Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang haben nicht nur dem deutschen Eishockey Team einen wohlverdienten zweiten Platz beschert, sie erweisen sich auch als echter... NHL holt sich die Silberhelden der Olympiade
Yasin Ehliz

Yasin Ehliz – © by EH-Mag. (DR)

Die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang haben nicht nur dem deutschen Eishockey Team einen wohlverdienten zweiten Platz beschert, sie erweisen sich auch als echter Karrierekatalysator für die am Erfolg beteiligten Spieler. Wer in letzter Zeit die Nachrichten aus der Eishockeyliga und die Bundesliga wetten verfolgt hat, der weiß, dass es dort eine Menge Bewegung gegeben hat.

 

Bisher haben bereits vier Spieler aus verschiedenen deutschen Vereinen den Wechsel in die nordamerikanische, bei einer Sportwettenseite wie Betway hoch geschätzten Eliteliga geschafft. Was sie dorthin gebracht hat, war ihr überwältigender internationaler Auftritt und der so entschlossene Griff nach der Goldmedaille.

 

Das bei Sportwetten als Außenseiter gehandelte deutsche Team schaffte es überraschenderweise, sich bis zum Finale durchzukämpfen. Das Team unter Bundestrainer Marco Sturm verlor jedoch gegen Russland mit einem 3:4 nach Verlängerung. Wer sich vielleicht noch an das dramatische Finale erinnert, wo die Außenseiter sich die Silbermedaille hart erkämpften, dem werden diese Namen noch gut in Erinnerung sein.

Maximilian Kammerer von der DEG, Dominik Kahun vom EHC Red Bull, Brooks Macek, ebenfalls vom EHC Red Bull und Yasin Ehliz, der zuletzt bei den Nürnberger Ice Tigers unter Vertrag war, schafften den Sprung über den großen Teich. Eine große Herausforderung und ein unglaublicher Karriereschub erwartet diese Spieler in der neuen Heimat.

 

Für Brooks Macek ist der Abstecher nach Nordamerika allerdings nicht der erste Besuch. Der 27-Jährige Deutsch-Kanadier spielte bereits bei der amerikanischen Mannschaft Tri-City Americans in Washington und zählte bis 2013 zum Team der Calgary Hitmen. Seit Juni nun ist der Mittelstürmer unter Vertrag bei den Vegas Golden Knights. Ein Blick auf die Quoten von Buchmachern betway zeigen solche Veränderungen immer gleich bei der Teameinschätzung an.

 

Der in Tschechien geborene 22 Jahre alte Dominik Kahun, Stürmer beim EHC Red Bull, hatte den Wechsel schon Ende April verkündet. Die Chicago Blackhawks haben nun auch offiziell bestätigt, dass sie den Stürmer für 2 Jahre verpflichtet haben. Beim Online Buchmacher, z.B. auf der Wettseite Bet way kann man sich bald auf neue spannende Quoten gefasst machen, wenn der Silber-Stürmer endgültig zum neuen Club wechselt. Seit 2005 spielt der Mittelstürmer bereits in der Profiliga.

 

Wer sich neben Eishockey auch für Fußballwetten auf Betway interessiert, der sollte einfach mal reinschauen, um zu sehen, wie die Quoten stehen.

 

Auch für Kahun ist dies nicht der erste Besuch im Norden. Kahun spielte bereits von 2012 bis 2014 für die Sudbury Wolves in der Ontario Junioren Hockey League. Kahun fing beim EV Weiden an und sammelte vor seinem 2 Jahre dauernden Auftritt bei den Sudbury Wolves Erfahrungen bei zwei weiteren Vereinen. Sein Vertrag mit Red Bull München begann 2014.

Bei Red Bull München sorgte man derweil fleißig für Ersatz. Zuletzt hat der 1,80 m große und 84 kg schwere Shugg dort einen Vertrag als Stürmer abgeschlossen. Mit einer Bilanz von 16 Toren und 21 Vorlagen aus der vergangenen Saison wechselt der Spieler von den Kölner Haien.

 

Flügelstürmer Yasin Ehliz, der bisher vierte Spieler, den es über den großen Teich zieht, wechselt zu den Calgary Flames. Der 27-Jährige Flügelstürmer begann seine Karriere bei seinem Heimatverein EC Bad Tölz und spielte zuletzt 8 Jahre bei den Ice Tigers, bevor er sich nun zum Wechsel entschloss. Für Ehliz dürfte die Herausforderung am größten sein, denn er ist der Spieler, der bis jetzt am wenigsten Erfahrung bei verschiedenen Vereinen gesammelt hat. Die Calgary Flames, vormals die Atlanta Flames spielen seit 1972 in der NHL und gewannen bisher den prestigeträchtigen Stanley Cup nur ein einziges Mal, in 1989.

 

Am besten studiert man in nächster Zeit die Sportwettenseiten fleißig, um zu erfahren, ob sich nach Meinung der Buchmacherseiten die Chancen mit dem Import aus Deutschland ändern. Wer häufiger Eishockey Wetten platziert weiß, dass dies ein lebhaftes Geschäft ist und es bleibt weiterhin spannend.

 

Foto: Yasin Ehliz – © by EH-Mag. (DR)

Redaktion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.