Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rosenheim. (PM Starbulls) Starbulls U17-Torhüter Matthias Bittner reist am kommenden Samstag zum einwöchigen internationalen IIHF Development Camp nach Vierumäki (FIN).   Dabei trifft er... Matthias Bittner reist zu IIHF Development Camp

Matthias Bittner – © by Starbulls Media

Rosenheim. (PM Starbulls) Starbulls U17-Torhüter Matthias Bittner reist am kommenden Samstag zum einwöchigen internationalen IIHF Development Camp nach Vierumäki (FIN).

 

Dabei trifft er auf die stärksten Talente aus 50 Mitgliedsländern der IIHF. Jeder Verband darf nur jeweils einen Stürmer, Verteidiger und Torhüter melden. Die Nominierung durch den DEB ist daher gleichbedeutend mit der Einschätzung, dass Bittner der aktuell stärkste Goalie des Jahrgangs 2004 in Deutschland ist.

 

Hochklassiges IIHF Development Camp

Der internationale Eishockey-Verband (IIHF) veranstaltet vom Samstag, den 06.07.23019 bis Samstag, den 13.07.2019 das internationale Hockey Development Camp im finnischen Vierumäki. Dort messen sich dann die stärksten Talente aus 50 Mitgliedsländern der IIHF. Vor Ort werden gemischte Mannschaften gebildet, die dann miteinander trainieren und gegeneinander spielen. Aufgrund der in der vergangen Spielzeit erbrachten Leistungen schätzt der DEB Starbulls U17-Torhüter Matthias Bittner als Jahrgangsbesten auf seiner Position ein. Die Nominierung stellt eine Auszeichnung und eine Anerkennung für die bisherige Entwicklung dar.

 

Starbulls sehr stolz auf die Bittner und die Nominierung

Die Starbulls Rosenheim sind sehr stolz auf die Leistungen von Bittner und sehen die Einladung auch als Auszeichnung für die konsequente Nachwuchsarbeit. „Als Verein sind wir sehr stolz auf die Erfolge unserer Nachwuchsspieler. Wir freuen uns sehr für Matthias, dass seine guten Leistungen gesehen und honoriert werden. Die Nominierung unterstreicht die konsequente und ausgezeichnet Nachwuchsarbeit in Rosenheim“, so Starbulls-Vorstand Marcus Thaller.

Nachwuchschef- und Jugend-Trainer Oliver Häusler freut sich für Bittner, dass er einmalige Erfahrungen sammeln darf: „Für Matthias ist die Einladung eine Riesen Ehre. Er hat sich das auf jeden Fall verdient. Dort sind super Spieler. Er muss es genießen mit den Besten zu trainieren und zu spielen und viele Erfahrungen mitnehmen.“ Starbulls Torwarttrainer Siegfried Harrer bescheinigt Bittner eine sehr gute Entwicklung: „Da beim IIHF-Camp die teilnehmenden Nationen nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern melden dürfen, ist es umso höher einzuschätzen, dass hier ein Rosenheimer Torwart eingeladen wurde. Matthias hat sich in der vergangenen Saison sehr gut entwickelt und sich bei den DEB Sichtungsmaßnahmen immer wieder gesteigert und gut präsentiert. Mit zu verdanken ist dies auch Starbulls-Torhüter Lukas Steinhauer, der sehr viel mit ihm trainiert hat. Ich gehe davon aus, dass Matthias bei diesem Camp in jeglicher Hinsicht ein Aushängeschild für das Deutsche und Rosenheimer Eishockey sein wird,“ so Harrer.

 

Interview mit Matthias Bittner

Wie bist du zur Sportart Eishockey gekommen und was gefällt Dir dabei besonders?

Bittner: „Mein Vater wollte, dass ich Schlittschuhlaufen lerne. Ich war dann in der Laufschule in Bad Aibling und im Anschluss hatten die Eishockeyspieler immer Training. Da habe ich dann zugeschaut und es hat mir gut gefallen und dann habe ich meine Eltern gefragt, ob ich das auch ausprobieren darf. Sie haben dann Ja gesagt, dann hab ich`s erst ausprobiert und es hat mir so gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin. Besonders gut gefällt mir am Eishockey, dass es ein sehr schneller Mannschaftssport ist.“

 

Seit wann bist Du bei den Starbulls und seit wann bist du Torhüter?

Bittner: „Bei den Starbulls bin ich jetzt die fünfte Saison, davor war ich beim EHC Bad Aibling. Torhüter bin ich seit acht Jahren.“

 

Welche Gründe waren ausschlaggebend dafür, dass Du Torhüter geworden bist und was gefällt Dir daran besonders?

Bittner: „Als ich angefangen habe hatten wir immer Lauftechnik und das hat mir nicht so gefallen. Die Torhüter hatten immer ihr eigens Training mit den Torwartübungen. Das fand ich viel interessanter und cooler. Ich habe dann gefragt, ob ich Torwart ausprobieren darf und es hat mir gleich gut gefallen und dann bin ich dabei geblieben. Besonders gefällt mir, dass es ein sehr geiles Gefühl ist, wenn man den Puck fängt und dass man der Rückhalt der Mannschaft ist.“

 

Nachdem Du letzte Saison bereits zweimal zu Lehrgängen der deutschen U16-Nationalmannschafts eingeladen wurdest, wurdest du jetzt vom DEB für das internationale Hockey Development Camp im finnischen Vierumäki nominiert. Die Einladung ist gleichbedeutend damit, dass Du im Jahrgang 2004 in Deutschland der beste Torhüter bist. Was bedeutet diese Einladung für Dich?

Bittner: „Es ist natürlich eine große Ehre für mich, Deutschland dort vertreten zu dürfen. Ich bin sehr stolz, dass meine harte Arbeit auch belohnt wird.“

 

Was denkst Du erwartet Dich beim Camp?

Bittner: „Es wird natürlich eine sehr große Herausforderung, wenn die Besten aus der ganzen Welt dorthin kommen. Ich werde alles geben, um mich mit denen messen zu können.“

 

Worauf freust Du Dich besonders?

Bittner: „Nach Finnland fliegen zu dürfen und das Land zu sehen und mich mit den Besten aus der Welt messen zu können.“

 

Welche Ziele hast Du Dir privat und sportlich für die Zukunft gesetzt?

Bittner: „Schulisch möchte ich nächstes Jahr die Mittlere Reife abschließen. Sportlich, dass ich hier so früh wie möglich in der 1.Mannschaft spielen darf und so viel Erfahrung sammeln kann und den Sprung in die DEL schaffe. Privat wünsche ich mir, dass es meiner Familie und mir immer gut geht und dass ich von Verletzungen möglichst verschont bleibe.“

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.