Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

National League, 14. Spieltag: Im ersten Drittel waren die Lakers beim EV Zug am Zug National League, 14. Spieltag: Im ersten Drittel waren die Lakers beim EV Zug am Zug
Zug (AR). Nach sieben Minuten war die Partie schon entschieden. Schlagenhauf, Ness und Simek trafen für die entfesselt auftretenden Lakers. Der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleichstreffer ging... National League, 14. Spieltag: Im ersten Drittel waren die Lakers beim EV Zug am Zug

Zug (AR). Nach sieben Minuten war die Partie schon entschieden. Schlagenhauf, Ness und Simek trafen für die entfesselt auftretenden Lakers.

Der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleichstreffer ging auf das Konto von Hofmann; vier Minuten waren gespielt. Dann drosselten die Gäste das Tempo, doch Morants 2:3 zugunsten der Hausherren war zu wenig. Ein drittes Tor gelang ihnen auch nicht mehr, und die Jungs aus Rapperswil-Jona retteten den knappen Vorsprung geschickt über die Zeit.

Der SC Bern empfing in der heimischen PostFinance-Arena den HC Lugano. Dabei gingen die Gastgeber nach sechs Minuten durch Pestoni mit 1:0 in Führung. Wenige Augenblicke später netzte Bürgler zum 1:1-Ausgleich ein. Vier Minuten später sorgte Fazzini mit dem 2:1 für die erste Führung der Tessiner. Im Mitteldrittel erhöhte Bertaggia in Minute 36 auf 3:1. Acht Minuten vor der Schlusssirene war es Pestoni, der mit seinem zweiten Tor des Abends das 2:3 aus der Sicht der Hausherren markierte. Doch dann spielten nur noch die Gäste. Bertaggia in Minute 56 und Zangger in der Schlussminute machten alles klar. Am Ende gingen die Luganesi als 5:2-Sieger vom Eis.

Auch der HC Davos konnte sich über einen 5:2-Erfolg freuen. Die Bündner gewannen zuhause gegen den EHC Biel. Nach 36 Minuten stand es nach Toren von Tedenby, Rantakari und Lindgren schon 3:0 für den Traditionsverein. Pouliot 1:3 ließ die Seeländer in Minute 38 noch einmal kurz hoffen, doch wenige Momente später stand es bereits 4:1 für den HC Davos. Im letzten Abschnitt trafen beide Kollektive je einmal. Baumgartner erhöhte für die Gastgeber in der 55. Minute auf 5:1; Cuntis 2:5 Minuten später war nur noch Resultatskosmetik.
Der HC Fribourg-Gottéron verlor in der BCF-Arena gegen die ZSC Lions mit 2:4. Die Tore der Gäste gingen auf das Konto von Pettersson, Noreau, Prassl und Suter. Nach 23 Minuten war die Partie entschieden, auch wenn Desharnais mit einem Doppelschlag binnen 120 Sekunden die Hausherren etwas hoffen ließ. Suters 4:2 in der vierten Minute des dritten Abschnitts war aber dann der Genickschlag für das sichtlich enttäuschte Tabellenschlusslicht.

Im Westderby zwischen Servette Genf und dem HC Lausanne, das in Genf über die Bühne ging, sahen die knapp 7.000 Fans drei Tore. Die Hausherren gingen durch Wick in der siebten Minute in Führung. Genau 40 Minuten später war es abermals Wick, dem das 2:0 gelang. Bertschys 1:2 für dei Waadtländer kam viel zu spät, es fiel 22 Sekunden vor der Schlusssirene.

Der SC Langnau verlor zuhause gegen den HC Ambrì-Piotta. Die Tore der Tessiner erzielten Hofer, Egli und D’Agostini. Für die Tigers waren Leeger, Earl und DiDomenico erfolgreich. Nach einer torlosen Over Time hatten die Gäste durch D’Agostini und Hofer in der entscheidenden Penaltylotterie das entscheidende Glück auf ihrer Seite. Diese beiden Gästeakteure trugen sich auch in der regulären Spielzeit in die Torschützenliste ein.

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.