von Pietta auf die Reise geschickt und lief alleine auf das Gästetor zu, doch mit einem zu hektischen Abschluss vergab er die Führung (19). Das rächte sich quasi umgehend. In der gleichen Überzahl erarbeitete sich Krefeld die Scheibe hinter dem eigenen Tor, doch der Befreiungsschlag landete genau auf der Kelle von TJ Mulock, Direktpass auf Loibl, der es vor dem Tor besser machte – 0-1 in der 20. Minute.

Im Mitteldrittel schien das Spiel weiter zu verflachen, doch zwei Überzahlsituationen direkt hintereinander brachten die Pinguine zurück in Spiel. Während das erste Powerplay noch vergeben wurde, dauerte es im zweiten nur 7 Sekunden bis zum Treffer. Bruggisser mit einem halbhohen Pass vors Tor, dort fälschte Daniel Pietta zum Ausgleich ab (30.). In der Folge verloren die Schiedsrichter etwas ihre Linie und schickten gleich drei Schwarz-Gelbe hintereinander auf die Strafbank. Die Straubinger hielten sich genau an ihre Statistik. Sie treffen in jedem fünften Überzahlspiel, so auch heute. Loibl legte für Acolatse auf, dessen Schuss den Weg vorbei an Oskar Östlund zum 1-2 fand (37.).

In der 42. Minute schien die Partie entschieden, Felix Schütz stand alleine am langen Pfosten und hatte keine Mühe auf 1-3 zu erhöhen. Die Pinguine zeigten jedoch Moral und kämpften sich durch die Treffer von Besse (46.) und Welsh (56.) zurück ins Spiel und verdienten sich die Verlängerung und einen Punkt. Ein Stellungsfehler ermöglichte letztlich den Tigers den Zusatzpunkt, den Loibl mit seinem 2. Treffer (62.) sicherte und den Gästen durch die gleichzeitige Niederlage der Adler Mannheim den Vorsprung auf Platz 3 auf 4 Punkte ausbauen ließ.

Für Straubing geht es am Freitag zu Hause gegen Bremerhaven, die Pinguine treten in Mannheim an.

Die Trainerstimmen zum Spiel

2094
Die Kölner Haie richten erneut das DEL Wintergame im Januar 2021 im Kölner RheIn-Energie-Stadion aus. Reizt Sie, nachdem erst im Januar 2019 das letzte Wintergame ebenfalls in Köln stattgefunden hat, ein erneuter Besuch des Wintergames in Köln?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.