Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Regensburg / Memmingen. (PM Indians) Mit einem Punktgewinn bei den Eisbären Regensburg klettern die Memminger Indians, zumindest bis Freitagabend, an die Tabellenspitze der Eishockey-Oberliga.... Nach Punktgewinn in Regensburg: Indians empfangen Peiting

© Alwin Zwibel

Regensburg / Memmingen. (PM Indians) Mit einem Punktgewinn bei den Eisbären Regensburg klettern die Memminger Indians, zumindest bis Freitagabend, an die Tabellenspitze der Eishockey-Oberliga. Am Sonntag empfangen die Indians den EC Peiting zum nächsten brisanten Spiel am Hühnerberg (18:45 Uhr).

Am Ende bleibt nur ein Punkt nach einem lange Zeit sehr couragierten Auftritt der Indians in der Oberpfalz. Trotz langer Führung mussten die Indians in die Overtime gehen, wo sie schlussendlich den Gastgebern knapp unterlagen.

Das Spiel begann gut aus Memminger Sicht. Fabian Voit besorgte, nach starkem Forecheck, die Führung für das Team von Sergej Waßmiller. Nur rund 90 Sekunden später war diese allerdings bereits wieder Vergangenheit, als Richard Divis einen Konter mustergültig abschloss und das Spiel ausglich. Im zweiten Abschnitt die Indians in Überzahl und mit der erneuten Führung. Brad Snetsinger bringt die Scheibe hart in die Mitte, Lubor Pokovic muss nur noch den Schläger hinhalten, um das 2:1 zu erzielen. Zwei Minuten später legten die Maustädter dann nach. Pokovic zog ab, Brad Snetsinger bringt wohl noch eine Schlägerspitze in den Schuss und der Puck schlägt hinter Eisbären-Goalie Berger ein. Im letzten Drittel versuchten die Gastgeber noch einmal Druck zu machen. Nikola Gajovsky erzielte nach einem Solo dann auch den Anschluss. Als eine etwas fragwürdige Strafe gegen die Indians ausgesprochen wurde, folgte der Ausgleich durch Kapitän Peter Flache, der eine wilde Schlussphase einläutete. Trotz guter Chancen schafften es die Indians nicht mehr, den Siegtreffer zu erzielen und die Partie ging in die Overtime. Hier überstanden die Memminger noch eine Überzahl, dann traf Weber aber zum entscheidenden 4:3 für die Hausherren. Der gewonnene Punkt reicht den Memmingern aber, um zumindest bis Freitagabend, die Tabellenspitze zu erklimmen.

Heimspiel am Sonntag: Duell gegen den „Süd-Meister“

Am Sonntagabend empfängt der ECDC Memmingen den EC Peiting zum nächsten Heimspiel am Hühnerberg. Die Oberbayern kommen mit zwei Siegen in Folge in die Maustadt. Tickets für die Partie sind bereits erhältlich.

Mit dem letztjährigen „Süd-Meister“ der Oberliga empfangen die Memminger Indians ein weiteres Topteam am Hühnerberg. Ab 18:45 Uhr wollen die Indians den Kontakt zur Tabellenspitze, welche sie am Donnerstagabend für mindestens einen Tag erobert haben, nicht abreißen lassen. Der EC Peiting schickt auch in diesem Jahr eine äußerst schlagkräftige Truppe an den Start. Nach der grandiosen Vorsaison gab es einige personelle Wechsel beim ECP, trotzdem stellen sie mit dem Holländer Nardo Nagtzaam einen der gefährlichsten Angreifer der Liga. Für weitere Tore sollen die Urgeisteine Ty Morris und Dominic Krabbat sorgen, die wie Neuzugang Max Schäffler über reichlich Erfahrung verfügen. Auch die Defensive ist gut besetzt: Kontingent-Verteidiger Martin Mazanec verfügt nicht nur über einen harten Schuss, sondern überzeugt auch mit starken Pässen, Torhüter Florian Hechenrieder gehört sowieso zu den besten seines Fachs. Am Freitag empfangen die Blau-Roten den EV Weiden, ehe sie zwei Tage später die Reise an den Hühnerberg antreten. Das Hinspiel beider Mannschaften, eine wilde Partie, endete mit 6:5 n.V. für die Indians, die am Sonntag wohl ziemlich komplett auflaufen werden. Über den möglichen Einsatz der Förderlizenzspieler wird kurzfristig entschieden. Tickets für das Spiel sind bereits erhältlich und können auch an der Abendkasse noch erworben werden.

Regensburg – ECDC Memmingen 4:3 n.V. (1:1/0:2/2:0/1:0)
Tore: 0:1 (4.) Voit (Pfalzer, Snetsinger), 1:1 (5.) Divis (Gajovsky, 4-5), 1:2 (30.) Pokovic (Snetsinger, Neal, 5-4), 1:3 (32.) Snetsinger (Pokovic, Voit), 2:3 (50.) Gajovsky (Divis, Heider) 3:3 (55.) Flache (Gulda, Heider, 5-4), 4:3 (63.) Weber (Schwamberger, GWG)
Strafminuten: Regensburg 10 – Memmingen 12

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.